PM 12/14 - DenkenLernen - Bildungsimpulse um sieben: Vortragsreihe von März bis Juli 2014 im Alten Rathaus in Esslingen

Am Donnerstag, 13. März 2014 um 19 Uhr laden die Hochschule Esslingen, das Kulturamt und die Volkshochschule Esslingen in die Schickhardt-Halle des Alten Rathauses ein zur Auftaktveranstaltung der wissenschaftlichen Vortragsreihe zum 100-jährigen Jubiläum der Hochschule Esslingen „DenkenLernen: Bildungsimpulse um sieben“. Der Eintritt ist frei.

Die Vermittlung von Forschung und Wissen – so das gemeinsame Ziel der Veranstalter - soll populär und mitten in der Stadt angesiedelt sein. Das Konzept: Die Wissenschaft kommt ins Stadtzentrum, in das Alte Rathaus, der Eintritt ist kostenlos, die Themen sind unterhaltsam, die Referenten hochkarätig. In ungezwungener Atmosphäre haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, in verschiedene wissenschaftliche Themen „hinein zu schnuppern“. Bei einem Glas Wein im Anschluss können sich die Gäste über Gehörtes austauschen. In acht Vorträgen von März bis Juli reichen die Themen von Bionik, Kunst, Bildung, Philosophie über Web 2.0 und dem Schriftspracherwerb bis hin zur Automobil- und Servicetechnik der Zukunft.

Als erste Referentin der Reihe wird Prof. Dr. Elke von Seggern, Fakultät Angewandte Naturwissenschaften an der Hochschule Esslingen, vortragen. Ihr spannendes Vortragsthema lautet: Bionik – von der Natur abgeschaut und nachgebaut – eine kurzweilige Vorstellung der Materie. In diesem Vortrag wird auf den Kunstbegriff Bionik eingegangen, einer Wortschöpfung aus Biologie und Technik – also der Natur abgeschaut.

Es werden die typischen Merkmale von biologischen Materialien aufgezeigt wie z. B. die Materialschichtung mit hochspezialisierten Schichten für spezielle Effekte und die Überführung in Anwendungen wie z. B. den Lotusblatt-Effekt bei neuartigen Wandfarben, die sich selbst reinigen oder der streng hierarchische Aufbau dieser Schichten am Beispiel des Geckofußes, der zur Entwicklung einer speziellen Haftfolie geführt hat. Ebenfalls wurde die Architektur durch die Natur stark beeinflusst: z. B. das Olympiastadion in München, das einem Spinnennetz nachempfunden ist: strenge Geometrie bei absoluter Leichtbauweise.

Weitere Termine

27. März 2014 /10. April 2014 /08. Mai 2014 /05. Juni 2014 / 26. Juni 2014 /10. Juli 2014 / 24. Juli 2014 immer an einem Donnerstag um 19 Uhr im Alten Rathaus.

Veranstalter

Hochschule Esslingen, Kulturamt Esslingen, vhs Esslingen

Weitere Informationen: www.hs-esslingen.de/100

Von: Cornelia Bethge