Fakultät Soziale Arbeit Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. phil.
Gabriele Fischer
Gabriele Fischer
Funktionen
Mitglied des Umweltausschusses
Fachgebiete

Soziologie, Soziale Ungleichheit, Soziologie der Arbeit, gender studies, Anerkennung, memory studies, Biographieforschung, Methoden der empirischen Sozialforschung

Adresse
Raum F 01.118a
E-Mail
Telefon 0711/397-4583
Fax 0711/397-48 4583
Sprechstunde

WiSe 2017/18: Donnerstag 14.00 bis 15.00 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher bei mir.

Die Sprechstunde am Donnerstag, 28.9.2017 entfällt

Weitere Informationen

Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung

Mitgiiedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Sektion Biographieforschung der DGS
Sektion Arbeits- und Industriesoziologie der DGS
Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGS
Fachgesellschaft gender studies

Sonderfunktionen

Veröffentlichungen

Fischer, Gabriele (i.V.): Betrauerbares Leben, erinnerbares Leben? Anerkennung und Sichtbarkeit der Opfer des NSU im gesellschaftlichen Erinnern und Gedenken. In: Dimbath, Oliver; Kinzler Anja; Meyer Katinka: Vergangene Vertrautheit (Arbeitstitel). Wiesbaden: VS Verlag.

Bliemetsrieder, Sandro; Fischer, Gabriele; Kuhnle, Jana; Schmid, Lena Weese, Julia; Zondler, Anika (i.E.): „Ja, ich freu mich auf die Schule. Auf alles, auf Lesen, auf Schreiben, auf Lernen.“ Soziale Arbeit mit Geflüchteten zwischen Verwirklichung und politischen Begrenzungen. Eingereicht: Schriftenreihe ÖFEB der Sektion Sozialpädagogik Titel: "Soziale Arbeit und soziale Frage(n)" Leverkusen: Budrich Verlag.

Fischer, Gabriele (i.E.): Anerkennung - Modus des Ausschlusses oder eigenmächtige Praxis der Selbstaufwertung? Eine praxeologische Perspektive auf Anerkennung in sozialen Hierarchien. In: Bereswill, Mechthild; Burmeister, Christine; Equit, Claudia: Bewältigung von Nicht-Anerkennung. Modi von Ausgrenzung, Anerkennung und Zugehörigkeit. Weinheim: Beltz Juventa. (peer reviewed)

Fischer, Gabriele (2017): Anerkennung, Sichtbarkeit und Betrauerbarkeit in Gedenkpraktikten an die Opfer des NSU. In: Tanja Thomas; Elke Grittmann; Lina Brink; Kaya de Wolff (Hg.): Anerkennung und Sichtbarkeit in Medienkulturen. Bielefeld: transcript (erscheint 11/2017).

Bliemetsrieder, Sandro; Fischer, Gabriele; Weik Maximilian (2017): Berufstätig als 'Mutter des Volkes' - eine tiefenhermeneutische Rekonstruktion historischer Quellen. In: soziales_kapital, wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit, Bd. 18, S. 247 - 260. http://soziales-kapital.at/index.php/sozialeskapital/article/view/539

Fischer, Gabriele (2017): Mutter, Rabenmutter, Rebell, Chirurgin – kritische Positionierungen zwischen Macht und Ermächtigung. Eine anerkennungstheoretische Perspektive auf die Matrix Erwerbsarbeit, Care-Verhältnisse und Geschlechternormen. Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien (fzg) 23_1 Berufsorientierung – Erwerbsbiografie – Geschlecht. (peer reviewed)

Fischer, Gabriele; Weik, Maximilian (2017): Berufstätig als ‚Mutter des Volkes’. Die Gleichzeitigkeit antifeministischer Haltungen und emanzipatorischer Diskurse der Frauenbewegung am Beispiel des Berufs der ‚Volkspflegerin’ im Nationalsozialismus. In: Dreier, Helke; Schmincke, Imke; Wolff, Kerstin: Diffamierende Reden. Antifeminismen im Wandel. Ariadne 71, S. 14 - 21.

Fischer, Gabriele; Tolasch, Eva (2017): "Weil ich mich nicht als Rabenmutter fühle" - biographische Narrative als Selbstermächtigung in Diskursen um die 'gute Mutter'. In: Spies, Tina; Tuider, Elisabeth (Hg.): Biographie und Diskurs. Methodisches Vorgehen und methodologische Verbindungen von Biographie- und Diskursforschung. Wiesbaden. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 229 - 240.

Fischer, Gabriele (2017): Anerkennung ist nicht gleich Anerkennung. Eine machtkritische Perspektive auf Anerkennung als soziale Praxis am Beispiel von schwulem und lesbischem Leben im Alter. In: Gebrande, Julia; Melter, Claus; Bliemetsrieder, Sandro (Hg.): Kritisch ambitionierte Soziale Arbeit. Intersektional praxeologische Perspektiven. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 133 - 145.

Bliemetsrieder, Sandro; Fischer, Gabriele (2016): In Fragen der Gerechtigkeit ist die Macht das wichtigste aller Güter. In: Bliemetsrieder, Sandro; Gebrande, Julia; Jaeger, Arndt; Melter, Claus; Schäfferling, Stefan (Hg.): Bildungsgerechtigkeit und Diskriminierungskritik. Historische und aktuelle Perspektiven auf Gesellschaft und Hochschulen. Weinheim und Basel. Beltz Juventa, S. 129-145.

Fischer, Gabriele (2015): Anerkennung - Macht - Hierarchie. Praktiken der Anerkennung und Geschlechterdifferenzierung in der Chirurgie und im Friseurhandwerk. Bielefeld.

Fischer, Gabriele; Gundert, Stefanie; Kawalec, Sandra; Sowa, Frank; Stegmaier, Jens; Tesching, Karin; Theuer, Stefan (2015): Situation atypisch Beschäftigter und Arbeitszeitwünsche von Teilzeitbeschäftigten. Quantitative und qualitative Erhebung sowie begleitende Forschung. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (10/2015)

Fischer, Gabriele (2013): Anerkennung. Macht. Hierarchie. Strategien der Suche nach Anerkennung und die Reproduktion von Geschlechterhierarchien am Beispiel der beruflichen Arbeitsteilung. In: Broge, Susanna et al. (Hg.): Repräsentationen von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künstlerische Produktionen, Bielefeld, S. 193 – 212.

de Vries, Erna (2011): Der Auftrag meiner Mutter. Eine Überlebende der Shoah erzählt. Berlin 2011 (aufgezeichnet von Gabriele Fischer, Marianne Walther und Birte Weiß).

Fischer, Gabriele (2011): „Und wie normal bist du?“ Der Christopher-Street-Day in München. In: Pfeiffer, Zara (Hg.): Auf den Barrikaden. Proteste in München seit 1945. München, S. 205 - 213.

Fischer, Gabriele; Dahms, Vera; Bechmann, Sebastian; Frei, Marek; Leber Ute (2009): Gleich und doch nicht gleich: Frauenbeschäftigung in deutschen Betrieben - Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2008, IAB Forschungsbericht 4/2009.

Fischer, Gabriele; Janik, Florian; Müller, Dana; Schmucker, Alexandra (2009): The IAB Establishment Panel – Things Users Should Know, European Data Watch, Schmollers Jahrbuch 129.

Fischer, Gabriele; Janik, Florian; Müller, Dana; Schmucker, Alexandra (2008): Das IAB-Betriebspanel - von der Stichprobe über die Erhebung bis zur Hochrechnung. (FDZ Methodenreport, 01/2008 (de)), Nürnberg.

Fischer, Gabriele; Dahms, Vera; Bechmann, Sebastian; Bilger, Frauke; Frei, Marek; Wahse, Jürgen; Möller, Iris (2008): Langfristig handeln, Mangel vermeiden: Betriebliche Strategien zur Deckung des Fachkräftebedarfs - Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2007. (IAB-Forschungsbericht, 03/2008), Nürnberg.

Fischer, Gabriele, Riedmann, Arnold (2007): Undeclared Work in the European Union. Special Eurobarometer 284 Report, Brussels.

Fischer, Gabriele; Wahse, Jürgen; Dahms, Vera; Frei, Marek; Riedmann, Arnold; Janik, Florian (2007): Standortbedingungen und Beschäftigung in den Regionen West- und Ostdeutschlands, Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2006. IAB-Forschungsbericht Nr. 5/2007.

Bellmann, Lutz; Bielenski, Harald; Bilger, Frauke; Dahms, Vera; Fischer, Gabriele; Frei, Marek; Wahse, Jürgen (2006): Personalbewegungen und Fachkräfterekrutierung - Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2005. IAB-Forschungsbericht Nr. 11/2006.

