Pflegepädagogik (B.A.)

© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Im Bachelor-Studiengang Pflegepädagogik wird die pflegewissenschaftliche Perspektive als berufliche Fachrichtung ergänzt durch die Gesundheitswissenschaften, die sich mit den somatischen, psychischen und sozialen Bedingungen von Gesundheit und Krankheit beschäftigen. Die Pädagogik als dritte Säule des Studiums zielt als wissenschaftliche Disziplin auf die Vermittlung und Förderung von beruflicher Handlungskompetenz bei Auszubildenden und auf die Erweiterung dieser Kompetenzen in der beruflichen Fort- und Weiterbildung für Pflegefachkräfte.

Ziele des Studiums

© lassedesignen - Fotolia.com

Die Absolventinnen und Absolventen können Lehr- und Lernprozesse in Aus-, Fort- und Weiterbildung wissenschaftlich fundiert, teilnehmerinnen- bzw. teilnehmerorientiert und kontextbezogen planen, durchführen und evaluieren. Sie beraten und fördern Auszubildende, aber auch Pflegefachkräfte in den Bereichen der Fort- und Weiterbildung und beteiligen sich an Beratungs- und Qualitätsentwicklungsprozessen in Bildungseinrichtungen.

Mit dem Abschluss des Studiengangs "Pflegepädagogik (Bachelor of Arts) " eröffnen sich unter anderem folgende Tätigkeitsfelder:

  • Aus-, Fort- und Weiterbildung für den Bereich der Pflegeberufe
  • Konzeptionelle Aufgaben und Beratung in der berufspraktischen Ausbildung
  • Lehrtätigkeit an Schulen des Gesundheitswesens (Pflegeschulen)
  • Qualitätsentwicklung in Schulen und Betrieben des Gesundheitswesens

Für Lehrkräfte an öffentlichen berufsbildenden Schulen wird bundesweit ein Master-Abschluss erwartet.

Ein fachwissenschaftlicher Master-Studiengang Pflegewissenschaft (MPW) kann direkt an der Hochschule Esslingen angeschlossen werden. Ein auf den Bachelor-Studiengang aufbauender lehrerbildender Masterstudiengang Pflegepädagogik (MPP) wird als Kooperationsstudiengang mit einer weiteren Hochschule aktuell vorbereitet.

Neuigkeiten

© Marco2811 - Fotolia.com

Für den Bachelor-Studiengang Pflegepädagogik besteht bereits zum WS 2014/15 die Möglichkeit einer Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf ausgewählte Module des ersten Studienabschnitts. Ein Antrag auf Anrechnung von Kompetenzen aus der Ausbildung kann bislang von Absolventinnen und Absolventen kooperierender Bildungseinrichtungen nach der Zulassung zum Studium gestellt werden. Für das WS 2015/16 wird an der Hochschule Esslingen aktuell ein erweitertes Anrechnungsverfahren vorbereitet.

Der parallele Studiengang Bachelor Pflege/Pflegemanagement an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen erhielt im Ranking  CHE Hochschulranking 2012/13 (Centrums für Hochschulentwicklung) eine sehr gute Bewertung.