Fakultät Soziale Arbeit Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. phil. Dipl.-Päd.
Nina Kölsch-Bunzen
Nina Kölsch-Bunzen
Fachgebiete
  • Theorien und Konzepte der Sozialen Arbeit mit Menschen mit Behinderung und mit Menschen mit chronischer Erkrankung
  • Bildung und Erziehung in der Kindheit

Forschungsaktivitäten:

  • wissenschaftlich Beratung der Stadt Esslingen bei der Umsetzung von Inklusion in Kindertageseinrichtungen, ab SoSe 2013
  • Der Einsatz des Beobachtungsinstrumentes IPK für die kollegiale Beratung von pädagogischen  Fachkräften in Kitas, Zeitraum: SoSe 2013 - SoSe 2014 (abgeschlossen)
  • Förderung der Interaktionsqualität zwischen Kindern unter drei Jahren und ihren BezugserzieherInnen im Kinder- und Familienzentrum St. Josef finanziert durch den Zukunftsfond Kindergarten der Erzdiözese Rottenburg-Stuttgart, Zeitraum: 2008 – 20011 (abgeschlossen)
  • Wissenschaftliche Begleitforschung in den EEC - Kinder- und Familienzentren St. Josef und St. Stefan in Stuttgart, finanziert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung, Zeitraum: 2008 – 20011 (abgeschlossen)
Adresse
Anschrift Flandernstraße 101
73732 Esslingen
Raum F 01.250
E-Mail
Telefon 0711/397-4597
Fax 0711/397-4525
Sprechstunde
im SoSe 2013 Dienstag 11:00 - 12:00 Uhr
Weitere Informationen

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:

 

  • Interaktionsqualität zwischen Kindern unter drei Jahren und ihren BezugserzieherInnen
  • Förderung demokratischer Lehr-Lern-Prozesse
  • Frühe Hilfen für Kinder aus Familien in Armutslagen, für Kinder mit Behinderung und für Kinder mit chronischer Erkrankung
  • Von der Kindertageseinrichtung zum Early Excellence Center/Children’s Center – wissenschaftliche Begleitung von Transformationsprozessen
  • Inklusion in Bildungsinstitutionen für Kinder von 0 bis 10 Jahre
  • Frühförderung
  • Philosophieren mit Kindern / Theologisieren mit Kindern
  • Elementarpädagogische Ansätze zur Vermittlung von Wertekompetenz
  • Einflüsse neuerer technologischer Entwicklungen im Bereich der Reproduktionsmedizin und der humangenetischen Pränataldiagnostik auf das Menschenbild, auf Geschlechterverhältnisse, auf Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung/chronischer Erkrankung

 

Mitgliedschaft:

 

  • Wissenschaftscluster im Bundesforum Familie „Kinder brauchen Werte“
  • Hochschulnetzwerk Bildung und Erziehung in der Kindheit in Baden-Württemberg
  • Ausschuss Kindheit und Jugend der Lebenshilfe Baden-Württemberg
  • DGSA – Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V.
  • GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

 

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen:

 

  • Nina Kölsch-Bunzen (2015): Rezension vom 10.02.2015 zu: Katrin Hauenschild (Hrsg.): Diversity education. Brandes & Apsel (Frankfurt) 2013. 348 Seiten. ISBN 978-3-95558-013-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/15782.php

  • Kölsch-Bunzen, Nina (2013): Bildung ins Spiel bringen. Das Ratingverfahren IPK U3 zur Einschätzung der Interaktionsqualität zwischen einer pädagogischen Fachkraft und einem Kind unter drei Jahren in einer dyadisch strukturierten Spielsituation, Berlin: Dohrmann Verlag

  • Kölsch-Bunzen, Nina (2012): Interdisziplinärer Dialog im Kinder- und Familienzentrum; in: Förster, C./Hammes-Di Bernardo, E./ Wünsche, M. (Hg.): Dialog gestalten. Kommunikation im pädagogischen Kontext, Weimar/Berlin: Verlag das Netz, S. 78 - 90
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2012): Baustein 14: Religion und Philosophie; in: Hochschulnetzwerk Bildung und Erziehung in der Kindheit Baden-Württemberg (Hg.): Rahmencurriculum BA Frühe Bildung Baden-Württemberg, Freiburg: Verlag Forschung Entwicklung Lehre, S. 113- 120
  • Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V. (Hg.) (2012): Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Inklusiven Schule. Ein Wegweiser für Eltern, Stuttgart: Verlag Lebenshilfe (Mitarbeit)
  • Kölsch-Bunzen, Nina (Hg.) (2011): Aspekte von Early Excellence. Theorie und Praxis in St. Josef Stuttgart, Berlin: Dohrmann Verlag
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2011): Aspekte von Early Excellence – eine Einführung; in: dies.: Aspekte von Early Excellence. Theorie und Praxis in St. Josef Stuttgart, Berlin: Dohrmann Verlag, S. 15 – 41
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2011): Man muss einen langsamen Übergang schaffen – Warum Kinder eine richtige Eingewöhnung in Kita oder Kindergarten brauchen; in: Familien Packung. Ihre Familienzeitschrift für die Region, Sommer 2011,  S. 25-26
  • Nina Kölsch-Bunzen (2010): Rezension vom 12.07.2010 zu: Uwe Sielert, Katrin Jaeneke, Fabian Lamp u.a.: Kompetenztraining "Pädagogik der Vielfalt". Juventa Verlag (Weinheim) 2009. 200 Seiten. ISBN 978-3-7799-2137-0; in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/7814.php, Datum des Zugriffs 04.02.2012
  • Nina Kölsch-Bunzen (2009): Rezension vom 20.05.2009 zu: Reinhild Kemper, Carina Treu: Selbst- und Fremdkonzept von Frauen mit Behinderung. Meyer & Meyer (Aachen) 2007. 175 Seiten. ISBN 978-3-89899-256-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/5406.php, Datum des Zugriffs 04.02.2012.
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2009): Fachlichkeit in der Lebensbegleitung von Menschen, die als geistig behindert gelten, mit Demenz;  in: Sichtweisen. Berichte, Meinungen, Informationen, Themen aus der Behindertenhilfe, Heft 10, S. 8-10
  • Kölsch-Bunzen, Nina / Kaufmann, Dieter / Schock, Susanne (2008): Jedes Kind ist exzellent – Eine Gemeinde macht sich auf den Weg, ihren Kindergarten neu zu erfinden; in: Junge Kirche. Unterweg für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, Heft 8, S. 20 -23
  • Bundesforum Familie (Hg.) (2008): Position beziehen – gesellschaftlichen Dialog gestalten. Berliner Erklärung der Steuerungsgruppe des Bundesforums Familie zur wertorientierenden Erziehung, Berlin
  • Kölsch-Bunzen, N. / Miedaner, L. (2007): Der Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit an der Hochschule Esslingen. KiTa spezial, Heft 4, S. 26-29
  • Kölsch-Bunzen, Nina / Miedaner, Lore (2007): Was sollte am Orientierungsplan verändert werden? Gute Qualität braucht gute Rahmenbedingungen; in: KiTa aktuell. Fachzeitschrift für die Leitung von Kindertageseinrichtungen, Heft 10, S. 196-200
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2007): Auf gleicher Augenhöhe. Von der Normalisierung zur Gleichberechtigung für Verschiedene; in: Sichtweisen. Berichte, Meinungen, Informationen, Themen aus der Behindertenhilfe, Heft 9, S. 6-8
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2003): Pädagogik/Integrationspädagogik: Ansätze erziehungswissenschaftlicher Theoriebildung in der therapeutischen Praxis, Bad Sooden-Allendorf
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2003): Pädagogik/Integrationspädagogik: Theorien und Methoden, Bad Sooden-Allendorf
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2003): Das gebildete Ungeborene – ein vieldeutiges Faktum in Reproduktionsmedizin und humangenetischer Pränataldiagnostik als Herausforderung für eine konstruktivistische Erziehungswissenschaft, Herbolzheim: Centaurus Verlag
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2002): Produzierte Reproduktion – reproduzierte Geschlechterdifferenzen? Reflexionen über die Theorie und Praxis der Lebenswissenschaften. Ein Kolloquiumsbericht; in: Bulletin des Zentrums für interdisziplinäre Frauenforschung der HU Berlin, Heft 24, S. 32ff
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2002): Die Macht der Bilder vom Ungeborenen. Von der Nutzung bildlicher Darstellungen vom Ungeborenen als Erweis der Überlegenheit akademischen ärztlichen Sehwissens gegenüber erfahrungsbasiertem Tastwissen von Schwangeren und Hebamen in der Frühen Neuzeit; in: Bulletin des Zentrums für interdisziplinäre Frauenforschung der HU Berlin, Heft  25, S. 74 – 10

