Institut für angewandte Forschung Gesundheit und Soziales

Angewandte Forschung in der Fakultät

Gesellschaftlicher Wandel fordert sozialwissenschaftlich fundierte Antworten zu aktuellen Themen der Gesundheits- und Sozialpolitik. Solche Themen sind etwa Altersentwicklung, Qualitätssicherung sozialer und gesundheitspflegerischer Institutionen, Arbeitslosigkeit, Zuwanderungsprozesse und soziale Absicherung von Risikolebenslagen.

Mit ihrem Institut für angewandte Forschung (IAF) will die Fakultät die Suche nach Antworten mit praxisbezogener Forschung im Rahmen ihres Bildungsauftrages intensivieren. Entwickelt werden sollen dabei zukunftsweisende Handlungskonzepte und zwar gemeinsam mit regionalen öffentlichen, gemeinnützigen und gewerblichen Einrichtungen und Diensten.


Die Projekte der Professorinnen und Professoren werden i. d. R. nicht von der Fakultät, sondern aus eingeworbenen Forschungsgeldern finanziert.

Gesundheit und Soziales - multidisziplinäre Ausrichtung

Die breit gefächerte fachliche Ausrichtung der Fakultät trägt im besonderen Maße dazu bei, dass Problemlagen und Arbeitsfelder nicht nur vor dem Hintergrund einer einzigen wissenschaftlichen Disziplin betrachtet werden. Die gezielte Einbindung verschiedener fachlicher Perspektiven ermöglicht vielmehr eine umfassende Analyse. Kollegiale Unterstützung und Zusammenarbeit fördern eine transdisziplinäre Erarbeitung von innovativen Handlungskonzepten. Die Vielschichtigkeit von sozialen und gesundheitlichen Problemlagen kann berücksichtigt werden.

Die Verknüpfung von unterschiedlichen fachlichen und methodischen Perspektiven wird schwerpunktmäßig auf die reale Verschränkung von sozialer Problematik mit den Fragen nach der Gesundheit und nach gesunden Lebensweisen und -bedingungen gerichtet. Problemlösungen können also vor dem Hintergrund beider Bereiche betrachtet werden.


Weitere ausdrücklich einbezogene Gesichtspunkte sind:
· die Geschlechterfragen
· die interkulturelle Entwicklung und
· die ökonomische Perspektive.

Organisation des IAF der Fakultät

Das IAF ist nach der Grundordnung der Hochschule eine eigene wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät. Es ist dem Dekanat zugeordnet.

Geleitet wird das Institut kollegial von den Professorinnen und Professoren, die Institutsangehörige sind. Sie werden für einen Zeitraum von zwei Jahren bestimmt. Eine Person aus diesem Kreis übernimmt die geschäftsführende Leitung.

Informationen/Finanzierung

Das IAF finanziert sich überwiegend aus den Mitteln eingeworbener Forschungsprojekte.

Das IAF unterstützt die Professorinnen und Professoren in ihren Projektvorhaben bei der Erstellung von Forschungsanträgen und der Einwerbung von Mitteln für diese Projekte und berät in organisatorischen und finanziellen Fragen.

Das IAF vermittelt Interessenten an FuE-Vorhaben Kontakte zu den Professorinnen und Professoren, mit denen sie abklären können, ob ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsprojekt durchgeführt werden kann.

Geschäftsführende Leitung und Forschungsreferat

Geschäftsführende Leitung:

Prof. Dr. Thomas Heidenreich 
Tel.: (0711) 397-45 69

Prof. Dr. Annette Riedel (stellvertretende Leitung)

Tel.: (0711) 397-45 64