Tag der Nachhaltigkeit 2014: Nachhaltigkeit lernen, Zukunft gestalten

Zu unserem Tag der Nachhaltigkeit an der Hochschule Esslingen am Freitag, den 11.Juli 2014 unter dem Motto „Nachhaltigkeit lernen, Zukunft gestalten“ laden wir herzlich einladen.

Wir freuen uns, Ihnen das Konzept unseres "Studienzentrums für Nachhaltige Entwicklung" (SNE) und die damit verbundene Idee der Verbindung von hochschulischer Lehre, studentischen Praxisarbeiten und Forschung mit Nachhaltigkeitsbezug näher zu bringen und uns mit Ihnen im persönlichen Gespräch über Möglichkeiten einer erfolgreichen Kooperation zu unterhalten.

Des Weiteren werden Sie die Gelegenheit haben mehr über die innovative Arbeit unserer renommierten Forschungsinstitute "Fraunhofer Anwendungszentrum an der Hochschule Esslingen" (Kompetenzzentrum für energetische und informationstechnische Mobilitätsschnittstellen - KEIM) und des "Instituts für Nachhaltige Energietechnik und Mobilität" (INEM) zu erfahren.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen spannenden Vortrag von Prof. Dr. Armin Reller vom Lehrstuhl für Ressourcenstrategie der Universität Augsburg zum Thema „Kritikalität von strategischen Ressourcen für zukunftsfähige Energietechnologien“.

Programm

12:00 Uhr

Come together – Empfang

Lunch, Ausstellung  „Nachhaltiger Fahrzeuge“ und Gelegenheit  zum  Ride &  Drive

 

13:00 Uhr

Grußworte

Prof. Dr. Walter Czarnetzki, Prorektor für Forschung und Transfer der Hochschule Esslingen

Stefan Gloger, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg 

Franz Loogen, Geschäftsführer e-mobil BW GmbH

 

13:30 Uhr

Vorstellung des Studienzentrums für Nachhaltige Entwicklung (SNE) – Nachhaltigkeit lernen

 

Prof. Dr. Hermann Knaus, Nachhaltigkeitsbeauftragter und Umweltmanagementbeauftragter der Hochschule Esslingen sowie Leiter des SNE

 

Vom Hörsaal ins Projekt - Verbindung von hochschulischer Lehre, studentischen Arbeiten und Forschung

Dr. Oliver Siemoneit, Projektkoordinator SNE und Laura Gouverneur, M.Sc

 

13:50 Uhr

Festvortrag: Kritikalität von strategischen Ressourcen für zukunftsfähige Energietechnologien

 

Prof. Dr. Armin Reller, Lehrstuhl für Ressourcenstrategie, Universität Augsburg

 

Für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Entwicklungen in Bezug auf die vorhandenen Ressourcen ist es unumgänglich, die bisher praktisch nur auf Wirtschaftlichkeit beruhen-de Bewertung von mineralischen Rohstoffen zu erweitern. Maßgebliche Kriterien sind in diesem Zusammenhang die geologische Verfügbarkeit, das ökologische Gefährdungspotential sowie soziale Missstände entlang der Wertschöpfungsketten, die neben den ökonomischen Faktoren ein hohes Risikopotential für Volkswirtschaften wie auch die globale Wirtschaftsentwicklung in sich tragen. Wenn es darum geht, neue Technologien zu entwickeln und die dafür notwendigen Funktionsmaterialien zu identifizieren, wird diese Erweiterung der chemisch und physikalisch begründeten materialwissenschaftlichen Kompetenzen durch ökonomische, ökologische und wirtschaftsgeographische Kriterien entlang des gesamten Nutzungszyklus unabdingbar. An aktuellen Technologieentwicklungen soll aufgezeigt werden, wie die Kritikalität mineralischer Ressourcen als geeignete “Sonde“ für ressourcenstrategische Entscheidungen eingesetzt werden kann. In diese Überlegungen muss aber auch einfließen, wie das Design von Gerätschaften und Produkten konzipiert werden muss, damit mittels Ressourceneffizienz, Recyclingfähigkeit und Substituierbarkeit die essentiellen Zukunftstechnologien gesichert werden können. Frühzeitige Kritikalitätsanalysen sind daher zur Risikominderung und für die Zukunft einer gesicherten Rohstoffversorgung und dem Gelingen der Energiewende unabdingbar

 

14:30 Uhr

Kaffeepause

 

15:00 Uhr

Grußworte Dr. Jürgen Zieger, Oberbürgermeister der Stadt Esslingen

 

15:10 Uhr

Leistungsschau des Fraunhofer Anwendungszentrum an der Hochschule Esslingen (KEIM)

 

Vorstellung KEIM

Dipl.-Inf. Gabi Scheffler, stellvertretende Leiterin KEIM

 

Mobilitätsanalysen – Elektrifizierungspotential von Fuhrparkflotten

Dipl.-Inf. Gabi Scheffler

 

Living Lab eFleet – Ein lebendes Labor als Referenzarchitektur nachhaltiger Mobilitätssysteme

Dionysios Satikidis, M.Sc.

 

Mobilitätsdaten einer Stadt

Jian Wu, M.Sc.

 

16:00 Uhr

Leistungsschau des Instituts für Nachhaltige Energietechnik und Mobilität (INEM)

INEM Report 2013/14

 

Prof. Dr. Ferdinand Panik, Prof. Dr. Thomas Rohrbach, Leiter und Stellvertreter INEM

 

Grundlagenforschung für zukünftige Batterie - und Brennstoffzellen

Prof. Dr. Renate Hiesgen

 

Angewandte Forschung auf dem Gebiet elektrochemischer Systeme

Waldemar Schneider, M.Eng., Dr. Maren Reimold, Dipl.-Ing. Duoweizi Yao

 

Elektromobilität in Ausbildung und Lehre

Prof. Dr. Hugo Gabele, Prof. Dr. Mathias Oberhauser, Dipl. Ing Peter Schürstedt

 

Das Programm zum Download finden Sie hier.