Internationale Gäste auf dem Campus

Studierende und Lehrende aus Spanien, den Niederlanden, Belgien und Polen sind ab dem heutigen Montag zu Besuch an der Hochschule Esslingen. Eine Woche lang ist die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege die Gastgeberin eines internationalen Sommerkurses (International Summer School). Die Gruppe diskutiert über Gesundheitsförderung in Europa.

Gruppenbild aus dem Jahr 2011 - damals besuchte bereits eine internationale Gruppe die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege. Foto: Hochschule/Archiv

„Die Studierenden und Lehrenden aus den Fachbereichen Soziale Arbeit und Pflege sollen die Gelegenheit erhalten, ihr Wissen und Verständnis auszutauschen, zu erweitern und internationale Kontakte zu knüpfen“, erläutert eine der Organisatorinnen Prof. Lotte Kaba-Schönstein von der Hochschule Esslingen.

Thema des diesjährigen Treffens sind gesundheitliche Unterschiede und gesundheitliche Vielfalt. Zudem geht es um die Frage, wie die Gesundheitsförderung dieser Vielfalt (unter anderem Alter, Geschlecht, ethnisch-kultureller Hintergrund)  gerecht werden und zu mehr gesundheitlicher Chancengleichheit beitragen kann.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen dabei aus fachlich sehr unterschiedlichen Bereichen: von den Gesundheitswissenschaften, über Pflege, Pädagogik, Gesundheitspolitik, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssoziologie, Physiotherapie und bis zur Sozialen Arbeit. 

Vergleiche zwischen den Ländern und Systemen herstellen
So ist es geplant, dass sie Vergleiche zwischen den beteiligten Ländern und Systemen herstellen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten herausfinden und Anregungen mitnehmen. Für die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege stellen die Sommerkurse einen wichtigen Teil der Internationalisierungs-Strategie dar. „Unsere Studentinnen und Studenten bessern nebenbei ihre Englischkenntnisse auf“, sagt Prof. Kaba-Schönstein.

Die internationalen „Summer Schools“ finden bereits seit 13 Jahren wechselnd an einer der beteiligten europäischen Hochschulen statt. In Esslingen sind die Gäste nach 2011 bereits zum zweiten Mal zu Besuch. Einer der Höhepunkte in dem fünftägigen Programm ist ein Empfang beim Esslinger Bürgermeister Ingo Rust. Am Dienstag, 16. Juni, um 19 Uhr, wird er die internationalen Gäste sowie ihre Esslinger Gastgeber in der Schickhard-Halle begrüßen.

Von: Christiane Rathmann