Veranstaltungen im SS 2011

Übersicht über die Seminare und Veranstaltungen im SS 2011 (näheres s.u.):

  • 27.04.2011: Studentinnen-Netzwerk (Stammtisch) in GP
  • 23.03.2011 (Mi.): Vortrag "40 Jahre Frauenbewegung - Wo stehen wir heute?"
  • 05.04.2011 (Di.): Vortrag "Job around the clock? - Welche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Ingenieurberuf und Familie kann ein großes Unternehmen bieten?"
  • 09.04.2011 (Sa.): Training "Assessment-Center/Bewerbungsgespräche für Frauen"
  • 14.04.2011 (Do.): Girls' Day
  • 16.04.2011 (Sa.): Seminar "Konflikte konstruktiv managen"

23.03.2011 (Mi.): 40 Jahre Frauenbewegung - wo stehen wir heute?

Vortrag von Prof. Dr. Birgit Meyer (Politikwissenschaftlerin Hochschule Esslingen)
Mittwoch, 23. März 2011 (19:30 - 12:00 Uhr)
Stadtmitte, Senatssaal
Zielgruppe: alle Interessierten
keine Anmeldung erforderlich

Die Selbstbezichtigungskampagne gegen den § 218 , die 1971 unter dem Motto: „Wir haben abgetrieben“ von Alice Schwarzer im „Stern“ angestoßen worden ist, wird allgemein als Auftakt der Neuen Frauenbewegung in Deutschland bezeichnet. Heute, so sagen viele – vor allem auch junge Frauen – sei der Feminismus überholt und die Frauenbewegung nicht mehr zeitgemäß. Gleichberechtigung sei zur Selbstverständlichkeit geworden. Oder es sei sogar Zeit für eine Befreiung der Männer. Die Bundesfrauenministerin Kristina Schröder hat soeben einen Beirat für Jungenpolitik ernannt, der gegen die Benachteiligung des angeblich starken Geschlechts eintreten soll, und Männerechtler rüsten auf. Es scheint, als sei der Stachel des Feminismus gezogen, die Kritik an ungleichen Machtverhältnissen unmodern. Wie sehen heute komplexe soziale Ungleichheitsverhältnisse aus? Sind sie noch entlang der Geschlechtergrenzen identifizierbar und politisch wichtig?

Birgit Meyer zieht eine Zwischenbilanz: Was waren die Forderungen der Frauenbewegung, was hat sie erreicht, welche Ungleichheiten sind heute politisch auf der Tagesordnung? Welche blinden Flecken gibt es in der Debatte um Geschlechtergerechtigkeit?

Fragen, die auch für heutige Frauen essenziell wichtig sind ...

 

05.04.2011 (Di.): Job around the clock? – Welche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Ingenieurberuf & Familie kann ein großes Unternehmen bieten?

- oder: Was sind die Herausforderungen bei der Erprobung vom Atego
Hybrid bis zum SLT mit Turbokupplung?

Vortrag von Dipl.-Ing (FH) Regine Crämer, Daimler AG, Stuttgart
in Zusammenarbeit von Gleichstellungsbeauftragten und Industriekolloquium Maschinenbau

Dienstag, 05. April 2011 (17:30 Uhr bis 19:00 Uhr)
Esslingen Stadtmitte, Aula
Zielgruppe: für alle Interessierten
keine Anmeldung erforderlich

Laut der BRIGITTE-Studie „Frauen auf dem Sprung“ wollen junge Frauen in Deutschland nicht mehr zwischen Kindern und Beruf entscheiden, sondern beides haben. Die Frauen von morgen sind unabhängig, selbstbewusst und zielstrebig. Jede Vierte kann sich vorstellen, Führungsverantwortung zu übernehmen. Von der Gesellschaft fühlen sie sich dabei allerdings bisher kaum unterstützt. Wie werden Frauen und Männer mit Familie in großen Unternehmen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt?

09.04.2011 (Sa.): Training Assessment-Center/Bewerbungsgespräche für Frauen

Wer eine Stelle sucht oder sich als Selbständiger später für Projekte empfehlen will, steht zwangsläufig in der Situation, sich bewerben zu müssen. Bereiten Sie sich jetzt darauf vor!

