Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 41 Dekan Prof. Christof Wolfmaier fakultät fahrzeugtechnik Die Fakultät bietet einen Bachelor-Studiengang mit drei par- allelen Zügen an, die sich im Hauptstudium in die vier Ver- tiefungsrichtungen Antrieb, Fahrwerk und Regelsysteme, Ka- rosserie sowie Service und Kundenbetreuung verzweigen. Im Berichtszeitraum hat sich die Fakultät FZ mit der Planung von weiterführenden Masterprogrammen beschäftigt. Das zuletzt mit der Fakultät ME zum Thema der Elektromobilität ausge- arbeitete Modell für einen kooperativen Studienschwerpunkt mit Zugangsvoraussetzungen, die gleichermaßen für FZ- und ME-Studierende geeignet wären, wurde nicht mehr weiterver- folgt. Eine verbindliche Resonanz von Seiten der Hochschullei- tung und des Hochschulrates war ausgeblieben. Die Bewerberzahlen liegen weiterhin auf sehr hohem Niveau und lagen im Berichtszeitraum durchschnittlich zwischen vier und neun Bewerbern je Studienplatz. Ebenso ist die Annah- mequote mit ca. 60% sehr hoch. Der Überfüllung des Studien- gangeswurdedurchrestriktiveZulassungundInkaufnahmevon Nachrückverfahren begegnet. Die Fakultät ist voll ausgelastet. Durch die Verblockung von Vorlesungen aus verschiedenen Vertiefungsrichtungen, ergeben sich nach wie vor in mehre- ren Veranstaltungen kapazitive Engpässe in den Hörsälen. Die Zahl der Studierenden in der Fakultät ist auf ca. 790 Studieren- de angestiegen. Es werden Planungen verfolgt, dem Bachelor- Programm trotz der hohen Anerkennung als bundesweites Musterbeispiel für die Ausbildungsdisziplin Fahrzeugtechnik ein „Facelift“ angedeihen zu lassen. Primär soll durch Doppe- lung von Vorlesungen die Situation in der Lehre kapazitiv Er- leichterung bringen, aber im gleichen Zuge auch durch inhalt- liche Individualisierung verbessert und feinjustiert werden. In Kooperation mit den Fakultäten Maschinenbau, Mechatro- nik und Elektrotechnik und Informationstechnik werden zwei englischsprachige Masterstudiengange in Automotive Engi- neering unter dem Dach der Fakultät „Graduate School“ sehr erfolgreich durchgeführt. Das Programm DDM wurde im Berichtszeitraum primär durch die Fakultät MB moderat reformiert. Im Berichtszeitraum nahm die Hochschule Esslingen wieder- holt unter der Federführung von FZ-Studenten an mehreren Events des „Formula Student-Wettbewerbs“ teil. Dieser inter- nationale Konstrukteurswettstreit mit einer starken Außenwir- kung wurde von der Hochschulleitung und Fakultätsleitung sowie zahlreichen Sponsoren massiv unterstützt. Für die Mitwirkung an den Formula-E-Wettbewerben wurde mit der Fakultät ME und weiterhin mit der Universität Stuttgart koo- periert. Im Berichtszeitraum waren durchschnittlich ca. 100 Studierende der Hochschule in Projekten und Abschlussar- beiten für die Formula-Student-Projekte engagiert. Der Arbeitsmarkt für die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Fahrzeugtechnik stellt sich hervorragend dar. Die allermeisten Absolventinnen und Absolventen hatten jeweils bereits bei der Verabschiedung qualifizierte und gut bezahlte Festanstellungen. Lehre Vorlesungen Die Veranstaltungen gemäß Studien- und Prüfungsord- nungen des Studienganges FZB mit den Gruppen FZB A, FZB B, FZB C und die zugesagten Vorlesungen und Labore für die Masterprogramme ASM und DDM sowie die zusätzlichen Austauschprogramme (KEEP/INTAP) wurden pflichtgemäß- abgehalten. Bedingt durch die Erhöhung der Anfängerzah- len im Rahmen des Programmes 2012 musste in einzelnen Fachgebieten wie bei Werkstoffkunde und Festigkeitslehre verstärkt auf Lehrbeauftragte zurückgegriffen werden. Die FZ fakultät fahrzeugtechnik

Pages