Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2010-2011

fakultät betriebswirtschaft 38  «  Jahresbericht 2010 – 2011 DV-Labor Esslingen  Prof. Dr. Markus Hartinger Auch im zurückliegenden Berichtszeitraum lag der Schwer- punkt der Aktivitäten des DV-Labors in der Administration der fakultätsspezifischen Anwendungsprogramme sowie in der laufenden Betreuung der Dozenten und Studierenden bei der Installation und Benutzung der fakultätsspezifischen Software. Größere Infrastrukturänderungen waren die Neueinrichtung einer weiteren virtuellen Serverumgebung unter MS Server 2008 für die aktualisierte Datenbankversion MS SQL 2008 und die Umstellung der Software ARIS Business Architect 7.0 auf die Version 7.1, in deren Rahmen ebenfalls das Ser- verbetriebssystem auf die Version 2008 aktualisiert wurde. Daneben wirkte das DV-Labor maßgeblich bei zwei groß- en Infrastrukturprojekten des Rechenzentrums mit: Zum einen wurde im Rahmen der Umstellung der Mailaccounts der Fakultät Betriebswirtschaft von MS Exchange 2007 auf MS Exchange 2010 der Funktionstest mit den beiden Cli- entprogrammen Outlook Web Access und Outlook 2007 durchgeführt. Zum anderen arbeitet das DV-Labor intensiv an der bevorstehenden hochschulweiten Umstellung des PC- Betriebssystems Windows XP auf Windows 7 64 Bit und der Ablösung von MS Office 2003 durch MS Office 2010 mit. Auf der dafür aufgebauten Testumgebung wurde bereits der größte Teil der fakultätsspezifischen Fachanwendungen er- folgreich unter dem neuen Betriebssystem ausgetestet. Ferner wurde die Client-Software für das SAP-System in den 3 PC-Pools der Fakultät BW und im Pool der Fakultät GS auf die aktuelle Version umgestellt sowie im Rahmen der Benut- zerbetreuung auf diversen studentischen Laptops installiert. Ebenso wurden zum Sommersemester 2011 die drei PC- Pools der Fakultät BW zusätzlich mit der Client-Software für die Datenbank MS SQL 2008 ausgestattet. Das DV-Labor betreut derzeit folgende fakultätsspezifische Software: ## SAP ERP 6.0 ## SAP NetWeaver BI 7.0 ## ARIS Business Architect V 7.1 ## IBM COGNOS 8.3 ## EDM Controller ## Guardus MES ## innokraft5 ## Microsoft SQL Server 2005 ## Microsoft SQL Server 2008 ## SIMATIC Automation Designer Auslandsbeauftragte  Prof. Dr. Peter Günther Die Fakultät Betriebswirtschaft unterhält intensive Kontakte zu verschiedenen ausländischen Hochschulen. Im europä- ischen Ausland sind dies Hochschulen in Schweden, Finn- land, Litauen, Ungarn, Frankreich, Spanien und Italien. Im außereuropäischen Ausland sind die Verbindungen nach USA, Mexiko und Argentinien hervorzuheben. Dabei liegt zumeist ein Schwerpunkt auf dem gegenseitigen Studentenaustausch, zum Beispiel an den europäischen Partner-Hochschulen, an der UTN Cordoba und der ITESM Monterrey. Die Partnerschaft mit den US-amerikanischen Hochschulen beschränkt sich momentan weitgehend auf so genannte Outgoings, dies wird sich in Kürze durch ein neues Programm jedoch verändern. Darüber hinaus verbringen viele Studierende auch Aus- landssemester auf Bali und in Australien als so genannte Freemover, das heißt an Universitäten, die offiziell keine Partnerhochschulen sind. Eine gewisse Schwierigkeit beim Studierendenaustausch liegt darin, dass aufgrund anderer Semesterzeiten der Auslandsaufenthalt im Sommerseme- ster erschwert ist. So kann man wie in den letzten Jahren beobachten, dass im Wintersemester ca. 20 Studierende ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule einlegen, im Sommersemester hingegen in der Regeln nur etwa 10 Stu- dierende. Dozentenaustausch erfolgte mit verschiedenen Hochschu- len im Rahmen von Erasmus. Dabei waren Kollegen aus Be- triebswirtschaft in Tampere (Finnland) und Jaén (Spanien) tätig. Hervorzuheben ist hier ferner der intensive Austausch mit der School of Engineering an der Jyväskylä University of Applied Sciences, Finnland. So haben im Berichtszeitraum drei Kollegen aus Esslingen dort Vorlesungen gehalten. Im Gegenzug war eine Kollegin aus Jyväskylä in Esslingen. Ins- gesamt gab es an der Fakultät Betriebswirtschaft ein leben- diger Austausch, so waren im Berichtszeitraum 31 Studieren- de des 5. oder 6. Semesters im Ausland, zehn Studierende kamen aus dem Ausland an die Fakultät. So kann man wie in den letzten Jahren beobachten, dass im Wintersemester ca. 30 Studierende ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule einlegen, im Sommersemester hin- gegen in der Regel nur etwa zehn Studierende. Dozentenaustausch erfolgte mit verschiedenen Hochschu- len im Rahmen von Erasmus. Dabei waren Kollegen aus Ba- den-Württemberg in Tampere (Finnland) und Jaén (Spanien) tätig. Hervorzuheben ist hier ferner der intensive Austausch mit der School of Engineering an der Jyväskylä University of Applied Sciences in Finnland. So haben im Berichtszeitraum drei Kollegen aus Esslingen dort Vorlesungen gehalten. Im Gegenzug war eine Kollegin aus Jyväskylä in Esslingen. Fer- ner war auch ein Professor aus Vilnius (Litauen) als Eras- mus Gastdozent zu Besuch. Insgesamt nimmt die Fakultät Betriebswirtschaft im Bezug auf Auslandsaktivitäten wie in der Vergangenheit weiterhin eine führende Rolle ein.