Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

fakultät informationstechnik 50  «  Jahresbericht 2010 – 2011 es sich um Ein- bis Fünf-Tageskurse, oft in Kooperation mit der Industrie, die zum Teil mit anerkannten Industriezerti- fikaten abgeschlossen werden können. Dieses Angebot ist gebündelt in der IT-Summer School. Sie findet unmittelbar vor Beginn des Sommer- und des Wintersemesters statt und umfasst derzeit folgende Veranstaltungen: ## Fortgeschrittene Techniken bei C++: Prof. Dr.-Ing. Andreas Rößler, Fakultät IT ## Einführung in Linux: Martin Kasper, Student der Fakultät IT ## Blockseminar Photoshop: Dipl.-Inform.(FH) Rolf Gassner, Fak. IT ## Einführung in LaTeX: Dipl.-Ing. M. Koller, Dipl.-Ing. D. Hommel STZ Software- technik ## MATLAB-Simulink Refresher Course: Prof. Dr.-Ing. Hermann Kull, Fak. IT ## Blockseminar C#: Prof. Dr.-Ing.Harald Melcher, Fakultät IT ## Spezielle Kapitel zu C# und .NET: Microsoft Student Partners ## 3D-Computergrafik in Industrie und Filmproduktion: Dipl.-Ing. (FH) Oliver Berg, Berg Animation ## Einführung in AUTOSAR: Dipl.-Ing. Robert Sakretz, Daimler AG ## IT-Service Management mit ITIL: Dr. Birgit Wessely, Science + Computing AG ## Einführung in XML: Prof. Dr. M. Dausmann, Fakultät IT ## IBM / DB2 Fundamental Certification: Dipl.-Phys. Gerhard Müller, IBM ## IBM / DB2 Administrator Certification: Dipl.-Phys. Gerhard Müller, IBM ## ITIL Zertifizierung: TÜV Südwest ## Web-Entwicklung mit Seaside und Smalltalk: Dipl. Inform. Andreas Tönne ## Gestaltung und Typografie: Dipl.-Inform.(FH) Rolf Gassner ## Einführung in JUnit: Dipl.-Inf. Med. Johannes Link ## Einführung in Eclipse: Dr. Jörn Weigle, Suprematic Solutions UGmbH ## ISO/IEC 27001Implementierungskurs: Dr. Jörg Kümmerlen ## Smartphone-Programmierung mit Android: Prof. Dr.-Ing. Harald Melcher, Fak. IT Exkursionen Im Berichtszeitraum wurden folgende Exkursionen durchge- führt: ## Keller, R.; Zimmermann, W.: Exkursion zum Bosch-Test- gelände in Boxberg mit IT4 und TIB6. 1. Juni 2011 ## Lindermeir, W.; Zieher, M.: Exkursion mit IT4 nach Hamburg mit Firmenbesuchen bei Airbus-Werk, DESY- Forschungszentrum, Holsten-Brauerei. ## Goll, J.; Rößler, A.: Exkursion zu Philipps Medical Systems nach Böblingen mit SW6. 6. Juni 2011. ## Rößler, A.: Exkursion zu EADS nach Friedrichshafen mit IT 3 A und B. 23. Mai 2011. ## Warendorf, K: Exkursion Berlin (Forschungszentrum Adlershof, AAL-Labor TU-Berlin) mit IT4B. 2.-6. Mai 2011 ## Warendorf, K: Robocup German Open Magdeburg. 29.- 31. März.2011 ## Warendorf, K: Robocup 2011 Istanbul. 5.-11.Juli 2011 Studentische Arbeitsbelastung Die gefühlte Arbeitsbelastung der Studenten, insbesondere durch umfangreiche Laborübungen, war Anlass für die Studi- enkommission, die Belastung der Studierenden für vier von den Studierenden ausgewählte Labore ein Semester lang aufzeichnen zu lassen und damit zu quantifizieren. Dabei haben sich zweierlei Erkenntnisse ergeben: die tatsächliche Stundenlast ist nie höher als in der SPO ausgewiesen, eher niedriger. Anderseits aber konzentrieren sich Laborübungen in den verschiedenen Fächern in wenigen Wochen des Seme- sters, was dort dann zu temporärer Überlast führt. Nun sol- len verstärkt Laborübungen auch zu Semesterbeginn durch- geführt werden. Auf Anregung aus der Studentenschaft wird auch geprüft, Labore oder Vorlesungsteile als Blockveranstal- tung in der vorlesungsfreien Zeit anzubieten. Weiterentwicklung des Studienangebotes Zur Förderung des Denkens in Systemen konnten im Be- richtszeitraum dank dem Engagement von Kollegen und zahlreicher studentischer Hilfskräfte zwei umfangreiche stu- dentische Projekte angegangen werden: ein Quadrokopter und ein Roboter. Gemeinsam ist beiden Projekten, dass sich auf diesen Systemen unsere drei Disziplinen: die Technische Informatik, die Softwaretechnik und die Kommunikations- technik treffen und die darin enthaltenen Lehrinhalte im praktischen Einsatz zeigen lassen. Beim Quadrokopter zeigt sich darüber hinaus, wie andere Ingenieursdisziplinen aus unserer Hochschule, die Mechatronik und der Maschinen- bau, zum Gelingen eines solchen Projektes beitragen. Die Erfahrungen hieraus sollen bei der Neugestaltung der Studi- enangebote wichtige Impulse geben. Dem sich seit einigen Jahren zeigenden Trend einer Verlage- rung des Interesses der Studienbewerber weg von der Kom- munikationstechnik hin zur Softwaretechnik und Medienin- formatik zu entsprechen, hat der Fakultätsrat beschlossen, das Studienprogramm der Kommunikationstechnik umzu- bauen in ein Programm „IT-Service Management“. Damit deckt die Fakultät ein breiteres Spektrum an potentiellen Be- werbern ab und ergänzt sinnvoll seine Informatikkompetenz.