Hol ich mir. Geld, Konsum und Geltung

In einer neuen Veröffentlichung beschäftigt sich der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Kurt Möller gemeinsam mit einer studentischen Projektgruppe mit dem Konsumverhalten bei Jugendlichen und dem Stellenwert von Geld und Konsumartikeln für sie.

Neu erschienen: Ein Buch von Studierenden der Sozialen Arbeit unter Leitung von Prof. Dr. Kurt Möller.

Welche Bedeutung haben das Geldhaben und Geldausgeben für Jugendliche? Was für einen Stellenwert besitzen Konsumartikel innerhalb von Jugendkulturen? Inwieweit kann man sich in sie einkaufen? Angesagte Markenkleidung zu tragen, sich cool zu stylen, über neueste Informationstechnik zu verfügen – inwiefern verschafft das Zugehörigkeit und Anerkennung? Und wo gibt es auch Gegenbewegungen, Jugendliche, die bei all dem nicht mitmachen wollen? Und was denken diese jungen Menschen?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das neu erschienene Buch „Hol ich mir. Geld, Konsum und Geltung“ (Archiv der Jugendkulturen Verlag, 26 Euro). Erstellt haben es Studierende der Sozialen Arbeit der Hochschule Esslingen unter Leitung von Prof. Dr. Kurt Möller als Projektgruppe "Wa(h)re Identität".

Zwei Semester intensive Arbeit
Über zwei Semester hinweg hat sich die Gruppe intensiv mit der Thematik beschäftigt und zahlreiche O-Töne von jungen Menschen zum Thema eingeholt: von Jugendlichen, die eher im Mainstream des Konsums mitschwimmen, von solchen, die sich verschuldet haben oder in anderer Weise an zu viel Konsum, zum Beispiel Drogenkonsum, leiden, aber auch von Jugendlichen, die sich eher konsumasketisch zeigen, die um fairen und nachhaltigen Konsum bemüht sind, die Urban gardening betreiben, „Containern gehen“, vegan leben, Warentausch organisieren oder in sonstiger Weise kritische Haltungen gegenüber Geld und Konsum an den Tag legen.

Seit 1989 lehrt Prof. Dr. Kurt Möller an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege mit den Fachgebieten Theorien und Konzepte Sozialer Arbeit, Jugendarbeit, Jugendpolitik und Kultur- und Bildungsarbeit.

Das Buch ist im Buchhandel und online erhältlich, die Hardcoverausgabe für 26,00 Euro unter folgendem Link: Shop Jugendkulturen

Die eBook-Version für 16,99 Euro finden Sie hier: Shop Jugendkulturen