Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

fakultät informationstechnik 52  «  Jahresbericht 2010 – 2011 Internationalisierung Wie auch in den vergangenen Berichtszeiträumen konnte wieder ein reger Dozenten- und Studierendenaustausch mit den Partnerhochschulen der Fakultät gelebt werden. Un- sere Studierenden bevorzugen Studienaufenthalte in eng- lischsprachigen Ländern oder zumindest an ausländischen Hochschulen mit englischsprachigem Lehrangebot. Auslän- dischen Gaststudierenden ohne hinreichende Deutschkennt- nisse bieten wir ein einsemestriges Programm im Umfang von 30 Credits an. Dazu können ausgewählte Module in englischer Sprache gemeinsam von ausländischen Gaststu- denten und unseren regulären deutschsprachigen Studenten gehört werden. Im Aufbau ist derzeit eine Kooperation mit der Tec de Mon- terrey (Mexiko) zum regelmäßigen Studierendenaustausch in einem dortigen internationalen Studiengang. Sehr großes Interesse besteht an einem Praktikum im Aus- land. Dank der Vermittlung von Seiten der Fakultät IT gelang es wieder, einen zehnprozentigen Anteil von Auslandsprakti- ka zu erreichen. Auch in umgekehrter Richtung konnten auf Anfragen der Partnerhochschulen Praktikantenplätze in der Region für deren Studierenden vermittelt werden. Labore Die Fakultät Informationstechnik betreibt 14 Labore, die vornehmlich der Ausbildung der Studierenden dienen, aber auch immer wieder Keimzelle für Forschungsanträge und -aktivitäten sind. Die Ausstattung der Labore ist insgesamt auf hohem Niveau und auf dem aktuellsten Stand. Durch die immer kürzer werdenden Innovationszyklen in der Technik sind auch weiterhin große Anstrengungen notwendig, um den Studierenden in den Laboren ein dem Stand der Tech- nik adäquates Handwerkzeug bereitzustellen. Dazu wurden folgende größere Investitionen im Berichtszeitraum getätigt: ## Labor Informationstechnik: ## Mixed Signal Oszilloskope. ## Industrial Ethernet Umgebung. ## Labor Echtzeitsysteme: ## Quadrokopter. ## Echtzeitrechner und Synchronmotoren. ## Labor Betriebssysteme: ## Android Entwicklungsumgebung. ## Labor Multimedia und VR: ## Lichtsystem. ## Projektionsserver. ## Labor System- und SW-Technik: ## Modellierungsumgebung für große Softwareprojekte. ## Labor Embedded Systems: ## Modernisierung und Ersatzbeschaffungen. ## Alle Labore: ## Modernisierung der Arbeitsplätze für studentische Projekte. ## FestoLogisticCompetition: ## Mobiles Robotersystem „Robotino“ einschließlich Steuerung und Sensoren. Einen nicht unerheblichen Anteil an den Investitionen haben die Studiengebühren. Über deren Verwendung wird paritä- tisch zwischen Fakultätsvorstand und Vertretern aus der Stu- dentenschaft entschieden. Insbesondere der Mitwirkung der Studenten ist die Realisierung mehrerer kleinerer Projekte in den Labors zu verdanken. Personal Im Berichtszeitraum wurden pensioniert: Prof. Dr.-Ing. Hans Martin Gündner (Nachrichtentechnik), Prof. Dr.-Ing. Walter Buck (Hochfrequenztechnik) und Prof. Dr.-Ing. Nikolaus Kappen (Embedded Systems). Seinen aktiven Dienst verlän- gert hat Prof. Dr.-Ing. Hermann Kull (Simulationstechnik). Bedingt durch die Arbeitsmarktlage waren im Berichtszeit- raum alle Mitarbeiterstellen der Fakultät sehr gut besetzt. Infolge konnte mit einer ebenso guten Zahl studentischer Hilfskräfte in den Laboren viel bewegt werden. Ausblick Die anstehende Reakkreditierung wird den Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden weiter intensivieren und die Er- fahrungen nach fünf Jahren Bachelor in ein überarbeitetes Curriculum einfließen lassen. Die Verbreiterung des Studi- enangebotes in Richtung IT-Services wird dabei ein Übriges tun. Dazu kommt die Notwendigkeit, neue Stellenprofile festzulegen und auszuschreiben, nachdem zu den drei of- fenen Professorenstellen durch Pensionierungen drei weitere hinzukommen werden. Nicht zu vernachlässigen ist, dass die im Berichtszeitraum angelaufenen Aktivitäten auch wei- terhin einen großen Teil der Aufmerksamkeit und der Res- sourcen benötigen werden. Publikationen, Vorträge, Messebeteiligungen und Pressemit- teilungen, siehe Anlage, Seite 136