Fakultät Soziale Arbeit Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. phil. habil. M.A.
Birgit Meyer
Birgit Meyer
Fachgebiete
Familien- und Frauenpolitik. Soziale Arbeit mit Frauen und Mädchen und mit Männern und Jungen

Adresse
Anschrift Flandernstraße 101
73732 Esslingen
E-Mail
Fax 0711/397-4525
Sprechstunde
im Sommersemester 2013 habe ich ein Fortbildungs- und Forschungssemester und halte keine Sprechstunden ab
Weitere Informationen
Forschungsschwerpunkte:
Frauen- und Geschlechterforschung, politische Sozialisation und Partizipation von Frauen
Sonderfunktionen

Seit 2003 Leitung von Promotionsbegleitzirkeln im Rahmen des Mathilde-Planck-Programms des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg

Gutachterin im Forschungsschwerpunkt "Frauen- und Genderforschung" des Hessischen Wissenschaftsministeriums

Seit 2006 Vertrauensdozentin und Mitglied der Auswahlkommission der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin.

2012-2018 Stellvertretende Vorsitzende im Beirat der Anlauf- und Beratungsstelle Heimerziehung 1949 bis 1975 Baden-Württemberg


Veröffentlichungen

Frauen im Männerbund. Politikerinnen in Führungspositionen von der Nachkriegszeit bis heute. Frankfurt/New York 1998

Frauen in der Politik und Wirtschaft der Bundesrepublik, in: Günther Schulz, Hg, Frauen auf dem Weg zur Elite, Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte, München 2000, S. 189-205

Von den Mühen der Ebene. Geschichte und Facetten der politischen Partizipation von Frauen in: Hedwig Roos- Schumacher, Hg., Kompetent in die Öffentlichkeit. Frauen auf dem Weg in die BürgerInnen- Gesellschaft, Opladen 2001, S. 45-65

Stichwort „Feminismus“ und „Frauen und Männer“ in: Sylvia und Martin Greiffenhagen, Hg., Handwörterbuch zur politischen Kultur in Deutschland, Wiesbaden 2002, S. 137-141

Stichwort „Frauen und Männer“ in: Sylvia und Martin Greiffenhagen, Hg., Handwörterbuch zur politischen Kultur in Deutschland, Wiesbaden 2002, S. 144-157

Migration und Interkulturelle Orientierung in Kanada, in: Brigitte Geissel/ Alexandra Manske, Hg., Kritische Vernunft für demokratische Transformationen. Festschrift für Christine Kulke, Opladen 2008, S. 59-73

 „Nachts, wenn der Generalsekretär weint“ – Politikerinnen in der Presse, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“, Heft 50/2009, S. 9-16

 

Die eigene Stimme finden. 40 Jahre Neue Frauenbewegung in Deutschland und die Impulse für die Soziale Arbeit, in: Constance Engelfried/  Corinna Voigt-Kehlenbeck, Hrsg., Gendered Profession. Soziale Arbeit vor neuen Herausforderungen in der zweiten Moderne, Wiesbaden 2010, S. 109-121

 

Can Women change Politics before Politics change Women? The Influence of Women Parliamentarians in Germany after World War II, in: Hanneke Hoekstra and Jantine Oldersma eds. Lady Macbeth’s sisters -Women’s Power in Political Elites in the Transition from Monarchy to Democracy, Leuven, Paris 2011, p.163-183

Können's Frauen doch? Politikerinnen in der bundesdeutschen Presse, in: Evangelische Frauen in Deutschland, Heft 1 / 2014, S. 51-59

 B.M./ Ulrike Zöller, Die Stimme der Betroffenen. Ehemalige Heimkinder in Baden-Württemberg, in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, Heft 132/ 2014, S. 111-121

 Parité ist machbar, Frau Nachbar! In: Politik und Gesellschaft. Das Magazin des Bayerischen Landesfrauenrats, Heft 2014, S. 12-14

 Zur Bedeutung der Kategorie „Geschlecht“ in der Sozialen Arbeit, in: Wohnungslos, Zeitschrift der BAG Wohnungslosenhilfe,1. Quartal 2015, S. 6-10

 Traumziel Frau Doktor! Oder: ”Nehmen Sie’s wie ein Mann, Madame! Werden Sie Frau Professorin!“, in: Constance Engelfried/ Ibisch, Pierre L., Hg., Promovieren an und mit  Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Am Wendepunkt?, Opladen u.a. 2016, S. 199-209

   Und bist Du nicht willig, so brauch' ich Gewalt!“ Grenzverletzungen, Machtungleichheit, Gewalt und institutionelle Antworten, in: Bliemetsrieder, Sandro/ Gebrande, Julia/ Melter, Claus, „Praxeologie  kritischer Sozialer Arbeit“,  im Erscheinen