Zum Planspiel

Foto: WSG
Foto: WSG

In der ersten Phase des Planspiels sollen die Teilnehmer zunächst mit den herzustellenden Produkten vertraut gemacht werden, sich einen schnellen Überblick über die Produktionsabläufe verschaffen und an die ebenfalls im Planspiel enthaltenen Aufgaben Qualitätskontrolle und Nacharbeit herangeführt werden.

Durch detaillierte Fertigungsanweisungen zu jedem Produkt, ein vorgegebenes erstes Fabriklayout und bebilderte Prüfblätter zur Erleichterung von Qualitätskontrolle und Nacharbeit wird den Studierenden ein schneller Einstieg in das Planspiel ermöglicht.

Nach 15-30 Minuten Produktion kann dann in der Gruppe über Schwachstellen und Möglichkeiten zur Verbesserung diskutiert werden. Nach jeder Produktionsphase wird die Anzahl der hergestellten Produkte, die mögliche Über- oder Unterproduktion, die Bestände an Halbfertigprodukten und wichtige Kennzahlen wie Lieferzeit, Liefertreue, Fehlerhäufigkeit oder Durchlaufzeit auf bereitliegenden Vordrucken dokumentiert. So können die verschiedenen Layoutvarianten und Fertigungsstrukturen miteinander verglichen und deren Vor- und Nachteile erkannt werden.


Das Planspiel orientiert sich stark an den Vorlesungsinhalten der Semester 2-6 zu Beschaffung und Logistik, Produktionsmanagement, Supply Chain Management und Intralogistik und beinhaltet eine Vielzahl der behandelten Methoden und Verbesserungsansätze.
So z.B. die 5S-Arbeitsplatzgestaltung, die Visualisierung von Arbeitsabläufen und Materialflüssen mittels Spaghetti-Diagramm und Wertstrom, die Definition eines Schrittmacherprozesses, die Produktionsaustaktung durch Line Balancing oder die Pull-Produktionssteuerung mittels Kanban.

Durch die vom Projektteam durchgeführte Umgestaltung der Lego Baustellenfahrzeuge “von der Stange“ zu Produkten unterschiedlicher Komplexität und den Verbau von Gleichteilen in allen drei Produkten können außerdem Themen wie Engpassanalyse, die Einbindung eines Lieferanten von Halbfertigerzeugnissen, Minimierung von Rüstzeiten oder die Vor- und Nachteile von großen Losgrößen im Planspiel behandelt werden.

LOGLAB - Simulationsprojekt WiSe 2016/17

LOGLAB Simulation
LOGLAB Simulation

FILM AB:

LOGLAB - Simulationsprojekt WNB6 - WiSe2016/17
Eindrücke rund um die Montagelinie

Labor: Logistik und Mobilität
Kurs: Prof. Dr. Hannes Winkler, Erna Enthaler