PM 26/14 - Einladung zur Lesestunde über die Geschichte der Hochschule Esslingen

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms zum 100-jährigen Jubiläum der Hochschule Esslingen laden wir Sie ganz herzlich zur Präsentation des Lesebuchs zur Geschichte der Hochschule Esslingen am Dienstag, 15. April um 15:00 Uhr ein.

Der Aspekt Geschichte nimmt im Jubiläumsjahr einen sehr wichtigen Raum ein. Auch die Universität Tübingen hat die Hochschule Esslingen bei der Aufarbeitung ihrer Geschichte kräftig unterstützt.  Aus dem Hauptseminar mit dem Titel „Regionale Hochschulgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert“ im Sommersemester 2013 an der Universität Tübingen ist nun ein vielseitiges historisches Lesebuch mit 14 Aufsätzen entstanden. Ein Semester lang haben die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer zusammen mit ihrem Geschichtsprofessor Prof. Dr. Ewald Frie dazu Archive besucht und Zeitzeugen befragt sowie Architektur- und Lehrpläne durchforstet – alles zum Thema Hochschule Esslingen. Prof. Dr. Ewald Frie: „Eine Geschichte von Sozialarbeit und Sozialpädagogik, von Frauenbildung und Frauenemanzipation steckt in dieser verwickelten Esslinger Hochschul- und Schulvergangenheit, eine Geschichte von Maschinenbau und Technik, eine Professionalisierungsgeschichte des Ingenieurberufs und der Sozialberufe, eine Geschichte von Verwissenschaftlichung und Akademisierung.“

Bei der Veranstaltung am 15. April werden fünf  Studierende ihre Arbeiten  präsentieren und Teile daraus „vorlesen“ – also eine Vorlesung im klassischen Sinne. Steffen Kaiser wird dabei das Projekt aus Sicht der Studierenden vorstellen. Bei den Projektarbeiten werden einige Themen und Facetten genauer beleuchtet und Sie werden Bekanntes und bisher Unbekanntes aus 100 Jahren Hochschule Esslingen erfahren.

Die Themen der Vorlesung und ihre Autoren:
Steffen Kaiser: „Der Krieg zwischen Stuttgart und Esslingen (…) ist zu Ende“. Die Entscheidung über die Verlegung der Maschinenbauschule 1909 – 1914
Sophie Drescher: Schularchitektur in einer schwäbischen Industriestadt. Das Gebäude 1 der Maschinenbauschule Esslingen
David Schäfer: Die Entnazifizierung der Staatlichen Ingenieurschule Esslingen. Ein Fallbeispiel.
Julian Windmöller: Bildungsvorstellungen – in Beton gegossen. Der Standort Flandernstraße als Symbol der Hochschule Esslingen und seiner Entstehungszeit.

Datum und Uhrzeit:15. April, 15:00 Uhr bis ca. 17 Uhr

Ort: Hochschule Esslingen, Campus Stadtmitte, Gebäude 4, Raum 4.216 – Eingang gegenüber dem Merkel‘schen Bad in der Mühlstraße.


Freuen Sie sich auf eine spannende und lehrreiche Stunde der Geschichtserzählung über unsere Hochschule!

 

Bild: Das Gebäude 1 der Hochschule Esslingen Kanalstraße

Quelle: Archiv Hochschule Esslingen

Von: Cornelia Bethge