Jubiläumsprogramm

Die Esslinger Hochschule glänzt - Erna fegt über den Campus

"Erna" poliert die Glasfront von Gebäude 1
Bildquelle: Thomas Kraut, Ars Cordis

Rundgang über den Campus Stadtmitte: 90 Minuten Spaß und Wissensvermittlung auf Schwäbisch.

05. September 2014     ›› 16:00 Uhr

Letzter Termin:
17. Oktober 2014

In Kooperation mit der Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH wird ab März 2014 am Campus Stadtmitte einmal ordentlich durchgekehrt – und dies von keiner Geringeren als der Esslinger Stadtputzfrau „Erna Läpple“, die allen Interessierten eine Hochschulführung der Extraklasse bieten wird. Wer bereits in den Genuss kam, an der kabarettistischen Esslinger Stadtführung „Erna haut auf den Putz“ teilzunehmen, weiß, was ihn erwartet: 90 Minuten Spaß und Wissensvermittlung auf Schwäbisch. Doch auch die Wissenschaft soll bei der Führung durch die Hochschule nicht zu kurz kommen. Beim Rundgang durch den Campus Stadtmitte erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerlei Spannendes, Amüsantes und Interessantes aus 100 Jahren Hochschulgeschichte in Esslingen.

Treffpunkt Campus Stadtmitte, Haupteingang Gebäude 1, Kanalstraße 33, 73728 Esslingen am Neckar.

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger Esslingens und Umgebung, Alumni der Hochschule Esslingen, Studierende und ihre Familien und Bekannte, Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Unternehmen.

Dauer: 1,5 Stunden. 13 Euro pro Person. Ermäßigt 9 Euro. Sondergruppen auf Anfrage.

Hier finden Sie den Flyer zur Hochschulführung mit Erna Läpple.

Anmeldungen zur Führung nimmt nur die Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH entgegen.

Kontakt:
STADTINFORMATION im Späthschen Haus
Marktplatz 16
73728 Esslingen am Neckar
Telefon: +49 711 396939-69
E-Mail: info@esslingen-marketing.de
www.esslingen-marketing.de

Weitere Informationen auch unter www.stadtputzfrau.de

Ausstellung Zukunft studieren - 100 Jahre Hochschule in Esslingen

Kooperation mit dem Stadtmuseum Esslingen.

21. September bis 9. November 2014

›› Dienstag bis Samstag 14:00 bis 18:00 Uhr, Sonn- und Feiertag 11:00 bis 18:00 Uhr, (Montag geschlossen)

1914 wurde die seit 1868 in Stuttgart bestehende Königlich Württembergische Höhere Maschinenbauschule nach Esslingen verlegt. Damit wurde Esslingen vor hundert Jahren im Oktober zum Hochschulstandort, wenn auch zunächst wegen des Weltkriegs in beschränktem Maße, denn im Jahr 1916 wurde die Hochschule für die 3 nachfolgenden Jahre geschlossen. Mit 400 Studenten ging es 1919 dann richtig los, heute sind es um die 6.000 Studierende. Das Spektrum der Ingenieurstudiengänge ist seitdem stark verbreitert worden, Standorte wie Göppingen oder in der Flandernstraße kamen hinzu, wo heute unter anderem Sozialwesen studiert werden kann. Die Ausstellung geht vor allem dem studentischen Lernen und Leben nach und zeigt anhand von Originaldokumenten und -objekten den Werdegang der heutigen Hochschule Esslingen wie auch deren Themenspektrum.

Stadtmuseum Esslingen im „Gelben Haus“, Am Hafenmarkt 7, 73728 Esslingen

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger Esslingens und Umgebung sowie Alumni der Hochschule Esslingen.

Symposium Der 1. Weltkrieg - Erinnerungen und Bilder im Wandel der Zeit

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) Baden-Württemberg lädt zu einem Symposium zum Thema 1. Weltkrieg an die Hochschule Esslingen ein.

25. September 2014     ›› 9:15 bis 17:00 Uhr (mit Pausen)

Anlässlich der 100. Wiederkehr des Ausbruchs des 1. Weltkrieges und dem Jahr der Eröffnung der Hochschule in Esslingen in 1914 richten der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Baden-Württemberg, sowie das Stadtarchiv Esslingen an der Hochschule Esslingen ein offenes Symposium zum Thema „Der 1. Weltkrieg - Erinnerungen und Bilder im Wandel der Zeit“ aus. Das Symposium thematisiert in insgesamt fünf Referaten ausgewiesener Wissenschaftler sowohl die Geschichte als auch die mannigfachen Nachwirkungen dieser „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts. Mit Blick auf lokale wie überregionale Entwicklungen sollen dabei insbesondere die
sich wandelnden Perspektiven von Forschung einerseits und dem Gedenken an den Krieg und seine Opfer diskutiert werden.

Hochschule Esslingen, Aula Standort Stadtmitte, Eingang Obertorstraße, 73728 Esslingen

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger Esslingens und Umgebung sowie Mitglieder des VDK BW, Studierende und Schülerinnen und Schüler.