Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2014-15

» 35 Teilnehmer des Seminars der Bälz-Stiftung. (Foto: Hochschule Esslingen) In Deutschland entfallen, bezogen auf den Endenergieverbrauch, nahezu 60% auf Raumwärme, Warmwasser, Prozess- wärme, Klimakälte, Prozesskälte und Be- leuchtung. Die umweltverträgliche Versorgung mit Energie und Medien und deren effiziente Nutzung ist angesichts einer wachsen- den Weltbevölkerung bei gleichzeitig be- grenzten Ressourcen deshalb eine der großen Herausforderungen, denen sich die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt im Rahmen ihrer Ingenieurstätigkeit stellen müssen. Mit nahezu 500 Studierenden gehört die Fakultät zu den maßgeblichen Ausbildungsstätten auf diesem Gebiet. LEHRE MIT PRAXISBEZUG Der Laborneubau ermöglicht eine besondere StärkungdesPraxisbezugsderLehre;amTer- minplan des Ablaufs für den Neuaufbau und den Umzug bestehender Laborprüfstände wird deshalb schon intensiv gearbeitet. FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG Das Forschungsprojekt Energieopti- miertes Bauen (EnOB) ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt, das in Zu- sammenarbeit mit der Kreissparkasse Göppingen und der Firma Drees & Som- mer Advanced Building durchgeführt wird. Federführend seitens der Fakul- tät GU ist hierbei Prof. Dr.-Ing. Markus Tritschler. Bei diesem gemeinsam mit den Fakul- täten Angewandte Naturwissenschaften (AN) und Maschinenbau (MB) betrie- benen Forschungsprojekt steht die Ent- wicklung eines Speichers für Trinkwarm- wasser aus Kunststoff im Vordergrund. Gefördert vom Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF) ist das Projekt in den vergangenen Semestern wesentliche Schritte vorangekommen. Seitens GU ist Prof. Dr.-Ing. Hans Mes- serschmid dabei die treibende Kraft. INTERNATIONALISIERUNG Die Fakultät GU ist im Rahmen der Ko- operation mit der „Chinesisch-Deutsche Hochschule für angewandte Wissen- schaften“ (CHDAW) an der Tongji-Uni- versität am Lehrexport beteiligt. Insge- samt studieren ca. 10% der Incomings in der Fakultät GU. INSTITUTE Das Institut für Versorgungstechnik um- fasst die Labore für Wärme- und Hei- zungstechnik, Luft- und Klimatechnik und Wasser- und Gastechnik. Diese Labore werden primär für die Lehre genutzt, ste- hen aber auch für Forschung und Entwick- lung zur Verfügung. Im Institut für Rege- lungstechnik erlernen die Studierenden der Fakultäten GU, MB und FZ praxisnah die Grundlagen der Regelungs- und Steu- erungstechnik. Neben der Aktualisierung dieser Grundlagenversuche konnten auch das Netzwerk und die Arbeitsplätze des Labors vollständig neu aufgebaut werden.

Übersicht