Fakultät Soziale Arbeit Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. phil.
Verena Ketter
Verena Ketter
Fachgebiete
  • Medienpädagogik
  • Medien in der Sozialen Arbeit
  • Digitale Medien und Hochschulbildung
  • medienpädagogische Praxisforschung
  • Jugendbildung
  • Methoden in der Sozialen Arbeit
  • Peer Education
  • Sozialraum
  • mobiles Lernen
  • mediengestützte Partizipation
Adresse
Anschrift

Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Raum F 02.015
E-Mail
Telefon 0711/397-4578
Fax 0711/397-4525
Sprechstunde

Im WiSe 2017/18: Donnerstag, 11.30-12.30 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Informationen

Auszeichnungen/Preise:

Wissenschaftliche Auszeichnungen
Fellowship für Innovationen 
in der Hochschullehre des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Entwicklungsvorhaben „Das Barcamp-Format als vireale Methode in der Hochschullehre und der Sozialen Arbeit“ (2013).

Preise der Praxis
bundesweiter klicksafe-Preis 2009: in der Kategorie „Projekte“ (Kursangebote, Kampagnen oder Veranstaltungen): Medienkompetenz-Programm für einen sicheren Umgang mit Web 2.0 des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden.

Dieter-Baacke-Preis 2007: 3. Platz für die medienpädagogische Projekte: „Kids & Blogs“-Kinder erleben, erfahren und erforschen Weblogs und das neue Internet“ und „Girls_log“.

Mitgliedschaften:

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikation e.V. (GMK)
Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Sektion Medienpädagogik (DGfE)
Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit e.V. (DGSA)
Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW)


befristet:
vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufenes Mitglied zur Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik im Anwendungsfeld „Beteiligungschancen und -anlässe im politischen und öffentlichen Raum“
Mitglied in der nationalen Fachgruppe „youthpart“ – ein im Rahmen des Dialog Internet vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartetes Projekt im Bereich ePartizipation

Veröffentlichungen

Ketter, V. (2014): Das Konzept ‚vireale Sozialraumaneignung’ als konstitutive Methode der Jugendarbeit. In: Deinet, Ulrich/ Reutlinger, Christian (Hrsg.): „Aneignung relaunched“ - Raumaneignung und Raumbildung zwischen Virtualität und Gegenständlichkeit. Wiesbaden: VS Verlag.

Ketter, V. (2013): Eigenproduktionen im Web 2.0 als Gegenstand medienpädagogischer Praxisforschung. In: Maurer, Björn/Reinhard-Hauck, Petra/Schluchter, Jan-René/Zimmermann, Martina von (Hrsg.): Medienbildung in einer sich wandelnden Gesellschaft. Festschrift für Horst Niesyto. S. 101-113. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012a): Selbstdarstellung auf Online-Landkarten. In: Rösch, Eike/Demmler, Kathrin/Jäcklein-Kreis, Elisabeth/Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzept für aktive Medienarbeit. S. 218-223. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012b): Peer Education. In: Rösch, Eike/Demmler, Kathrin/Jäcklein-Kreis, Elisabeth/Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzept für aktive Medienarbeit. S. 388-394. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012c): Internetgestützte Beteiligungsprozesse in der Jugendarbeit. In: Lutz, Klaus/Rösch, Eike/Seitz, Daniel (Hrsg.): Partizipation und Engagement im Netz. Neue Chancen für Demokratie und Medienpädagogik. S. 115-121. München: Kopaed.

Ketter, V. (2011a): Vireale Soziaraumaneignung. Ansatz einer sozialraum- und lebensweltbezogenen Jugendmedienbildung. In: merz. medien+erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik. 55. Jahrgang. Nr. 3. Jugendarbeit und social networks. S. 19-24. München: kopaed.

Ketter, V. (2011b): Mobile Jugendmedienbildung im Stadtteil als eine Methode virealer Sozialraumaneignung. In: Online-Journal „sozialraum.de“ 01/2011. http://www.sozialraum.de/mobile-jugendmedienbildung-im-stadtteil.php

Ketter, V. (2011c): Kreativ-ästhetische Medienbildung im Social Web. In: infodienst. Das Magazin für kulturelle Bildung. Nr. 101. Oktober 2011. S. 12-14. Unna: Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste.

Ketter, V. (2011d): Mobil spielen und lernen. Mobile Jugendmedienbildung im Sozialraum. In: IJAB-Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Hrsg.): Jugend online. Herausforderungen für eine digitale Jugendbildung. S.82-83. München: kopaed.

Ketter, V. (2011e): Gendersensible Medienpädagogik mit Web 2.0. Die Bedeutung des Internets für das Selbst und das Geschlechterverhältnis in pädagogischen Kontexten. In: Hoffmann, Dagmar/Neuß, Norbert/Thiele, Günter (Hrsg.): stream your life!? Kommunikation und Medienbildung im Web 2.0. S. 187-196. München: kopaed.

Ketter, V. (2010): Das Social Web in der Jugendbildung – Ansätze und Modelle der Medienpädagogik. In: Dittler, Ullrich/ Hoyer, M. (Hrsg.): Zwischen Kompetenzerwerb und Mediensucht: Chancen und Gefahren des Aufwachsens in digitalen Erlebniswelten aus medienpsychologischer und medienpädagogischer Sicht. S.105-122. München. kopaed.

Ketter, V. (2009a): Medienkompetenz im Web 2.0 - Ansätze einer handlungsorientierten Medienpädagogik in sozialen Netzwerken. In: Online-Magazin „Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik“ 12/2009.www.phludwigsburg.de/fileadmin/subsites/1b-mpxx-t-01/user_files/Online-Magazin/Ausgabe12/AktuelleThemen12.pdf

Ketter, V. (2009b): girls_log. Ein Weblogprojekt. In: Lauffer, Jürgen/Röllecke, Renate (Hrsg.): Kinder im Blick – Medienkompetenz statt Medienabstinenz. Dieter Baacke Handbuch 4. S.155-159. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V.

Ketter, V. (2009c): kids & blogs - Kinder erleben, erfahren und erforschen Weblogs und das neue Internet. In: Lauffer, Jürgen/Röllecke, Renate (Hrsg.): Kinder im Blick – Medienkompetenz statt Medienabstinenz. Dieter Baacke - Handbuch 4. S.167-172. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V.

Ketter, V. (2008a): Weblogs in der Kinder- und Jugendarbeit. in: Ertelt, J./ Röll, F.-J. (Hrsg.): Web 2.0: Jugend online als pädagogische Herausforderung. S. 148-157. München: kopaed.

Ketter, V./Niesyto, Horst (2008b): Jugendliche und Web 2.0. Nutzung und medienpädagogische Förderung in bildungsbenachteiligten Milieus. In: merz. medien+erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik. 52. Jahrgang. Nr. 2. Medienpädagogik 2.0?! S. 23-29. München: kopaed.

Ketter, V. (2008c): Verena Ketter, Wiesbaden. Projekt: Weblog-Netznovela. in: Eble, Karin/ Schumacher, Irene (Hrsg): Unterwegs im Netzwerk Multiline. Porträts von Frauen aus der Bildungs- und Medienlandschaft. S. 86-89. München. kopaed.

Ketter, V. (2007): „WE blog – Netznovela“ – ein Medienprojekt der außerschulischen Jugendbildung. In: COMPUTER + UNTERRICHT Heft 66. 2. Quartal 2007. S. 29-31. Seelze: Friedrich-Verlag.

Ketter, V. (2005): Multimedia mit Kindern – Konzepte, Projekte und Potentiale. In: FH Darmstadt, Fachbereich Sozialpädagogik (Hrsg.): Neue Medien – Herausforderung und Chance für die Sozialpädagogik. 6. Fachbereichstag Soziale Arbeit Fachhochschule Darmstadt. S. 35-42. Darmstadt.

Ketter, V. (2004): Politische Bildung im kommunalen und virtuellen (Lebens) Raum - Selbstlernprozesse mit und in Hypermediasystemen. In: Schindler, Wolfgang (Hrsg.): Bildung und Lernen online. S. 175-181. München: kopaed

Ketter, V./ Piatkowski, D. (2001): Carpe varietatem – Multimedia und noch viel mehr. In: gruppe & spiel - Zeitschrift für kreative Gruppenarbeit. Heft 5/2001: „Neue Medien“. S. 33-37. Sleeze-Velber: Kallmeyer.

Ketter, V. (2000): Netzspiele. Spiele im Netz. In: Hessische Jugend. Zeitschrift des Hessischen Jugendrings (Hrsg.). Heft 3/ 2000. S. 21-23. Wiesbaden.

Werdegang

seit 09/2015: Professorin für "Medien in der Sozialen Arbeit" in der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen.

02/2014 - 08/2015: Vertretungsprofessorin für das Fachgebiet „Sozialraum und lebensweltorientierte Soziale Arbeit“ am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain, Wiesbaden.

2014: Promotion an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (Erziehungswissenschaften), Dissertation: „Jugendarbeit im Kontext von Web 2.0 - eine medienpädagogische Praxisforschungsstudie“.

03/2013 - 01/2014: Vertretungsprofessorin für das Fachgebiet „Methoden der Sozialen Arbeit, insbesondere im Bereich Medienpädagogik, Projekt und Praxisbegleitung“ am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain, Wiesbaden.

01/2008 - 02/2013: Medienpädagogin im Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden, Abteilung Jugendarbeit „wi&you“, Sachgebiet „Bilden, Beteiligen, Kinder- und Jugendkultur“.

2003 - 2006: Masterstudiengang FESTUM (Fernstudium Medien) an der FernUniversität Hagen, Master of Arts in Media Education, Masterarbeit: „Weblogs als Methode des E-Learnings in der Kinder- und Jugendarbeit – Grundlagen, sowie Entwicklung und Umsetzung eines Medienprojekts“.

08/1999 - 12/2007: Jugendbildungsreferentin im Jugendbildungswerk Main-Taunus-Kreis.

02/1999 - 07/1999: Medienpädagogin im Haus der Jugend in Mainz.

1994 - 1999: Studium zur Diplom-Sozialpädagogin/-Sozialarbeiterin am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Wiesbaden, Diplomarbeit: „Connected – verNETzte Pädagogik“.