Berufsperspektiven

Durch die Kompetenz zur Einnahme einer Forschungsperspektive und eine dadurch gesteigerte fachliche Reflexionsfähigkeit wird insgesamt die professionelle Handlungsfähigkeit in den jeweiligen Berufsfeldern gestärkt. Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums der angewandten sozialpädagogischen Bildungs-
forschung können – je nach Schwerpunktsetzung im vorangegangenen Bachelorstudium – in Handlungsfeldern der formalen, non-formalen und informellen Bildung tätig sein. So beispielsweise:

  • in allen Berufsfeldern der Kindheitspädagogik
  • in allen Berufsfeldern der Sozialen Arbeit
  • in allen Berufsfeldern der Heilpädagogik
  • im Schulbereich in inklusiven Settings
  • in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen der Erwachsenenbildung
  • in der Freizeitpädagogik
  • in der außerschulischen Bildung und Betreuung
  • in den Bereichen der medialen Kulturvermittlung und Medienberatung
  • in der Bildungsplanung sowie im Bildungsmanagement

Der Studiengang bietet Anschlussmöglichkeiten an universitär ausgerichtete Bildungsverläufe. Bildungsforscherinnen und Bildungs-forscher sind nach Abschluss einer Promotion in der Forschung und Lehre an Fachhochschulen, Universitäten sowie öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen tätig.