Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

26  «  Jahresbericht 2011 – 2012 bauten, forschung und entwicklung Institut für nachhaltige Energietechnik und Mobilität (INEM) prof. dr.-ing. ferdinand panik, leiter inem Mit dem Institut für nachhaltige Energietechnik und Mo- bilität (INEM) ist im April 2012 ein neuer Schwerpunkt in Forschung und Lehre an der Hochschule Esslingen gebildet worden. Das INEM ist eine Weiterentwicklung des 2005 ge- gründeten Institutes für Brennstoffzellentechnik (IBZ) und versteht sich als standort- und fakultätsübergreifende Ein- heit, die für alle an einer Mitarbeit interessierten Hochschul- angehörigen offen ist. Es wurde am Nachhaltigkeitstag Baden-Württembergs im Rahmen einer Festveranstaltung am Standort Stadtmitte unter Teilnahme von Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller und dem Leiter der e-mobil BW Franz Loo- gen seitens der Landesregierung sowie Prorektorin Prof. Dr. Stefani Mayer seitens der Hochschule gegründet. Aktuell besteht es aus Mitgliedern von vier Fakultäten am Standort Esslingen: Fahrzeugtechnik, Grundlagen, Maschi- nenbau und Versorgungs- und Umwelttechnik sowie der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik am Standort Göp- pingen. (siehe Anlage Seite 122, Bild 1: Labore, beteiligte Fa- kultäten und Laboraufgabenschwerpunkte des INEM) Im INEM werden im weitesten Sinne Querschnittsaufgaben im Bereich nachhaltiger Mobilitäts- und Energiesysteme bearbeitet mit dem Ziel, das vorhandene Know-how aller Fakultäten zu bündeln und zu vertiefen. Die wichtigsten Themenfelder für die Arbeit des INEM sind nachhaltige En- ergiequellen, Energieträger, Energiewandler und Speicher- medien sowie daraus abgeleitete Konzepte für mobile und stationäre Anwendungen. Das INEM verfügt über zwei Labore am Hochschulstandort Esslingen: ## Das Brennstoffzellenlabor für Arbeiten auf dem Gebiet der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie ## Die Projektwerkstatt mit dem Ausbildungsschwerpunkt Elektromobilität und Batteriesysteme und ein Labor am Hochschulstandort Göppingen: ## Das INEM E-Labor für Lehre und Forschung auf dem Gebiet elektrischer Systemlösungen für Energiemanage- ment und -erzeugung. Alle drei Labore sind nach EMAS zertifiziert. Neben den bereits geförderten F&E – Projekten wird INEM intern an dem erweiterten Kompetenzaufbau in den zentra- len Feldern der nachhaltigen Energietechnik und Mobilität gearbeitet. Dieses geht einher mit der Weiterentwicklung der INEM Einrichtungen. Der erste Schritt wurde bereits mit der Aufnahme des Betriebes des INEM Labors in Göppin- gen zum Wintersemester 12/13 getan. Ein weiterer Schritt ist mit dem in Planung befindlichen INEM-Labor in Zusammen- hang mit dem Bau des neuen Gebäudes der Fakultät Versor- gungstechnik und Umwelttechnik vorgesehen. BMVBS Förderprogramm „ELENA“ (Elektrische Nachrüstsätze für Hybrid Dieselfahrzeuge) Das in 2011 mit dem Aufbau und der Funktionserprobung des Prototypfahrzeugs abgeschlossene Projekt ELENA I wur- de von den Auftraggebern als Erfolg gewertet und infolgedes- sen wurde an das ELENA-Team der Auftrag zur Ausrüstung weiterer 8 Verteilerverkehrsfahrzeuge mit dem Hybridnach- rüstsatz vergeben. Der Hochschule Esslingen bzw. dem INEM wurde dabei die Rolle der Projektleitung für das nun als ELENA II bezeichnete Projekt mit einem Zuwendungsum- fang von 509.402 € für 2012/13 übertragen. Die Aufgabe umfasst auch die Konzipierung, Integration und Betreuung des Batteriesystems. Insgesamt wird damit der in den letzten Jahren erfolgte Kompetenzaufbau auf den Gebiet der Elektromobilität und der Batteriesysteme im IBZ/INEM honoriert und in Form eines Know-how- und Technologie- transfers in die am Projekt beteiligten kleinen und mittelstän- dischen Unternehmen genutzt. Projekt „e- Bürgerbus“ Von e-mobil BW und dem Baden- Württembergischen Finanz- und Wirtschaftsministerium erhielt das INEM den Auftrag zwei Hybrid-Mini-Busse abgeleitet aus dem ELENA II Verteilerver- kehrskonzept aufzubauen mit einer Fördersumme von insge- samt rund 240.000 €. Das Projekt ist als Ausbildungsprojekt sowohl für die Studierenden und wissenschaftliche Mitarbeiter als auch für die Mitarbeiter der Partnerfirmen positioniert. Die beiden Busse sollen im Rahmen des „Schaufensters Elektromo- bilität Baden-Württemberg“ von e-mobil BW in 2013 zum Ein- satz kommen. Fahrzeugprojekt „4x4-Hybrid-PkW“ Im Rahmen eines Auftrages eines namhaften Automobilher- stellers wurden Simulationsuntersuchungen zur Optimie-rung eines 4x4 Hybrid – Fahrzeugs durchgeführt. Das Ziel war zu prüfen, inwieweit eine Kombination mit Serienantrieb über Verbrennungsmotor an der Vorderachse mit einem geplanten batterieelektrischen Antrieb an der Hinterachse zu einem All- rad-HybridSinnmachenkönnte.DerAuftragbeinhaltetedieSi- mulation,dieEntwicklungunddieOptimierungdesEnergiema- nagements für den Hybrid. Der Auftragsumfang belief sich auf 50.000€undkonntein2012erfolgreichabgeschlossenwerden. (Weitere Projekte, Forschungsschwerpunkte und Publikati- onen siehe Anlage Seite 123ff.)

Pages