Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 29 Gleichstellungsbeauftragte Prof. Dr. Karin Melzer gleichstellungsbeauftragte gleichstellungsbeauftragte Wie schon im vorherigen Jahr war die gute und effektive Zusammenarbeit im Team der Gleichstellungsbeauftragten Prof. Dr. Karin Melzer und Prof. Dr. Gabriele Gühring ent- scheidend dafür, dass die vielschichtigen Aufgaben der Frau- enförderung intern und extern im Berichtszeitraum bewältigt werden konnten. Die Arbeit des Jahres wurde von folgenden Themen geprägt: Es gab eine Vielzahl an Angeboten für Studentinnen, die Schülerinnenarbeit an der Hochschule wurde ausgeweitet, in Göppingen wurde zusammen mit der Stadt nach einer Mög- lichkeit der Kinderbetreuung gesucht und die Erstellung des Gleichstellungsplans für die Jahre 2013 bis 2018 fiel in den Berichtszeitraum. Angebote für Schülerinnen und Studierende Förderprogramm „Frauen in MINT-Berufen Kar- riereberatungsstellen“ Der Förderantrag im Rahmen des Förderprogramms „Frauen in MINT-Berufen Karriereberatungsstellen“ wurde zum 01.01.2012 bewilligt. Seit Februar 2012 hat die Hochschule Esslingen damit eine MINT-Karriereberatungsstelle. Die Kar- riereberatung wird von Dr. Marianne Schröder durchgeführt und koordiniert. Die Hochschule hat dafür eine 50%-Stelle der Entgeltgruppe TV-L 13 zur Verfügung gestellt bekom- men, die Stelleninhaberin ist direkt dem Rektorat unterstellt, arbeitet aber eng mit den Gleichstellungsbeauftragten zu- sammen. Ziel der MINT-Karriereberatungsstelle ist es, Stu- dentinnen aus Fachbereichen, in denen sie bisher stark un- terrepräsentiert sind, eine optimale Starthilfe für Karrieren in Führungspositionen der Wirtschaft zu bieten. An der Hoch- schule Esslingen zählen hierzu die Fakultäten Fahrzeugtech- nik, Informationstechnik, Maschinenbau, Versorgungstech- nik und Umwelttechnik, Mechatronik und Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik. Die MINT-Karriereberatung setzt sich aus drei Bausteinen zu- sammen: ## Beratung: In persönlichen Gesprächen werden Studen- tinnen und akademische Mitarbeiterinnen aus dem MINT-Bereich in allen Fragen zum Thema Karriere indivi- duell beraten, um sie für einen optimalen Berufseinstieg und Karriereweg in der Wirtschaft zu qualifizieren. ## Mentoring: Die Karriereberatungsstelle vermittelt Stu- dentinnen und akademischen Mitarbeiterinnen aus dem MINT-Bereich eine Mentorin bzw. einen Mentor aus dem von ihnen angestrebten Berufsfeld. Auf diese Weise soll eine vertrauensvolle Beziehung zu einer Fach- bzw. Führungskraft aufgebaut werden, von deren beruflichen Erfahrungen, persönlichen Ratschlägen und Kontakten die Mentee profitiert: Unterstützt wird das One-to-one- Mentoring durch regelmäßige Netzwerktreffen mit den beteiligten Mentoren, Mentorinnen und Mentees und durch beratende Begleitung der Karriereberatungsstelle. ## Training: Die Beratungsstelle bietet Studentinnen und akademischen Mitarbeiterinnen aus dem MINT-Bereich attraktive und kostenlose Fortbildungsmöglichkeiten, insbesondere zur Karriereplanung. Die MINT-Karriereberatungsstelle für Frauen wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden- Württemberg aus Mitteln der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung“ unterstützt, die gemeinsam mit dem Ministerium für Finan- zen und Wirtschaft durchgeführt wird. Außerdem wird sie un-

Pages