Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

Jahresbericht 2010 – 2011  »  75 Steffi Bade-Bräuning Studienrätin und Dirigentin hochschulorchester zentrale einrichtungen Das Orchester der Hochschule Esslingen ist eine Einrichtung des Studium generale. Hier begegnen sich Studierende aller Fachrichtungen, Dozententinnen und Dozenten, Professo- rinnen und Professoren sowie Freunde der Hochschule, um miteinander anspruchvolle sinfonische Werke zu erarbeiten und aufzuführen. Dieses Ziel wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit großem Einsatz und viel Engagement verfolgt. Das Orchester ist somit ebenso ein Ort der hoch- schulgemeinschaftlichen Begegnung sowie ein Ort der Kul- turpflege. Mit Hilfe des Hochschulorchesters sowie der im Sommersemester 2010 entstandenen Pep-Band und dem im Sommersemester 2011 ins Leben gerufenen Chor hat die Hochschule Esslingen die Möglichkeit, sich als Technische/ wissenschaftliche Hochschule mit einem musikalischen An- gebot zu profilieren. Das Orchester dankt in diesem Zusammenhang dem Verein der Freunde der Hochschule für dessen Unterstützung, ohne die eine solch traditionsreiche Arbeit im Orchester nicht fort- geführt werden könnte. Teilnehmerinnen und teilnehmer Das Orchester bestand zu Ende des Sommersemesters aus ca. 37 Mitgliedern (Stand Juli 2011): Zu den Teilnehmern ge- hören ebenso Studenten und ehemalige Studenten wie Mitar- beiter, ehemalige, Mitarbeiter der Hochschule und Musiklieb- haber der Region. Veranstaltungen Das Hochschulorchester gestaltete auch in diesem Jahr ver- schiedene Veranstaltungen: Auf dem Markt der Möglichkeiten (im Anschluss an die Erstsemesterveranstaltung) im Neckar Forum, 01. Oktober 2010, spielten Karin Braun (Oboe), Cornelia Göhring (Flöte) Waltraud Paul (Violine), Katrin Sailer (Violine), Jutta Väter- lein (Viola) und Steffi Bade-Bräuning (Klarinette) Scott-Joplin Ragtimes. Matinéekonzert, 28.11.2010 Bedeutende sinfonische Werke standen im diesjährigen Ma- tinéekonzert auf dem Programm, in dessen Zentrum Schu- manns Klavierkonzert stand. Die Aula der Hochschule war in diesem Konzert bis auf den letzten Platz besetzt, sehr zur Freude der Orchesterteilneh- mer, die sich neben den wöchentlichen Proben in zahlreichen Sonderproben auf das Konzert vorbereitet hatten.