Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

50  «  Jahresbericht 2011 – 2012 Lehre Der DDM Master geht ab dem Wintersemester 2012/13 mit einem neuen Curriculum an den Start. Das Thema Konstruk- tion steht jetzt wesentlich stärker im Mittelpunkt, wie beeits zuvor beschrieben. Mit dieser deutlicheren Profilierung wird in Zukunft ein noch besseres Feed Back von Studierenden und Industrie erwartet. Beim MBA wurde das Curriculum erst vor zwei Jahren überar- beitet und bildet die Wünsche der Industriepartner ab. Inhalt- liche Änderungen sind beim MBA nicht angezeigt, wenngleich es durchaus eine gewisse Erneuerung beim Lehrpersonal gab. Die Zusammenarbeit mit Lehrbeauftragten ist stabil. Studiengang „MEng in Automotive Systems“ (ASM) Im September 2011 startete der Studiengang mit 31 Master- Studierenden in die vierte Runde.Der Studiengang ist mit Studierenden aus 12verschiedenen Ländern wiederholt sehr international belegt.Die Studierenden kommen aus Serbien, Peru, Malaysia, Ägypten, Mazedonien, Frankreich, Indone- sien, Indien, Mexiko, China, Deutschland und der Türkei. Im Februar 2012 haben die Studienanfänger vom Septem- ber 2010 ihr Studium mit der Graduierung abgeschlossen. Die Durchschnittsnote des Jahrganges war 1,9. Ein indischer Kandidat erhielt den Preis von der Fa. FESTO, eine deutsche Studentin den Preis von Esip. 14 Studenten fanden einen Platz für die Master Thesis bei Bosch und später auch eine anschließende Anstellung dort. In der Regel finden circa die Hälfte der Absolventen eine Anstellung in Deutschland. In diesem Jahrgang waren es sogar 26 von 31 Absolventen. Die Bewerberzahl für den neuen Jahrgang (ab September 2012) liegt mit 743 schriftlichen Bewerbungen sehr viel höher als die vom Vorjahr mit 421 Bewerbern. D.h., die Nachfra- ge hat stark zugenommen. Aus den Bewerbungen wurden 54 Studierende zugelassen, von denen 33 ihr Studium im Herbst aufgenommen haben. Studiengang MEng in Design and Development in Automotive and Mechancial Engineering (DDM) Im September 2011 startete der Studiengang in die vierte Runde. Der Studiengang ist mit 27 Studierenden aus 14 ver- schiedenen Ländern: Deutschland, Indien, Mexiko, Ecuador, Frankreich, Türkei, Rumänien, Russische Föderation, Brasi- lien, Kolumbien, Moldavien, Südkorea, China und Spanien wiederholt international belegt, der größte Anteil der Studie- renden kommt jedoch aus Deutschland. Die Bewerberzahl für den kommenden Jahrgang (2012/2013) liegt mit 560 schriftlichen weit über der Zahl der 312 schrift- lichen Bewerbungen vom Vorjahr. Der  Anteil ausländischer Studierender liegt bei 63%. Aus den Bewerbungen wurden36 Kandidaten zugelassen. Davon haben 31 den Studienplatz angenommen und 24 haben zum Wintersemester 2012/13 ihr Studium begonnen. Im Februar 2012 haben fast alle Studienanfänger – einige mit Verzögerung im Sommersemester 2012 – des dritten Jahr- gangs vom Herbst 2010 ihr Studium mit der Graduierung abgeschlossen. Die Durchschnittsnote des Jahrganges war 1,9. Ein Deutscher (Joachim Friedl) bekam einen Preis der Fa. Festo, ein weiterer Deutscher (Andreas Petker) den Preis der Fa. Bosch. Ein Deutscher (Linus Friedrich) war ebenfalls der beste Absolvent seines Jahrgangs und promoviert zurzeit an der RWTH Aachen.Mehr als die Hälfte der Absolventen (16 von 22) hat eine Anstellung in Deutschland angetreten. Fir- men, in denen die Alumni von 2012 unter anderem arbeiten sind: Bosch, Bosch Eng., AVL, Modine, Fraunhofer Institute, Bertrandt, Denso Automotive, EDAG, ZF, John Deere (im Ausland Festo und Schaeffler). Studiengang MBA in International Industrial Management (MBA) Der Masterstudiengang „International Industrial Manage- ment“ beginnt jedes Jahr im Wintersemester und startete mit dem 14. Durchgang im WS 2011/12 mit 23 belegten Studien- plätzen. Die Studierenden kamen aus 12 verschiedenen Län- dern (Armenien, China, Hong Kong, Iran, Indien, Kolumbien, Mexiko, Türkei, Ukraine, Weißrussland). Der Anteil auslän- discher Studierender liegt bei 100%. Alle MBA-Absolventen, die im Februar 2012 ihren Abschluss gemacht haben, hatten zum Zeitpunkt der Graduierung eine Stelle in der Industrie gefunden. Im Durchschnitt sprechen die Studierenden der Fakultät GS drei bis vier Sprachen. Das Durchschnittsalter beträgt 28 Jah- re, die Berufserfahrung im Schnitt fünf Jahre. Dieser MBA Jahrgang beendet sein Studium im Wintersemester 2012/13. Die bereits eingeleitete Fokussierung auf Ingenieure mit Ma- nagementambitionen wurde fortgesetzt. Mehr als drei Viertel der Studierenden hat einen technischen Hintergrund. Im Frühjahr 2012 fand die Akquisition für den 15. Durchgang statt. Zum jetzigen Zeitpunkt (September 2012) kann davon ausgegangen werden, dass nahezu alle Plätze (25) belegt werden können. Forschung und Entwicklung Die F&E Aktiviäten sind in den grundständigen Studiengän- gen angesiedelt. In den Masterprogrammen gelten die glei- chen Gesetzmäßigkeiten wie an der gesamten Hochschule. Die zahlreichen praxisnahen Dienstleistungen im Rahmen fakultät graduate school

Pages