eCHUG-D – Online-Prävention substanzbezogener Störungen bei Studierenden

Wiss. Leitung:  Prof. Dr. Marion Laging, Prof. Dr. Thomas Heidenreich

Wiss. MitarbeiterInnen: Michael Braun, M. A., Thomas Ganz, Dipl.-Psych.

Mitarbeiter IT/Rechenzentrum: Jürgen Oehlmann, M. A.


Laufzeit: 01.05.2013 – 30.04.2016


Förderinstitution: Bundesministerium für Gesundheit


Kooperationspartner:

  • Leslie Wilson, Ph. D., eCHECK UP TO GO Project Director
  • Prof. Dr. Peter Väterlein, Prorektor, Hochschule Esslingen
  • Prof. Dipl. -Ing. Jürgen Nonnast, Dekan Fakultät Informationstechnik, Hochschule Esslingen
  • Prof. Dipl.-päd. Christel Althaus, Leiterin Zentrum für Studienberatung, Hochschule Esslingen
  • Prof. Dr. Johannes Michalak, Professor für Klin. Psychologie und Psychotherapie
  • Prof. Dr. Karin Schermelleh-Engel, Professorin für Psychologische Methodenlehre
  • Gabriele Renz, Leiterin der PSB Esslingen
  • Gerhard Schmid, Leiter der Jugend- und Drogenberatung
  • Rainer Sturm, Dipl. Psych., Studentenwerk Stuttgart
  • Frank Wahl, Regionalgeschäftsführer BARMER GEK


Fachtag des Projektes:"Online und Offline: Selektive Suchtprävention am Beispiel von Studierenden"


Kurzbeschreibung:

Das Projekt strebt die deutsche Adaptation des an der State University of San Diego entwickelten Online-Präventionsprogramms „eCHECKUP to GO“ an. Die Adaptation erfolgt unter Einbezug studentischer Fokusgruppen und in enger Abstimmung mit der amerikanischen Arbeitsgruppe. Nach der erfolgreichen Adaptation des Programms erfolgt die Überprüfung der Interventionseffekte mittels einer randomisierten kontrollierten Studie. Zur weiteren Begleitung von Studierenden, die einen problematischen Alkoholkonsum aufweisen, wird ein von geschulten Peers moderiertes Online-Forum eingerichtet.


Das Programm eCHECKUP TO GO:

Um zu der im Projekt entwickelten deutschen Version des Programmes eCHECKUP TO GO zu gelangen, klicken Sie bitte hier.