Referentin: Dr. Katrin Allmendinger (acontrain Unternehmensberatung und Training)

Samstag, 09. April 2010 (9:30 bis 17:00 Uhr)
Esslingen, Flandernstraße, Raum F2.421

Zielgruppe: Studentinnen
Anzahl Teilnehmerinnen: max. 15
Anmeldung: per Mail an gleichstellungsbeauftragte(at)hs-esslingen.de

Inhalt:

  • Hintergründe der Assessment Center Auswahlmethode: Historie, Ablauf von Assessment Centers (ACs), Einübung des Umgangs bzw. Verhaltens bei verschiedenen Aufgabentypen (Postkorb, Tests, Gruppendiskussion, Präsentation, Rollenspiel, Abschlussgespräch), typische Beurteilungskriterien, Beobachtungsprozess
  • Kommunikation in Bewerbungssituationen: klare, starke Sprache, taktisch kluge Gesprächsführung, Vermeidung von Verständigungsproblemen durch aktives Zuhören im Vorstellungsgespräch etc.
  • Geschlechterspezifisches Kommunikationsverhalten: Sensibilisierung auf sprachliche, aber auch nonverbale Aspekte in Kommunikationssituationen, Einübung von alternativen Kommunikationsweisen, etc.

Das Training bezieht sich dabei primär auf folgende Bereiche:

  • Assessment Center (AC): Die Studentinnen nehmen die Perspektive der Teilnehmenden und der Beurteilenden im AC-Prozess ein. Auf diese Weise werden sie auch darauf sensibilisiert, wie Beobachtung in ACs vonstattengeht und wie unterschiedliche Verhaltensweisen von Teilnehmenden wirken.
  • Vorstellungsgespräch: Es werden unterschiedliche (auch besonders schwierige und geschlechtsspezifische) Situationen, die in Vorstellungsgesprächen oder Abschlussgesprächen (bei ACs) auftreten können, berücksichtigt.

Methoden:

  • Rollenspiele: nehmen Sie unterschiedliche ein und erleben Sie auf diese Art direkt verschiedene Situationen. Die Rollenspiele werden an realistischen und typischen Assessment-Center-Situationen orientiert. Die Rollenspiele sind absolut freiwillig und werden systematisch in Form von Feedbackrunden ausgewertet.
  • Einzel-, Gruppen und Plenumsübungen
  • (Kurz-)Vorträge und Diskussion dienen der Einführung und Zusammenfassung

14.04.2010 (Do): Girls´ Day an der HS Esslingen

Wie in den vergangenen Jahren organisiert die Gleichstellungsbeauftragte den Girls' Day am Standort Stadtmitte für ca. 150 Schülerinnen.

Allgemeine Informationen über den Girls' Day an der Hochschule Esslingen.
Zu den Seiten des Girl's Day in Göppingen .

16.04.2010 (Sa.): Konflikte konstruktiv managen

Konflikte bedeuten nicht nur offenen Streit. Wie gehe ich mit Meinungsverschiedenheiten um? Z. B. müssen Sie als Chefin Ihre Positionen vermitteln - lernen Sie, wie Sie sich in schwierigen Situationen verhalten. Wie kommt man zu konstruktiven Konfliktlösungen; wie führen Sie Konfliktgespräche richtig; wie kann eine Win-Win-Situationen hergestellt werden?

Referentin: Patrizia Santomauro M.A. (impulsgeber Training und Beratung)
Trainerin und Coach, Systemische Beraterin

Samstag, 16. April 2011 (9:30 bis 16:30 Uhr)
Esslingen Flandernstraße, F02.421

Zielgruppe: Studentinnen
Anzahl Teilnehmerinnen: max. 16
Anmeldung: per Mail an gleichstellungsbeauftragte(at)hs-esslingen(dot)de

Inhalt:

  • Konfliktstrategien kennenlernen
  • Persönliches Konfliktverhalten erfahren und erweitern
  • Konfliktgespräche führen
  • Praktische Übungen
  • Transfer/in den Studien- und Lebensalltag/ Hilfestellung bei der Umsetzung

 

Die praktischen Übungen richten sich nach dem Bedarf der Teilnehmerinnen.

27.04.2011 (Mi.): Studentinnen-Netzwerk (Stammtisch) in GP

Auch in diesem Semester veranstalten die Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule sowie die Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten ME und WI einen Studentinnen-Stammtisch in Göppingen.
Ziel: Der Stammtisch dient der Vernetzung der Studentinnen in GP (Netzwerk-Veranstaltung).

Mittwoch, 27. April 2011, 17 Uhr
Treffpunkt: Café Tresor, Marktplatz 2, Göppingen

Eine kurze Mail an Frau Gühring oder Frau Melzer erleichtert uns die Planung (Reservierung).