Jetzt noch anmelden zum Fakultätstag "Rückgrat beweisen! Rechtsextremismus und Ausgrenzung professionell entgegentreten"

Was kann mit Aussicht auf Erfolg gegen rechtsextreme Orientierungen und andere pauschale Ablehnungshaltungen gegenüber bestimmten gesellschaftlichen Gruppierungen (z.B. gegenüber Migrant*innen, Muslimen, Homosexuellen u.a.m.) getan werden? Diese Frage bewegt die demokratische Gesellschaft insgesamt seit langem. In besonderer Weise sehen sich von ihr die Soziale Arbeit und die Politische Bildung herausgefordert.

Antworten will eine ganztägige Fachveranstaltung bieten, die am 17. November 2016 von 8.30 – 17.00 Uhr an der Hochschule Esslingen, Flandernstraße 101, stattfindet und sich an Tätige in Praxis und Wissenschaft sowie an Studierende richtet. Sie ist gleichzeitig Fakultätstag der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege sowie auch Abschlusskongress des Projekts „Rückgrat!“.

Bei „Rückgrat!“ handelt es sich um eine innovative, von der Robert Bosch Stiftung und der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Praxis-Wissenschaft-Kooperation. Über einen Zeitraum von drei Jahren haben Forschende in diesem Rahmen zusammen mit Praktiker*innen der offenen und aufsuchenden Jugendarbeit sowie der politischen Jugendbildungsarbeit in vier Bundesländern erfolgversprechende Ansätze für die sozialarbeiterische und pädagogische Bearbeitung von pauschalisierenden Ablehnungskonstruktionen (PAKOs) und Rechtsextremismus entwickelt und evaluiert.

In Vorträgen und Workshops präsentiert der Fachtag im Projektverlauf erprobte sozialpädagogische Umgangsweisen und bietet Gelegenheit, ihre Übertragbarkeit auf weitere Kontexte zu diskutieren.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Tagung sowie zum gewünschten Workshop unter:

www.hs-esslingen.de/abschlusskongress-rückgrat

Die Teilnahme ist kostenlos.