Über die Anlauf- und Beratungsstelle 'Heimerziehung' in Stuttgart

Für wen

Für ehemalige Heimkinder, die in der BRD im Zeitraum von 1949 bis 1975 im Rahmen öffentlicher Erziehung untergebracht waren und die
 • aktuell in Baden-Württemberg wohnen und in der BRD-West zwischen 1949 und 1975 im Heim waren
oder
 • von einer baden-württembergischen Behörde ins Heim eingewiesen wurden und gegenwärtig nicht in einem westdeutschen Bundesland wohnen. Die Anlauf-und Beratungsstelle wird begleitet durch einen Beirat mit der Geschäftsstelle an der Hochschule Esslingen.

Meldefrist endet am 31.12.2014

Bis zum 31. Dezember 2014 konnten betroffene ehemalige Heimkinder ihre Ansprüche bei Ihrer zuständigen Anlauf- und Beratungsstelle anmelden. Registrierte Betroffene können noch innerhalb der Fondslaufzeit Beratungsleistungen in Anspruch nehmen und Vereinbarungen über Fondsleistungen abschließen. Dabei ist zu beachten, dass die vereinbarten Leistungen innerhalb der Fondslaufzeit erbracht und abgerechnet werden müssen.
Neuanmeldungen können nicht mehr entgegen genommen werden.

Was

Die Anlauf- und Beratungsstelle 'Heimerziehung' Baden-Württemberg bietet Betroffenen:

• einen geschützten Raum, um über gemachte Erfahrungen zu sprechen,

• Unterstützung bei der Aktensuche und Aufarbeitung der Heimzeit,

Hilfe bei aktuellem Unterstützungsbedarf wie Traumatisierung, anderen Beeinträchtigungen und Folgeschäden durch die Heimerziehung; dafür können Leistungen aus dem Fonds Heimerziehung vereinbart werden (z.B. Sachmittel bis zu 10.000 Euro, Vermittlung von Therapien, ...)

• Vereinbarungsmöglichkeit von Rentenersatzleistungen aufgrund nicht gezahlter Rentenbeiträgen für geleistete Arbeit während der Unterbringung. Einmalzahlung von 300 Euro für jeden Kalendermonat, für den keine Beiträge gezahlt wurde.

Wer möchte, kann eine Vertrauensperson zum Beratungsgespräch mitbringen.

Kontakt

Anlauf- und Beratungsstelle Heimerziehung 1949 - 1975 Baden-Württemberg
Senefelderstraße 73
70176 Stuttgart

Telefax +49(0)711 900519-29

 

Telefon / E-MailKontaktzeiten Stand 6/2013

Irmgard Fischer-Orthwein

0711/900519-10

fischer-orthwein(at)abh-bw.de

Dienstag          9.30-12.00 Uhr
Donnerstag   14.30-17.30 Uhr
Leena von Kittlitz

0711/900519-11

kittlitz@abh-bw.de

Montag          14.30-17.30 Uhr
Donnerstag     9.30-12.00 Uhr
Bettina Merkel

0711/900519-16

merkel(at)abh-bw.de

Dienstag           14.30-17.30 Uhr
Donnerstag        9.30-12.20 Uh
Thomas Mörsberger

0711/900519-12

moersberger(at)abh-bw.de

Dienstag        15.00-19.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Mehr Informationen zur Anlauf- und Beratungsstelle und den Leistungen finden Sie auf der Internetseite oder in der Info-Broschüre.


Kontakt
Anlauf- und Beratungsstelle
Postfach 150315  70076 Stuttgart
Senefelderstraße 73
70176 Stuttgart
Fax: +49(0)711 900519-29
kontakt(at)abh-bw.de

Beratung 

Irmgard Fischer-Orthwein
Tel. +49(0)711 900519-10
Dienstags       9.30-12.00 Uhr
Donnerstags 14.30-17.30 Uhr
fischer-orthwein(at)abh-bw.de

Leena von Kittlitz
Tel. +49(0)711 900519-11
Montags       14.30-17.30 Uhr
Donnerstags   9.30-12.00 Uhr
kittlitz(at)abh-bw.de

Bettina Merkel
Tel. +49(0)711 900519-16
Dienstags      14:30-17:30 Uhr
Donnerstags    9:30-12:00 Uhr
merkel(at)abh-bw.de

Kontaktzeiten Stand 1/2017

Bis zum 31. Dezember 2014 konnten sich betroffene ehemalige Heimkinder bei der Anlauf- und Beratungsstelle anmelden.
Registrierte Betroffenen können sich noch innerhalb der Fondslaufzeit (bis 31. Dezember 2016) Beratungsleistungen in Anspruch nehmen und Vereinbarungen über Fondsleistungen abschließen.
Neuanmeldungen für Fondsleistungen können nicht mehr entgegen genommen werden.

 

 

 

Jede Stecknadel steht für ein ehemaliges Heimkind
Landkarte mit Heimstandorten von Betroffenen