FUgE – Förderung der Übergänge und des Erfolgs im Studium von pflegeberuflich Qualifizierten

Wiss. Leitung:  Prof. Dr. Mathias Bonse-Rohmann, Prof. Dr. Annette Riedel

Wiss. MitarbeiterInnen: Birte Kimmerle, M. A.; Josef Huber, M. A.; Eva Ruhland, M. A.

Wiss./Stud. Hilfskraft: Daniela Memmesheimer, B. A., cand. M. A.; Lena Krauth, B. A., cand. M. A.


Laufzeit: 01.11.2011–31.10.2014


Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung


Kooperationspartner:

  • Bildungszentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart
  • Bildungszentrum Vinzenz von Paul am Marienhospital, Stuttgart
  • Diakonisches Institut für Soziale Berufe - Berufsfachschule für Altenpflege, Lorch
  • Diakonisches Institut für Soziale Berufe - Berufsfachschule für Altenpflege, Stuttgart
  • Freie Krankenpflegeschule an der Filderklinik e. V., Filderstadt
  • Schule für Pflegeberufe am Klinikum Esslingen
  • Schule für Pflegeberufe der Alb Fils Kliniken, Göppingen

Kurzbeschreibung: Auf der Basis eines Anrechnungsverfahrens wird die Anrechnung pflegeberuflich erworbener Kompetenzen auf Bachelor-Pflegestudiengänge an der Hochschule Esslingen etabliert. Um die Anrechnungsmöglichkeit zukünftig in möglichst großem Ausmaß berücksichtigen zu können, verfolgt das Projekt das Ziel, die Übergänge von der beruflichen Bildung oder Berufspraxis in ein Hochschulstudium sowie den Studienerfolg durch die (Weiter-)entwicklung und Erprobung gezielter Maßnahmen und Angebote zu fördern.

Projektbeschreibung


Ergebnisse und Maßnahmen des Projektes

Zusammenfassung der Ergebnisse und Maßnahmen des Projektes


Publikationen des Projektes

Publikationsliste

Zu dem inzwischen abgeschlossenen BMBF-Projekt FUgE wurden bereits parallel mehrere Publikationen vorgelegt. Drei weitere Publikationen sind für 2015 in Vorbereitung. Siehe auch auf der Website der wissenschaftlichen Begleitung der BMBF-Initiativ ANKOM. Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung.