Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2011-2012

Jahresbericht 2011– 2012  » 107 (iaf) energetische systeme Abbildungen, Vorträge, Messen Arbeiten und Projekte von Studieren- den im Rahmen der Forschung Die Studierenden sind grundsätzlich in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit Projekt-, Bachelor- und Master- arbeiten eingebunden, um eine möglichst praxisnahe und zielorientierte Ausbildung zu ermöglichen. ## F. Maute, M. Fink – Fluid-Struktur-Kopplung Hot Snail ## M. Geiselhardt, M. Higelin – Simulation Wärmehaushalt Hot Snail ## T. Friedel, R. Krebs, R. Öhler, B. Spanner – Wetterstation Hot Snail ## R. Findeisen, D. Greiner, D. Üzel – Sauerstoffmessung Hot Snail ## T. Wild, A. Leipersberger – Laborabzug, ionisierte Strö- mung ## S. Gukelberger, D, Kuhn – Profilpolare ## F. Hölzle, M. Springholz, K. trautwein, S. Tröndle – Rumpf-Flächenübergang ## S. Jetter, S. Junker, Christian Zieffle – Large Eddy Simula- tion ## C. Schmidt, S. Melcher – Umformwerkzeug Wärmetau- scher ## F. Beck, K. Jünger, S. Kazmaier – Laser-Doppler-Anemo- meter ## T. Caspers, D. Mähn, M. Ryssel – Löschanlage ApisJet Laufende und im Berichtszeitraum ab- geschlossene, öffentlich geförderte Projekte Entwicklung eines Laborabzuges für Feinstaubarbeitsplätze Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, AiF Berlin Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Gärtner Projektbeschreibung: In Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Laborabzügen wurde ein neues und innovatives, System für Laborabzüge entwickelt und erprobt. Ziel war, die Handhabung von Feinstäuben in Laborabzügen zu ermöglichen. Dazu wur- den experimentelle Untersuchungen und CFD-Simulationen durchgeführt. Ein für die Versuche erforderliches Labor wurde während des Projektes aufgebaut und in Betrieb genommen. Entwicklung eines Prüfverfahrens für Feinstaubarbeitsplätze Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Gärtner Projektbeschreibung: In Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Laborabzügen wird ein neues und innovatives Prüfverfah- ren für Laborabzüge entwickelt und erprobt. Ziel ist, die zurzeit üblichen Messverfahren auf die Erfassung der Ausbreitung von Feinstäuben zu erweitern. Dazu wurden experimentelle Unter- suchungen und CFD-Simulationen durchgeführt. Entwicklung eines Hochleistungs-Splitterschutzes Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, AiF Berlin Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Gärtner Projektbeschreibung: In Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Schutzkleidung, der DLR Stuttgart und einem Simulations- dienstleister wurde ein hocheffizienter Splitterschutz entwickelt und erprobt. Ziel war, bei vorgegebenem Rückhaltevermögen das Gewicht zu minimieren. Das Projekt konnte erfolgreich ab- geschlossen werden. Für die Projekte wurden vier Mitarbeiter eingestellt: Projekt „Laborabzug“ Christopher Sonntag, Projekt „Stimmprothesen“ Markus Ludwig, Projekt „Hot Snail“ Ulf Fischbach, Projekt „Splitterschutz“ Oleg Andrejcenko. Strömungstechnische Untersuchung von Stimmprothesen Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, AiF Berlin Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Stefan Rösler Projektbeschreibung: Das Projekt verfolgt zum einen das Ziel, einheitliche Prüfstandards in der Produktion und praxisnahe Auswahlkriterien für den Einsatz von Stimmprothesen zu er- arbeiten. Darüber hinaus werden in Kooperation mit einem Stimmprothesenhersteller langlebige und an physiologische Atemwegsparameter angepasste Stimmprothesen entwickelt. Dazu sind seitens der Hochschule strömungstechnische Grundlagenuntersuchungen und Reihenuntersuchungen zum Verschleiß- und Strömungsverhalten von Stimmprothesen er- forderlich. Die Modellierung der Strömungsverhältnisse erfolgt über Strömungssimulationen an Atemwegsgeometrien, die durch Computertomographie ermittelt wurden. Entwicklung eines in Vivo-Druckmessverfahrens für die Anpas- sung von Stimmprothesen Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, AiF Berlin Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Stefan Rösler Projektbeschreibung: Für die individuelle Anpassung von Stimmprothesen sind Informationen über die im Bereich der Speiseröhre auftretenden Unterdrücke von großem Interesse. Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung eines Druckmess- verfahrens und Messgeräts incl. Patienteninterface für diesen Anwendungszweck. Ziel ist die Entwicklung einer Entschei- dungshilfe für den behandelnden Arzt bei der Auswahl einer ge- eigneten Stimmprothese. Das Projekt wird in Koo2peration mit einem Messgerätehersteller und für die anstehenden klinischen Tests mit Unterstützung von medizinischer Seite durchgeführt. anlage publikationen/projekte/veranstaltungen/messen

Pages