Forschungsberichte:

  • Kölsch-Bunzen, Nina /Geib, Franziska (2015): Auf dem Weg zu einem inklusiven Esslingen. Empfehlungen zur Umsetzung von Inklusion in städtischen Kindertageseinrichtungen. Eine wissenschaftliche Expertise der Hochschule Esslingen, Fakultät SAGP
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2011): Projektbericht. Förderung der Interaktionsqualität zwischen Kindern unter drei Jahren und ihren BezugserzieherInnen im Kinder- und Familienzentrum St. Josef finanziert durch den Zukunftsfond Kindergarten der Erzdiözese Rottenburg-Stuttgart, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Erstellung des Abschlussberichtes: Carolin Körner (M.A.)
  • Kölsch-Bunzen, Nina (2011): Abschlussbericht. Wissenschaftliche Begleitforschung in den EEC - Kinder- und Familienzentren St. Josef und St. Stefan in Stuttgart, finanziert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Erstellung des Abschlussberichtes: Carolin Körner (M.A.)

Vorträge und Podiumsdiskussionen:

  • Die Philosophie der ICF, gehalten am 14.10. 2013 vor dem Kinder- und Jugendausschuss der Lebenshilfe Stuttgart 
  • Projekt Courage ins Spiel bringen - Möglichkeiten der Verknüpfung von Gedenkstätten- und Theaterpädagogik, gehalten am 23.02.2013 auf der bpb-Tagung "Von Gestern für Morgen lernen - Zivilgesellschaftliches Engagement an Orten de Erinnerung
  • "... ist das nun eigentlich schon antisemitisch... oder irgendwie doch noch was anderes...?"- Antisemitismus erkennen und in Bildungsprozessen Sicherheit gewinnen im professionellen Umgang mit einer vielschichtigen Phantasmagorie, gehalten am 26.03.2013 an der HE im Rahmen der Vorlesungsreihe "Ethik" im Studium Generale
  • Ars legendi-Preisträgerin Prof. Dr. phil. Nina Kölsch-Bunzen im Interview
  • Erziehung nach Auschwitz – ein Projekt der Hochschule Esslingen in Kooperation mit der Justus-von-Liebig-Schule Göppingen, Vortrag an der Justus-von-Liebig-Schule - Fachschule für Sozialpädagogik, gehalten am 11.01.2012  in Göppingen
  • Erziehung nach Auschwitz, Ansprache im Rahmen der alljährlich in Esslingen stattfindenden öffentlichen Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die in der Zeit des NS aus Esslingen deportiert und ermordeten jüdischen Männer, Frauen und Kinder, Hafenmarkt, gehalten am 17.11.2011 in Esslingen
  • Förderung der Interaktionsqualität zwischen Kindern unter drei Jahren und ihren BezugserzieherInnen im Kinder- und Familienzentrum St. Josef, Präsentation der Ergebnisse des Forschungsberichtes im Kinder- und Familienzentrum St. Josef, gehalten gemeinsam mit Carolin Körner (M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt bei der Erstellung des Abschlussberichts) am 08.11.2011 in Stuttgart
  • Wissenschaftliche Begleitforschung in den EEC - Kinder- und Familienzentren St. Josef und St. Stefan in Stuttgart, Präsentation der Ergebnisse des Forschungsberichtes im Kinder- und Familienzentrum St. Josef, gehalten gemeinsam mit Carolin Körner (M.A.,  wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt bei der Erstellung des Abschlussberichts) am 08.11.2011 in Stuttgart
  • Konferenz der Offenen Hilfen, Kindertageseinrichtungen, Frühförderstellen und Assistenzdienste der Lebenshilfe in Baden-Württemberg, Podiumsdiskussion am 24.10.2011 in Herrenberg-GültsteinInterdisziplinärer Dialog im Kinder- und Familienzentrum, Vortrag im Rahmen der Bundesfachtagung ausgerichtet vom Pestalozzi-Fröbel-Verband e. V. zum Thema Dialog gestalten – Kultur der Verständigung in Kindertageseinrichtungen, gehalten gemeinsam mit Stefanie Entzmann (Bereichsleitung St. Josef in Stuttgart) am 23.09.2011 in Saarbrücken
