Bildung und Erziehung in der Kindheit (B.A.)

© Minerva Studio - Fotolia.com

„Auf den Anfang kommt es an“ und „für die Jüngsten brauchen wir die Besten“: Diese Aussagen der schwedischen Bildungspolitik sind die Leitgedanken des neuen Studiengangs „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ an der Hochschule Esslingen. Angestrebt wird gesellschafts-, bildungs- und sozialpolitisch die Erhöhung der Bildungs- und Erziehungsqualität in Einrichtungen für Kinder von 0 bis 10 Jahren.

Ziele des Studiums und Berufsperspektiven

© lassedesignen - Fotolia.com

 

 

 

Der Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten mit Kindern von 0-10 Jahren und ihren Familien. Die Studierenden erwerben die erforderlichen Kompetenzen, um Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Institutionen auf wissenschaftlicher Grundlage zu konzipieren, zu gestalten, zu evaluieren und weiterzuentwickeln.

Der Studiengang zeichnet sich durch seine sozialpädagogische  Ausrichtung und die übergreifende diversitätssensible Perspektive aus. Die erforderlichen Diversity-Kompetenzen werden im Rahmen von Querschnittthemen, die im Curriculum der Hochschule Esslingen verankert sind, erworben. Diese orientieren sich an gesellschaftlichen Ungleichheitskategorien und zielen auf die Weiterentwicklung des Feldes unter inklusiver Perspektive. 

Das Vollzeitstudium findet in modularisierter Form statt und führt zum Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Bildung und Erziehung in der Kindheit. Mit dem erfolgreichen Studienabschluss erwirbt man die Berechtigung, die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Kindheitspädagogin“ oder „Staatlich anerkannter Kindheitspädagoge“ zu führen. 

Studiengangflyer

Berufsperspektiven

Mit dem Abschluss des Studiengangs "Bildung und Erziehung in der Kindheit" eröffnen sich verschiedene Tätigkeitsfelder. Für Leitungsfunktionen und andere besonders qualifizierte Tätigkeitsfelder wird in der Regel eine entsprechende Berufserfahrung vorausgesetzt.

  • Gruppenleitung
  • stellvertretende Leitung oder Einrichtungsleitung
  • Management von außerunterrichtlichen bzw. unterrichtserweiternden Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangeboten an und in Schulen
  • Frühförderung
  • Elternbildung und Elternberatung
  • Auswahl und Qualifizierung von Tagesmüttern
  • Tätigkeiten in der außerschulischen Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Organisation von Betreuungsangeboten von Kindern im Freizeitbereich

Neuigkeiten

© Marco2811 - Fotolia.com

Haben Sie eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/ staatlich anerkannten Erzieher?

Dann informieren Sie sich, wie Sie Ihre Ausbildung als Studienleistungen anrechnen können. Alle Informationen dazu finden Sie unter: Anrechnungsvefahren für staatlich anerkannte ErzieherInnen

"Kompetenzprofil von Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bildung und Erziehung in der Kindheit" (BA)

Hier können sich Anstellungsträger und die Fachöffentlichkeit über das Kompetenzprofil von Bachelorabsolventinnen und -absolventen des Studiengangs informieren.

Kompetenzprofil