Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

Jahresbericht 2010 – 2011  »  81 allgemeiner studierendenausschuss AStA aSTA Der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) vertritt die Interessen der Studierenden in den verschiedenen Gremien der Hochschule. Gemeinsam mit der im Stud. e.V. organi- sierten Studierendenschaft fördert er auch kulturelle, sport- liche und musische Veranstaltungen für Studierende. Beide tragen so maßgeblich zur Verbesserung des studentischen Lebens bei. Im vergangenen Hochschuljahr führte der AStA unter ande- rem eine Evaluation zur Zufriedenheit der Mensen an allen drei Standorten durch, setzte bei der Neureglung der daten- schutzrechtlichen Richtlinien an der Hochschule im Senat ein Vetorecht für Studierende durch, engagierte sich weiter für einen Anschluss des Standortes Göppingen an das VVS- Netz und versuchte eine vermittelnde Rolle im Konflikt um den Struktur- und Entwicklungsplan einzunehmen. Der AStA baute zudem sein landespolitisches Engagement aus, kam der Einladung der GRÜNEN-Landtagsfraktion an alle ASten Baden-Württembergs zur Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft (VS) nach und nahm den Kontakt zur Landes-ASten-Konferenz wieder auf. Darüber hinaus arbei- tete der AStA viel an der eigenen Struktur und versucht die Nachhaltigkeit zu sichern, auch weil sich AStA-Mitglieder mit langjähriger Erfahrung und viel Engagement vom AStA trennten oder bald trennen werden (besonderen Dank an dieser Stelle an Torsten Hopf, der nicht so leicht zu erset- zen sein wird). Aus diesem Grund entschied sich der AStA auch dafür ab kommendem Semester ein AStA-Wochenende zur Stärkung der Gruppe und mit professionellem Coaching zu organisieren. Ein echtes Highlight war die Fertigstellung des neuen Café Einstein, ein beeindruckendes Beispiel da- für, dass studentisches Engagement sich auszahlt und einen echten Beitrag zur Verbesserung des studentischen Lebens liefern kann. Zudem wurde auch eine Kooperation mit dem KOMMA Esslingen geschlossen, um einen regelmäßigen Kultur-Newsletter herauszubringen. Aktivitäten Der AStA beteiligt sich jedes Semester an der offiziellen Erst- semesterbegrüßung. Hier werden die neu immatrikulierten Studierenden über die verschiedenen Aktivitäten und Ange- bote des AStA informiert. Außerdem findet zweimal im Jahr eine studentische Vollversammlung statt. Der AStA berichtet über seine Arbeit und aktuelle Entwicklungen an der Hoch- schule. Die Vollversammlung im Wintersemester 2011/12 wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschulgewerkschafts- gruppe als Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen konzipiert und thematisierte die Hochschulpolitik der neuen Landesregierung. Diese verspricht viele Veränderungen für die studentische Vertretung in ganz Baden-Württemberg. Der Wegfall der Studiengebühren und die Wiedereinführung der VS nach nunmehr 44 Jahren sind zwei zentrale Themen der nächsten Zeit. Der AStA will weiter intensiv an der Aus- gestaltung der VS mitarbeiten und ein Modell für Esslingen entwickeln, das den Bedürfnissen einer kleinen Hochschule gerecht wird. Die semesterweise einberufenen Fachschafts- ratsitzungen sollen dafür als Diskussionsort genutzt werden. Der AStA ist mit seinen Mitgliedern auch im Senat der Hoch- schule sowie in den jeweiligen Senatsausschüssen und Kom- missionen vertreten. Die Studierenden haben dadurch die Möglichkeit, ihre Interessen politisch durchzusetzen. Unter anderem setzt sich der AStA in seiner Gremienarbeit für die im Sinne der Studierenden bestmögliche Verwendung der Studiengebühren ein. Die Entscheidung der neuen Landes- regierung, die Gebühren im Sommersemester 2012 wieder abzuschaffen, wurde begrüßt und es wird ein paritätisch besetztes Folgegremium erwartet, das in Zukunft über die vom Land gezahlten Kompensationsmittel entscheidet. 5 % der Studiengebühren können bislang für Projekte verwen-