Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 65 Dekanin Prof. Dr. Astrid Elsbernd fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege konnte im Berichtszeitraum aufgrund des hohen Engagements von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und allen Professo- rinnen und Professoren eine Vielzahl von Aktivitäten in der Lehre, Forschung, Weiterbildung und Internationalisierung sowie allgemein zum fachlichen Austausch innerhalb der Hochschule und in Verbindung mit in- und ausländischen Kooperationspartnern leisten. Im Folgenden werden wich- tige Aktivitäten grob skizziert, viele weitere Handlungsfelder müssen hier aufgrund der Kürze unerwähnt bleiben (z. B. Fachtage, Teilnahme an Messen). Die Fakultät hat in allen Handlungsfeldern Weiterentwick- lungen eingeleitet und damit die Ressourcen auf die verschie- denen Bereiche verteilt. Besonders hervorzuheben sind die Aktivitäten in den Bereichen der Lehre und der Forschung. In der Lehre wurde die Akkreditierung aller Studiengänge sehr erfolgreich erlangt, in den pflegeorientierten Studiengang gelang ein Ausbau der Studienplätze, um zukünftig eine neue Vertiefung „Pflegeexperte/Pflegeexpertin) anzubieten. Die Aktivitäten in Forschung und Wissenschaft dürfen als beachtlich bezeichnet werden: Wieder wurden Forschungs- projekte bewilligt und die Professorinnen und Professoren haben neben einer Vielzahl von Forschungsanträgen eine beachtliche Anzahl von Publikationen getätigt. Struktur- und Entwicklungsplan der Fakultät Die Fakultät hat im Sommersemester 2011 mit der Entwick- lung des neuen Struktur- und Entwicklungsplans für die Fa- kultät für den Zeitraum 2012 bis 2017 begonnen und diesen im Dezember 2011 verabschiedet. Mit Hilfe eines alle Sta- tusgruppen berücksichtigenden freiwilligen Beteiligungsver- fahren wurden zu den zentralen Handlungsfeldern „Lehre“, „Forschung“, „Internationalisierung“, „Weiterbildung“ und „allgemeine Fakultätsentwicklung“ Arbeitsgruppen gebil- det, die vom Dekanat moderiert wurden. Die umfangreichen Arbeitsergebnisse sind in den neuen Struktur- und Ent- wicklungsplan der Fakultät eingeflossen. Der Struktur- und Entwicklungsplan der Fakultät ist ein effektives Instrument zur langfristigen Steuerung der Fakultät. Mittels eines Do- kumentations- und Evaluationsinstrumentes werden die umfangreichen Aktivitäten gesteuert und begleitet. Zentrale Aktivitäten sind: Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkon- zepte, Verbesserung der Studierbarkeit und Erprobung neuer Lernformen, Aktivitäten zur Sicherung des Fachkraftnach- wuchses, Weiterentwicklung der Alumniarbeit, gezielte Zu- sammenarbeit mit der regionalen Praxis, Verstetigung der Forschungsaktivitäten, Förderung von kooperativen Promo- tionen, Verbesserung der „Internationalisierung athome“, Erhöhung der Incomings, Prüfung von Doppelabschlüssen, Verbesserung der Möglichkeiten für Theorie- und Praxis- semester im Ausland, Entwicklung einer gesundheitsför- dernden Fakultät. SAGP fakultät soziale Arbeit, gesundheit und Pflege

Pages