Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 33 Dekan Prof. Dr. Joachim Domnick fakultät angewandte naturwissenschaften Die Absolventinnen und Absolventen aller Studiengänge der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften sind insgesamt von der Industrie gut bis sehr gut nachgefragt. Zusammen mit einem steigenden Angebot an adäquaten Masterpro- grammen eröffnen sich den Absolventen damit viele Opti- onen. Zur Verbes­serung der Bewerbersituation im Bachelor- studiengang Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack (CIB) wurde im Industriebeirat ein Studienmodell mit erweiterter Praxis vorgestellt, ähnlich dem Studienmodell Mechatronik- Com. Die durchweg positive Resonanz seitens der Industrie lässt hoffen, dass für das Wintersemester 2012/13 mit den ersten Bewerbern gerechnet werden kann. Die Planungen des eigenen berufsbegleitendes Masterpro- gramm „Bioprozesstechnik“ sind weiter fortgeschritten und es ist vorgesehen, diesen Studiengang im neugegründeten „Institut für Weiterbildung“ an der Hochschule zu integrie- ren. Im Berichtszeitraum wurde ein fakultätsinterner Struktur- und Entwicklungsplan formuliert, in dem die Ziele für die Jahre 2014 bis 2018 zusammengefasst wurden. Die Anpas- sung an den hochschulweiten Struktur- und Entwicklungs- plan wird bis Anfang 2013 erfolgen. Darüber hinaus wurde die im Jahr 2013 stattfindende Reakkreditierung der Bache- lor- und Masterstudiengänge vorbereitet. Letzte kleine Ände- rungen der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) werden im Wintersemester 2012/13 durchgeführt werden. WerbemaSSnahmen und Bewerberzahlen Die Bewertung der Studienprogramme durch die Industrie und die Arbeitsmarktlage sind nach wie vor ausgezeichnet. Im Bachelorstudiengang Biotechnologie (BTB) sind weiter- hin teilweise mehr als zehn Bewerber auf einen Studienplatz vorhanden. Die Bewerberzahl in CIB ist stabil geblieben; da- mit konnten alle Studienplätze besetzt werden. Eine Verbes- serung der Situation ist durch die Einführung des Studien- modells mit erweiterter Praxis zu erwarten. Die Diskussionen mit der Industrie sind bereits weit fortgeschritten. Interes- sant erscheint vor allem die Kombination mit einer vorge- schalten 2 1/2-jährigen beruflichen Ausbildung. wodurch die Bewerberzahlen im schwächer nachgefragten Sommerseme- ster verbessern werden könnten. Die Bewerberzahlen im Masterstudiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften (OMM) haben sich bei 12 Studienplätzen pro Semester auf 30-35 eingepen- delt. Seit Beginn des Masterprogramms konnten damit stets alle Plätze erfolgreich besetzt werden. Die Bewerber kommen aus ganz Deutschland, China, Indien und der Türkei, wobei der Anteil der eigenen Studierenden (Hochschulen Esslingen und Aalen) etwa 50 % beträgt. Am 23.05.2012 fand im Senatssaal der Hochschule der 1. Fakultätstag der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften statt. Auf dem Programm standen Fachvorträge aus Indus- trie und Hochschule, Verleihung der Mankiewicz-Preise und der Masterzeugnisse des Studienganges „Angewandte Ober- flächen- und Materialwissenschaften“. Zu dieser Veranstal- tung wurden auch Vertreter der Firmen eingeladen, in denen im letzten Jahr Studierende Bachelor- oder Masterarbeiten durchgeführt werden konnten. fakultät angewandte naturwissenschaftenan

Pages