Fischer, Gabriele (2006): Die Zuverlässigkeit betrieblicher Beschäftigungsprognosen, in: Institut für Wirtschaftsforschung Halle: Beschäftigungsanalysen mit den Daten des IAB Betriebspanels; Tagungsband, Sonderband 1/2006.

Rezensionen:

Henrike Terhart (2014): Körper und Migration. Eine Studie zu Körperinszenierungen
junger Frauen in Text und Bild. Bielefeld: transcript Verlag. erschienen in: Gender Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft  3/2016, S. 166 - 168.

 

Vorträge (Auswahl)

Betrauerbares Leben, erinnerbares Leben? Anerkennung und Sichtbarkeit der Opfer des NSU im gesellschaftlichen Erinnern und Gedenken. Jahrestagung des Arbeitskreises "Gedächtnis Erinnern Vergessen" zum Thema "Vergangene Vertrautheit? Soziales Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens", 9.3.2017, Universität Augsburg.

Anerkennung und Erinnern: Praktiken des Gedenkens an die Opfer des NSU; Vortrag beim Workshop "Rechte Gewalt und Erinnerung" an der Universität Tübingen am 17.2.2017

Bedeutungszuschreibungen von Bildungsabschlüssen – ein anerkennungstheoretischer Blick auf biographische Erzählungen von Bildungsverläufen. Jahrestagung der Sektion Biographieforschung vom 17. – 19.11.2016 an der Universität Wien

zusammen mit Emil Bay und Lena Eschle: Eine bundesweite Mordserie erinnern. Anerkennung und Sichtbarkeit der Opfer des NSU im öffentlichen Gedenken; Tagung: 5 Jahre nach dem Öffentlichwerden des NSU am 22.10.2016 an der Frankfurt University of Applied Science.

Anerkennung - Modus des Ausschlusses oder eigenmächtige Praxis der Selbstaufwertung?; Sitzung der Sektion Soziale Kontrolle Soziale Probleme beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg, 28.9.2016

Anerkennung, Gedenken, Sichbarkeit - Praktiken des Gedenkens an die als homosexuell Verfolgten an der Gedenkstätte Dachau; im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung: Diskriminierungs- und Rassismuskritische Soziale Arbeit und Bildung. Hochschule Esslingen, Esslingen 15.06.2016

Memory and biographies: working with biographies in the classroom. Vortrag und Workshop im Rahmen des Seminars "Transnationale Experiences and Reflections - Memorial Library Seminar am 19.3.2016 in Innsbruck

zusammen mit Eva Tolasch: Biographische Narrative als Selbstermächtigung im Mutterschaftsdiskurs; Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Biographieforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, organisiert von Helma Lutz, Elisabeth Tuider, Tina Spies et al., Kassel 17.-18. Januar 2013

Anerkennung. Macht. Hierarchie. Praktiken der Suche nach Anerkennung und die Reproduktion von Geschlechterhierarchien am Beispiel der beruflichen Arbeitsteilung. Vortrag im Rahmen der zehnten internationalen und interdisziplinären Graduiertenkonferenz an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am 12. und 13.11 2011

Werdegang

seit 3/2015 an der HS Esslingen

5/2014 - 2/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Situation atypischer Beschäftigter und Arbeitszeitwünsche von Teilzeitbeschäftigten“ am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Nürnberg; zuständig für die qualitative Untersuchung

5/2014 bis 12/2014

Vertreterin des German Desk der International School of Holocaust Studies Yad Vashem Israel in Deutschland

1/2010 – 3/2014           

Promotion am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Gender Studies Prof. Dr. Paula-Irene Villa an der LMU München und dem Lehrstuhl Soziologie sozialer Differenzierung und Soziokultur, Prof. Dr.   Mechthild Bereswill, Universität Kassel
Thema: „Anerkennung in Arbeit – Geschlecht, Hierarchie und Anerkennung in Selbstentwürfen von Chirurg_innen und Friseur_innen“

Promotions-Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

9/2012 bis 12/2012

Volonteer am German Desk der International School of Holocaust Studies Yad Vashem Israel

2009 - 2015

Teamerin am Max Mannheimer-Studienzentrum Dachau und Referentin an der KZ-Gedenkstätte Dachau

07/00 - 08/09

Studienleiterin im Bereich Arbeitsmarktforschung bei TNS Infratest Sozialforschung.