Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

74  «  Jahresbericht 2011 – 2012 schlossen. Zur Zeit laufen die Diskussionen beide WI-Studi- engänge zu einem Studiengang mit verschiedenen Schwer- punkten zu verschmelzen. Forschung und Entwicklung Prof. Dr.-Ing. Ben Marx Gappy – Der universelle Stadtführer Mit dem Ziel, zunächst der Vorlesung Projektmanagement im Studiengang Wirtschaftsinformatik einen realen Projekthin- tergrund zu bieten, wurde das Projekt Gappy ins Leben ge- rufen. Gappy ist der Projektname einer App und einer zuge- hörigen Plattform, die Studierende, Lehrende und Mitarbeiter der Hochschule Esslingen zunächst am Standort Göppingen entwickeln. Sie verknüpft die erweiterte Funktionalität eines Audio-Guides, wie man ihn etwa aus modernen Ausstellungen und Museen kennt, mit einer Wikipedia-ähnlichen Erzeugung von Inhalten. Die App wird damit zu einer universellen Infor- mationsquelle für Touristen und Stadtinteressierte, die In- formationen zu Sehenswürdigkeiten und anderen Points of Interest über mehrere mediale Kanäle auf Abruf und ortsab- hängig bereitstellt, immer griffbereit, leicht zu bedienen, ko- stenlos und frei von wirtschaftlichen Interessen. Bei der Benutzung der App wählt der Benutzer zunächst einen Bereich aus, z. B. eine Stadt oder einen Teil davon. Die App lädt anschließend, üblicherweise noch an einem Ort mit guter Netzwerkanbindung, die zugehörigen Geo-Informationen und sprachspezifischen Inhalte. Der Benutzer begibt sich dann auf seinen Weg, und die App leitet ihn mittels Kompass und Rich- tungspfeil auf einem Weg entlang der Sehenswürdigkeiten, erkennt, wenn er sich in der Nähe einer solchen befindet, und bietet in Form von Text, Bild, Ton und Video städtische Geo-Informationen, wie zum Beispiel die Lage und Umrisse der Sehenswürdigkeiten, historische Informationen aus dem Stadtarchiv und Informationen über Straßennamen an. Er- gänzt werden diese Informationen auch mit solchen über Frei- zeitmöglichkeiten wie zum Beispiel Cafés oder Erlebnisbäder. Neben der Android-App gehören auch ein Datenmodell, ein Community-Framework zur Inhaltserzeugung und eine Ver- teilplattform zu Elementen, die im Rahmen von Gappy ent- wickelt wurden. Dies erfolgte in engem Kontakt mit der Stadt Göppingen, die den Gegenstand der Pilotimplementierung bildet und soll auf diese Weise die Beziehungen am Standort vertiefen. Es wird nun daran gearbeitet, die App auf beliebig viele in- teressante Städte auf der ganzen Welt zu erweitern. Im nächsten Semester soll begonnen werden, eine Community aufzubauen, die Inhalte in verschiedenen Sprachen für zahl- reiche Orte erzeugt. In den kommenden Semestern werden weitere Aufgaben angegangen, wie der Ausbau einer weltweiten Community, Funktionserweiterungen der App, Überführung des Projekts in einen Prozess, einem kontinuierlich funktionierendem Gesamtsystem nach dem Beispiel von Wikipedia. Auch der „Taschenmodus“ steht auf dem Plan. Hierbei entscheidet der Benutzer selbst über seinen Weg, und die App bietet ortsabhängig Audio-Informationen über gefundene Sehens- würdigkeiten an. In diesem Modus ist das System mit einem ortsbewussten Audioguide vergleichbar, wie er z. B. in Mu- seen verwendet wird. Gappy wirkt sich motivierend auf die Teilnehmer des Projekt- management-Moduls aus und steigert ihre Leistungsbereit- schaft entsprechend. Auch ist davon auszugehen, dass die Arbeit an einem realen Projekt die Lernerfahrung vertieft, indem sie Projektmanagement-Materie mit Erlebnissen ver- knüpft. Darüber hinaus hat das Projekt eine Reihe positiver Nebeneffekte. Neben der bereits erwähnten Vertiefung der lokalen Beziehungen besitzt das Projekt auch Potential, die hochschulinterne Kooperation mit anderen Fakultäten so- wie die Kooperation mit Partnerhochschulen zu fördern. Ein großes Potential besteht auch im Hinblick auf die Außenwir- kung, denn Gappy kann eine große Zahl von Endbenutzern erreichen und lässt sich publikumswirksam positionieren. So ist es im Sommersemester gelungen, ein beträchtliches Presseecho zu erzeugen und damit auch die Öffentlichkeit der Hochschule zu erhöhen. Das Gappy-Portal ist unter gap- py.hs-esslingen.de zu erreichen. Internationalisierung Prof. Dr. Christian Cseh Die Ziele im Bereich der Internationalisierung bestanden für unsere Fakultät zum einen in der Intensivierung der Koope- rationen mit Partnerhochschulen weltweit. Zum anderen be- standen sie in der verstärkten Information der Studierenden über die Möglichkeiten und Vorteile eines Auslandsaufent- fakultät Wirtschaftsingenieurwesen Abb. 1: Mit Gappy unterwegs (Quelle: Hochschule Esslingen)

Pages