  • Please remember - Von welchem Menschenbild soll die Gedenkstättenpädagogik ausgehen? Vortrag im Rahmen der öffentlichen Vortragreihe der Fakultät SAGP Ethische Aspekte aktueller Zeitfragen. Studium Generale, gehalten am 24.05.2011 in Esslingen
  • Genderorientierung schon ein Thema im Kleinkindalter? - Geschlechtergerechtes Arbeiten im Elementarbereich,Vortrag zum Fachtag „Ins Leben begleiten , gehalten am 29.10.2010 in Stuttgart
  • Geschlechtergerechtes Arbeiten in Kindertagesstätten, Vortrag im Rahmen der Esslinger Frauenwoche 2010, gehalten im Salemer Pfleghof am 12.03.2010 in Esslingen
  • Warum noch nach Auschwitz fahren? - Neuere Tendenzen der Gedenkstättenpädagogik, Galerie im Heppächer/Alte Synagoge Esslingen, gehalten am 29. 01.2010 in Esslingen
  • Werkstattgespräch zur Kommunalwahl Stuttgart. Stichwort Bildung, veranstaltet vom Caritasverband für Stuttgart e. V., Podiumsdiskussion am 18.02.2009 in Stuttgart
  • Early Excellence Centres – jedes Kind ist exzellent. Geschichte, Organisation, pädagogische Grundlagen, Forschung, Vortrag vor Fachberatern und Fachberaterinnen von ev. Kindertagestätten in Stuttgart im Hospitalhof, gehalten am 24.08.2008 in Stuttgart
  • Kindertageseinrichtungen als Familienzentren – das Angebot der Zukunft, Vortrag anlässlich der Auftaktveranstaltung für den Aufbau eine Early Excellence Centres, gehalten am17.07.2008 in Esslingen
  • Wie Kinder lernen – sinnvolle Unterstützung kindlicher Lernprozesse, Vortrag auf der Delegiertenkonferenz des Kreisverbandes der SPD Ludwigsburg, gehalten am 02.07.2008  in Hemmingen
  • Studierende in psychischen, physischen und sozialen Problemlagen – Gesundheitsförderung an der Hochschule, Vortrag anlässlich des Pädagogischen Tages der Fakultät SAGP,  gehalten am 24.06.2008 in Esslingen
  • Respekt vor der Vielfalt – Kindertageseinrichtungen in einer pluralen Gesellschaft, Podiumsdiskussion auf der DIDAKTA in Stuttgart, gehalten am 22.02.08
  • Qualität und Quantität – die frühkindliche Bildung vor neuen Aufgaben; SPD-Kindergartentag im Stuttgarter Landtag, gehalten am 08.12.07 in Stuttgart
  • Frühe Hilfen für Kinder mit Behinderung, mit chronischer Erkrankung, nach Risikogeburt - Schutz vor Vernachlässigung“, Vortrag anlässlich des Fachtags zum 10. Jahrestages der Interdisziplinären Frühförderstelle am Gesundheitsamt Stuttgart, gehalten am 06.11.07 in Stuttgart 
  • Integration/Inklusion, Vortrag vor der Kreisarbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe und Psychiatrieplanung, gehalten am 31.10.07 in Esslingen
  • Die Figur des Ungeborenen. Bilder und Projektionen - Bilder und Projektionen vom Ungeborenen im Schwangerschaftsratgeber „Ein Kind entsteht“ – 1967, 1990, 2003, Internationale Konferenz Mütter – Väter. Elternschaft zwischen medialer Inszenierung und sozialer Praxis vom 04.10. – 06.10.07, Leibniz Universität Hannover, gehalten am 06.10.07 in Freiburg
  • Positive Konfliktbewältigung als elementarpädagogische Aufgabe – Möglichkeiten der Gewaltprävention in der Arbeit mit Kindern, Vortrag und anschließender Workshop, gehalten und durchgeführt am 18. 08.2007 in der Evangelischen Akademie Loccum, im Rahmen der VI. Interreligiöse Sommeruniversität zum Thema (Un-)Fähig zum frieden? Juden, Christen, Muslime und ihre Rolle in Konflikten, 16.08. -23.08.07

