Umwandlung von Groß- und Komplexeinrichtungen in differenzierte gemeindenahe Wohnangebote – Evaluation der Umwandlungsprozesse bei diakonischen Trägern der Behindertenhilfe

Wiss. Leitung: Prof. Dr. Arnold Pracht

Wiss. MitarbeiterInnen: Petra Binz, Dipl. Betriebswirtin 


Laufzeit: 01.09.2013–31.03.2015


Förderinstitutionen: „Aktion Mensch“ (Finanzierung des Projektes) und BEB (Bundesverband evangel. Einrichtungen der Behindertenhilfe) (offizieller Auftraggeber)


KooperationspartnerInnen: Institut „Lebenswelten behinderter Menschen (Z.I.E.L)“ der Universität Tübingen (Dr. Heidrun Metzler)


Kurzbeschreibung:

Das Projekt soll die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der Dezentralisierung von großen stationären Einrichtungen, die dem Diakonischen Werk Deutschland zugehörig sind, evaluieren. Einer zunächst qualitativen Studie bei wenigen Trägern folgt eine dann hypothesengestütze quantitative Erhebung bei 25 freien Trägern der Diakonie. Ergänzend hierzu wird von der Universität Tübingen, Zentrum zur interdisziplinären Erforschung der „Lebenswelten behinderter Menschen (Z.I.E.L)“, unter Leitung von Frau Dr. Metzler die konzeptionell-pädagogische Seite evaluiert (Projektteil I).


Projektbeschreibung