Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

30  «  Jahresbericht 2011 – 2012 terstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Leider wird die Förderung des Programms durch diese Geldgeber aus Haushaltskonsolidie- rungsgründen nicht über den 31.12.2012 hinaus weitergeführt. Die Beratungsangebote der MINT-Karriereberatungsstelle werden von den Studentinnen zahlreich wahrgenommen, au- ßerdem wurden bisher 14 Mentoring-Beziehungen zwischen Studentinnen der technischen Studienfächer und Vertrete- rinnen und Vertretern aus Industrieunternehmen aufgebaut und betreut. Auch die Mentoringangebote stoßen sowohl bei den Studentinnen als auch bei den Industrievertretern auf großes Interesse. Mentoring-Programm mentes Auch im letzten Jahr wurde das Mentoring Programm men- tes mit den acht Fakultäten (AN, BW, G, GS, IT, MB, SAGP, WI) weitergeführt. Das Mentoringprogramm mentes richtet sich an StudienanfängerInnen (Mentees), die von erfahrenen Studierenden (Mentorinnen oder Mentoren) unterstützt und begleitet werden, damit der Einstieg in das Hochschulleben leichter gelingt und das Studium erfolgreicher verläuft. Mentes wird von den Gleichstellungsbeauftragten der Hoch- schule geleitet. Bis März 2012 war die Koordination bei Ka- rin Schuster. Hierfür stand eine 80%-Stelle der Entgeltgruppe TV-L 11 zur Verfügung. Das Projekt wurde bis dahin zu 100% aus Studiengebühren finanziert. Im Sommersemester 2012 wurde das Projekt von den Gleichstellungsbeauftragten mit Unterstützung von Michaela Zepezauer (Fakultät Grundlagen) vorübergehend weitergeführt. Lediglich die Sachkosten und die Honorarkosten für ein Halbtagsseminar mit Prof. George Teodorescu (Leiter International Institute for Integral Innovati- on) wurden aus Qualitätssicherungsmitteln finanziert. Im Wintersemester 2011/12 nahmen 58 Mentoren und 59 Mentees am Mentoring-Projekt teil. Im Sommersemester 2012 waren es bedingt durch den Wegfall der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiterstelle lediglich 13 Mentoren und 14 Mentees. Neben den jeweiligen Auftaktveranstaltungen, einem Besuch des Weihnachtsmarktes, einer Schlussbesprechung am Stand- ort Göppingen und am Standort Esslingen fand am 05.05.2012 auch ein Workshop mit Prof. George Teodorescu zum Thema „Kreativität - Innovationen und Erfindungen sind das Ergebnis eines kreativen Prozesses. Wie man Kreativität provozieren und steuern kann“ statt. Im Wintersemester 2012/13 wird das Programm aufgrund der Personalsituation nur provisorisch weitergeführt. Seminare,VorträgeundsonstigeVeranstaltungen ## Vortrag „Häusliche Gewalt“, Prof. Dr. habil. Birgit Meyer, 14.10.2011, Eröffnungsvortrag zu den Projekttagen „Häusliche Gewalt“ vom 14. bis 28. Oktober 2011 im vhs-Haus ## Workshop „WenDo – Selbstverteidigung/Selbstbehaup- tung für Frauen“, Sonja Bauer (WenDo-Trainerin, Dipl. Soz.Päd.), 15.10.2011 in Esslingen ## Workshop „Selbstfürsorge für haupt- und ehrenamtlich tätige Frauen – Wie kann ich Überforderung erkennen und mich davor schützen?“, Renate Dopatka (Dipl.- Soz.päd. (FH), Fachberaterin Selbstfürsorge); Susanne Hiller (Reittherapeutin, Fachberaterin Selbstfürsorge), 18.10.2011 in Esslingen ## Seminar „Sicher und souverän Auftreten“, Patrizia San- tomauro M.A. (impulsgeber Training und Beratung), 12.11.2011 in Esslingen ## Netzwerktreffen „Studentinnen-Stammtisch“ am 17.11.2011 in Göppingen ## Film „Football undercover“ anlässlich der Fußballwelt- meisterschaft mit anschließender Diskussion mit der Filmemacherin und Fußballerin Corinna Assmann, 30.11.2011 in Esslingen ## Training „Assessment-Center/Bewerbungsgespräche für Frauen“, Dr. Katrin Allmendinger (acontrain Unterneh- mensberatung und Training), 17.12.2011 und 12.05.2012 Esslingen ## Seminar „Konflikte konstruktiv managen“, Patrizia San- tomauro M.A. (impulsgeber Training und Beratung), 05.05.2012 in Esslingen ## Seminar „Kreativitäts-Workshop“, Prof. George Teodo- rescu (Leiter International Institute for Integral Innovati- on), 05.05.2012 in Esslingen Die Angebote werden von den Studierenden gerne angenom- men. Außerdem wurde in Göppingen wieder ein Stammtisch für Studentinnen angeboten. Girls’ Day Am 26.04.2012 fand an allen drei Standorten wieder der Girls‘ Day für Schülerinnen der Klassenstufen 7 und 8 statt. Im Zuge dessen wurde der Internetauftritt für den Girls‘ Day überarbeitet und einheitlich gestaltet. Mutter-Tochter-Technik Workshop Am Standort Göppingen wurde am 07.07.2012 der erste Mutter-Tochter-Technik-Workshop „Der kreative Entwurf meines eigenen magischen Würfels“ angeboten mit dem Ziel, Schülerinnen der 5. und 6. Klassen von Gymnasien und Realschulen frühzeitig für Technik zu motivieren. DasBeson- dere an diesem Workshop ist, dass auch die Mütter der Schü- lerinnen daran teilnehmen: so können sie mit ihren Töchtern gemeinsam die Freude an Technik entdecken und ermutigt werden, ihre Töchter zu einem technischen Studium und Beruf anzuspornen. Bei der späteren Berufswahl ist das El- ternhaus nämlich ein wichtiger Faktor. Der Workshop wurde sehr gut angenommen und wird am 01.12.2012 fortgesetzt. gleichstellungsbeauftragte

Pages