Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

Jahresbericht 2010 – 2011  »  83 Vorsitzende des Personalrates Margit Illi personalrat personalrat Auch im Wintersemester 2010/11 und im Sommerseme- ster 2011 war der Personalrat in weiteren Gremien aktiv, beispielsweise im Senatsausschuss Qualität, beim Leitbild, beim Krisenplan, bei der Gesundheitsprävention und beim Umweltausschuss. Im Rahmen der Gesundheitsprävention konnte der Perso- nalrat eine Änderung der Betreuung durch den Betriebsärzt- lichen Dienst erreichen. Es gab viele Gespräche und Sitzungen zur neu geplanten Te- lefonanlage. Hier hat der Personalrat bei der Inbetriebnahme klare Mitbestimmungsrechte. Berichtszeitraum Wintersemester 2010/11 und sommersemster 2011 Das Gremium trifft sich 14tägig um über Anträge der Perso- nalabteilung und der Hochschulleitung zu beraten und zu be- schließen, sowie weitere Themen und die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen zu diskutieren. Es finden zusätzlich regelmä- ßige Besprechungen mit der Hochschulleitung statt. Die Mit- arbeiterinnen und Mitarbeiter wurden über die Arbeit des Per- sonalrats bei einer großen Personalversammlung für alle drei Standorte in der Stadtmitte im November 2010 und bei den lokalen örtlichen Versammlungen im März 2011 informiert. Im Herbst 2010 stand vor allem die Evaluation der Dienst- vereinbarung zur elektronischen Arbeitszeiterfassung im Vordergrund, über die bei der Personalversammlung im No- vember berichtet wurde. Im Frühjahr 2011 wurde hierzu das Monatsjournal neu verhandelt und eine elektronische Über- mittlung des Monatsjournals ermöglicht und in die Dienst- vereinbarung aufgenommen. Zur „Betrieblichen Wiedereingliederung“, die Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter ab 6wöchiger krankheitsbedingter Fehlzeit/Jahr angeboten werden muss, gab es viele Ge- spräche und Verhandlungen. Die Arbeitsgruppe des Perso- nalrats hat mit der Grundsatz- und Planungsabteilung eine Vereinbarung erarbeitet, die derzeit zur abschließenden Ver- handlung bei der Hochschulleitung liegt. Eine Dienstvereinbarungen zur Telearbeit wurde in einer Ar- beitsgruppe des Personalrats neu formuliert und wird dem- nächst ebenfalls abschließend verhandelt werden. Im Rahmen der familiengerechten Hochschule ist eine Neuregelung der alten FHTE-Vereinbarung zur Telearbeit erforderlich geworden.