Auswahlverfahren

Auf Grund der Tatsache, dass es jedes Semester mehr Bewerbungen als freie Studienplätze gibt, können nicht alle Bewerberinnen und Bewerber zum Studium zugelassen werden. Die Studienplätze werden daher nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens vergeben.

Die Auswahlverfahren sind je nach Richtung des Studienganges unterschiedlich:

1. Technische und betriebswirtschaftliche Studiengänge

In den Auswahlverfahren für diese Studiengänge wird eine neue Auswahlnote aus Ihrer Durchschnittsnote und Einzelnoten Ihrer HZB bzw. Notenbonus für eine entsprechende Tätigkeit gemäß dem gewählten Studiengang berechnet. Weitere Details können Sie der Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den Bereichen Betriebswirtschaft, Ingenieurwissenschaften und Naturwissenschaftentnehmen.

2. Studiengänge „Soziale Arbeit“ und „Bildung und Erziehung in der Kindheit“

In diesem PDF-Dokument finden Sie die Auswahlkriterien.

3. Studiengänge „Pflege/Pflegemanagement“ und „Pflegepädagogik“

Die Auswahlkriterien sehen folgende Berechnung der Auswahlnote vor:

  • Durchschnittsnote Ihrer HZB mit 2/3,
  • Durchschnittsnote Ihres Berufsabschlusszeugnisses in dem für die Zulassung geforderten Pflegeberuf mit 1/3

 

Vergabeverfahren

Die zur Verfügung stehenden Studienplätze werden nach den Bestimmungen der Hochschulvergabeverordnung (HVVO) vergeben:

1. Von den Zulassungszahlen werden zuerst abgezogen:

  • 5 % (mind. 1 Platz) für außergewöhnliche Härtefälle
  • 8 % (mind. 1 Platz) für ausländische Bewerber/innen, die nicht Bildungsinländer oder Staatsangehörige der EU-Mitgliedsstaaten sind, und staatenlose Bewerber
  • 2 % (mind. 1 Platz) für Zweitstudienbewerber/innen (Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist ein Studium abgeschlossen haben)
  • 1 % (mind. 1 Platz) für Auswahl nach Ortsbindung im öffentlichen Interesse (betrifft nur Angehörige eines A-, B- oder C-Kader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes)

2. Die verbleibenden Studienplätze werden zunächst an die nach der HVVO vorweg auszuwählenden Bewerber/innen vergeben.

3. Alle dann noch verfügbaren Studienplätze werden zu

  • 90 % nach dem Ergebnis des Auswahlverfahrens (s.o.)
  • 10 % nach Wartezeit vergeben.

Der sog. „Numerus Clausus“ (NC) steht immer erst nach Ende eines Vergabeverfahrens fest. Er gibt die Auswahlnote bzw. die Wartehalbjahre des letzten Ranglistenplatzes wider, der zugelassen worden ist. Der NC ist somit abhängig von der Anzahl der Bewerber/innen, deren Auswahlnoten/Wartezeiten und der Zahl der zu vergebenden Studienplätze. Über den NC und Ihre Chance, einen Studienplatz zu erhalten, ist daher für kommende Zulassungsverfahren leider keine Aussage möglich.