Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

Jahresbericht 2010 – 2011  »  85 Koordinator für das Stipendienwesen Prof. Dr.-Ing. Horst Haberhauer stiftungen/stipendien stiftungen/stipendien Stipendien Im Jahr 2011 stand bei den Stipendien das Deutschlandsti- pendium im Mittelpunkt. Ab Sommersemester 2011 können begabte und leistungsstarke Studierende mit dem Deutsch- landstipendium eine finanzielle Förderung erhalten. Das Sti- pendium ist unabhängig vom Einkommen und der Nationa- lität. Es wird auch nicht beim BaföG angerechnet. BaföG und Deutschlandstipendium sind ergänzende Programme, so dass Studierende beide Fördermöglichkeiten ohne Abschläge in Anspruch nehmen können. Die Förderhöhe beträgt 300 € pro Monat. Die Hälfte kommt vom Bund, die andere Hälfte von privaten Förderern. Das heißt, die Hochschulen müssen zuerst die Hälfte der Fördermittel einwerben, bevor der Staat die andere Hälfte dazugibt. Für die Hochschulen keine leich- te Aufgabe, wie die Statistik zeigt. So konnten laut einem Be- richt in Der Zeit im Jahr 2011an den deutschen Hochschulen und Universitäten gerade einmal 10 % der zur Verfügung ste- henden Stipendien vergeben werden. Die Hochschule Esslingen hatte da einen besseren Start als der Durchschnitt. Dank einer großzügigen Spende von 50.000 € von den Gewinnern des Deutschen Zukunftspreises 2010 und der Zusage von mehreren Stipendien von Firmen konnten an der Hochschule Esslingen 100% der Stipendien gleich im ersten Jahr an Studierende weitergegeben werden. Damit wurden noch die optimistischsten Erwartungen über- troffen. In einer Auftaktveranstaltung im Juli 2011, bei der die ersten Stipendien offiziell übergeben wurden, bedankten sich die glücklichen Stipendiaten, die sich aus allen Fakul- täten zusammensetzten, ganz herzlich bei Ihren Förderern. Für die Stipendiaten besteht zudem die Möglichkeit, wenn sie es wollen, durch Kontakte zu ihren Förderern zusätzlich eine ideelle Förderung zu erhalten. Zum Beispiel durch einen Mentor in der Firma, Angebote für Praxissemester und Ab- schlussarbeiten und mehr. Im nächsten Jahr wird die Quote steigen. Das heißt, es wer- den weitere Stipendien vom Bund zur Verfügung gestellt wer- den. Der gute Start ins Deutschlandstipendium lässt hoffen, dass auch weitere Förderer gefunden werden, so dass die Hochschule Esslingen auch in Zukunft alle Stipendien ver- geben kann.