Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 71 Weiterbildung Der von den Hochschulen Esslingen, Stuttgart, Ostfalia und Trier zusammen mit der EnBW Regional AG, der EnBW Akademie und dem DVGW entwickelte weiterbildende Ma- sterstudiengang „Netztechnik und Netzbetrieb“ wurde nach guter Vorarbeit durch Prof. Dr. Martin Dehli im ersten Anlauf mit nur geringen Auflagen akkreditiert. Dieser Studiengang ermöglicht die berufsbegleitende Mehrspartenqualifikation von Ingenieuren für die Bereiche Strom, Gas und Wasser. Als weiterer Studiengang ist der ebenfalls weiterbildende, berufsbegleitende Masterstudiengang „Regenerative Ener- gien“ der Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaf- ten (HAWtech) zu nennen. Hier ist Prof. Dr. Werner Braun federführend seitens der Hochschule Esslingen aktiv. Der Weiterbildungsstudiengang „Zertifizierter Fachplaner Brand- schutz“ der ISA (International Security Academy e.V., Dort- mund) wird unter der Leitung von Prof. Dr. Albers seit vielen Semestern an der Hochschule durchgeführt. Der Kurs ist gut nachgefragt und startet in jedem Semester neu. Insgesamt sind nahezu alle Professoren der Fakultät bei ver- schiedenen Firmen und an der Technischen Akademie Ess- lingen im Rahmen der Weiterbildung von Mitarbeitern tätig. So wird zum Beispiel der Kurs „Energieberater“ schon seit vielen Jahren mit gutem Erfolg durchgeführt. Personal Die mit der Erhöhung der Studienanfängerplätze einher- gehenden Berufungsverfahren und Stellenbesetzungen konnten weitestgehend abgeschlossen werden: seit dem Sommersemester 2012 verstärkt Prof. Dr.-Ing. Heiner Hüp- pelshäuser die Fakultät, eine weitere Professorenstelle und zwei Mitarbeiterstellen werden noch bis zum Beginn des Wintersemesters 2012/12 besetzt werden können. Dr. Hüppelshäuser wurde für das Lehrgebiet Energiesysteme und für daran angrenzende Bereiche berufen. Er studierte Maschinenbau an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, wo er auch im Anschluss da- ran über Untersuchungen der motorischen Verbrennung promovierte. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im rationellen Energie- einsatz in Gebäuden und in der Industrie. Hierbei hat er Entwicklungen effizienter Heizsysteme, von Thermopro- zessanwendungen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung verantwortet, zuletzt in der Position des Geschäftsführers und in beratender Tätigkeit. Durch sein Engagement in Ver- bänden der Energiewirtschaft verfügt er darüber hinaus über umfangreiche Erfahrungen im nationalen und europäischen Energierecht. Seit mehreren Jahren ist er bereits Lehrbeauf- tragter für Gasanwendungstechnik an der TU Clausthal. Räumlichkeiten Nach vielen Semestern mit knappen Laborflächen ist ein La- borneubau nun in greifbare Nähe gerückt. Das Gebäude soll ausreichend Platz bieten für Laborversuche zur Energie- und Gebäudetechnik, um den Studierenden eine praxisnahe Aus- bildung vermitteln zu können. Im geplanten Neubau sollen Energie und Medien möglichst effizient eingesetzt werden - erste Pläne zeigen ein modernes Gebäude, das mit zu den den ersten DGNB-zertifizierten Gebäuden dieser Art gehören wird. Publikationen, Vorträge, Messen und Informationstage siehe Anlage Seite 135f. fakultät versorgungstechnik und umwelttechnik

Pages