Der Stadt Esslingen und ihren Bürgern danken

Kommerzienrat Paul F. Dick
Bildquelle: Archiv der Hochschule Esslingen

Im Jahr 2014 feiert die Hochschule Esslingen ihr 100-jähriges Jubiläum. Vor hundert Jahren wurde damals die an die Stuttgarter Königliche Baugewerkschule angegliederte „Fachschule für Maschinentechniker“ nach Esslingen verlegt. Dass es dazu kam, ist ganz besonders den großzügigen Spendenbeteiligungen zahlreicher Esslinger Bürgerinnen und Bürger sowie der Stadt Esslingen zu verdanken – sie hielten den jahrelangen zähen Verhandlungen stand und machten die Verlegung erst möglich. Der Fabrikant Kommerzienrat Paul F. Dick, der bereits ab 1910 die Verlegung der Maschinenbauschule von Stuttgart nach Esslingen gefordert hatte, brachte dabei die entscheidenden Impulse und gilt somit als Wegbereiter für den Prozess der Verlegung.
Durch die Fusion im Jahr 2006 der Hochschule für Technik (FHTE) mit der Hochschule für Sozialwesen (HfS) in Esslingen hat die Stadt Esslingen nun eine Hochschule, auf die sie sehr stolz ist. 

Wir können heute auf eine erfolgreiche 100-jährige Geschichte der Hochschule in Esslingen zurückblicken –  ohne das große finanzielle Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger wie auch der Hochschule eng verbundenen Unternehmen und Partnern wäre Esslingen jedoch nicht seit so langer Zeit schon Hochschulstandort, daher wollen wir an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön aussprechen.

Alle Hochschulkapitel ausleuchten

Bildquelle: Fotolia

Das Thema Geschichte spielt im Jubiläumsjahr eine zentrale Rolle, aus mehreren Perspektiven wird es beleuchtet. Beispielsweise haben sich Geschichtsstudierende der Universität Tübingen ein Semester lang intensiv mit der Geschichte der Hochschule Esslingen auseinandergesetzt. Aus ihren Arbeiten entsteht ein Lesebuch über die Geschichte der Hochschule, welches im April 2014 erstmalig vorgestellt und veröffentlicht wird - man darf gespannt sein. Darüber hinaus hat sich anlässlich des Jubiläums 2014 ein Student der Technischen Universität Darmstadt auf weitere Spurensuche begeben und sich in seiner Masterarbeit mit unserer Hochschule und der Stadt Esslingen als Industriestandort vom Ursprung in 1914 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs befasst. Auch diese Arbeit ist für die Hochschule von großer Bedeutung. Und nicht zuletzt bringt die Hochschule im Jubiläumsjahr zwei Festschriften heraus: Die zentrale Jubiläumsfestschrift, die zum Festakt im Oktober 2014 erscheint sowie eine Festschrift der Fakultät Maschinenbau, die ihr 100-jähriges Maschinenbaujubiläum im Mai 2014 mit einer eigenen Festwoche begehen wird.

Sich verstärkt als bürgernahe Hochschule präsentieren

Spannung pur bei der First Lego League 2013
Bildquelle: Archiv der Hochschule Esslingen

Das Interesse der Esslinger Bürgerschaft am Wirken der Hochschule Esslingen ist bis heute ungebrochen; hochschuleigene Veranstaltungen wie der Tag der offenen Tür, die First Lego League, die Kinderuniversität oder öffentliche Vorlesungen zu "ethischen Aspekten" locken regelmäßig eine große Zahl an Bürgerinnen und Bürgern Esslingens sowie der Umgebung an. Aber auch Kooperationsveranstaltungen mit städtischen Institutionen wie bei der Langen Nacht der Wissenschaft, dem Denkmaltag, der "Stadt im Fluß", "Esslingen aufgeschlossen" oder dem Science Slam erfreuen sich großer Beliebtheit. 

Bewusst richtet sich daher auch die Mehrheit der Jubiläumsveranstaltungen an ein breites Publikum; es ist ein großes Ziel des Jubiläums, die Hochschule auch über das Jubiläumsjahr hinaus in Esslingen sowie über deren Grenzen hinaus noch bekannter zu machen und im Profil der Stadt Esslingen weiter zu festigen.

Nachhaltige Partnerschaften bilden und fördern

Bildquelle: Fotolia

Was wäre die Hochschule Esslingen ohne ihre zahlreichen Förderer und Partner? Die enge Verzahnung und Vernetzung mit Partnern aus dem In- und Ausland war von Beginn an ein wesentliches Charakteristikum der Hochschule. Insbesonders auch die Studierenden profitieren stark von diesen Partnerschaften: ein großes Angebot an Praktikaplätzen; die Möglichkeit, die Bachelorarbeit gleich in die Praxis in einem Unternehmen umzusetzen; Lehrbeauftragte, die aus der Praxis kommen und die Theorie mit praktischen Beispielen ergänzen; die Vermittlung von Studierenden in Partnerunternehmen nach ihrem Abschluss; ein Auslandssemster an einer unserer vielen Partnerhochschulen; die Möglichkeit eines Doppelabschlusses.

Darüber hinaus wird auch die Liste der Kooperationen mit städtischen und weiteren externen Partnern immer größer: Kulturamt, Volkshochschule, Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH, Stadtarchiv, Stadtmuseum, Universität Tübingen,... . All diese Institutionen mischen nicht nur im Jubiläumsjahr durch gemeinsame Projekte kräftig mit; insbesondere Kulturamt, Esslinger Stadtmarketing sowie die vhs beteiligen sich bereits seit Jahren an regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen an der Hochschule.

Die Hochschule Esslingen arbeitet eng mit Unternehmen aus der Industrie, Wirtschaft und Verbänden zusammen. Auf dieses Netzwerk der Kontakte bauen wir nun seit 100 Jahren auf und erweitern es ständig. Es gilt, im Jubiläumsjahr und darüber hinaus, bestehende Partnerschaften weiter zu festigen, neue zu bilden und langfristig zu fördern. Nicht zuletzt danken wir besonders den vielen Unternehmen, die die Hochschule im Jubiläumsjahr besonders fördern und durch die dieses Jahr ein ganz besonderes werden kann.