Fortbildung von ErzieherInnen:

  • Erwachsenenbildung im Rahmen der Veranstaltungsreihe Berater/Beraterin für Early Excellence Centres (EEC) – Integrierte Zentren für Kinder und ihre Familien, ausgerichtet vom Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd u. Ellwangen, dem Kinder- und Familienzentrum St. Josef Stuttgart, in Kooperation mit dem Early Excellence Verein Berlin, gefördert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung:
  • Seminar 2: Einführung in die EEC-Schwerpunkte Beobachtung, Dokumentation und individuelle Förderung, Wie Kinder lernen, Leuwener Engagiertheitsskala, Beobachtung von Handlungsmustern (Schemas), Bildungs- und Lerngeschichten, Pen Green Loop, regelmäßig 1x pro Jahr 
  • Seminar 3: Einführung in die Praxisforschung, Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitforschung, Vorbereitung der Hospitation, Raumgestaltung in Kitas, regelmäßig 1x pro Jahr
Werdegang

Berufstätigkeit im Wissenschaftsbereich:

 

  • Ars legendi-Preisträgerin 2012
  • seit SoS 2005 Professorin an der Hochschule Esslingen, Fakultät SAGP
  • freie Autorin und Lehrbeauftragte an der privaten Fachhochschule Nordhessen

 

 

Berufstätigkeit in sozialpädagogischen Praxisfeldern:

 

  • in den Vorwerker Heimen e. V. in Lübeck als Lehrkraft in der Heimsonderschule, als pädagogische Fachberatung und als pädagogische Abteilungsleitung
  • im Autismusinstitut in Hamburg in der sozialpsychologischen Beratung von Kindern und Jugendlichen mit Autismusspektrumsstörung und ihren Familien

 

 

Schulbildung, Studium, Fortbildung, Promotion:

 

  • Promotion am Fachbereich für Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg
  • Zusatzqualifikation als Frühförderin (DPWV Kiel)
  • Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg, Abschluss: Diplom
  • Studien der Religion, Philosophie und Geschichte an der Universität Hamburg, Abschluss: Fakultätsexamen
  • Abitur