Ausstattung

Ausstattung des Labors Automatisierungstechnik

Bereich Steuerungstechnik

  • 23 Windows XP-PC's (12 St. mit TFT-Flachbildschirmen ausgestattet), 1 WinNT-Server für das gesamte Labor AT (Dual-Prozessor), Anbindung über LWL an das Hausnetz der FHT;
  • 8 SPS-Arbeitsplätze für Laborübungen: Siemens S7-314-CPU mit Digitalen E/A's, Analog-IN/OUT- Modulen, schneller Zähler, Feldbusanbindung mittels ASi-Slave-Modulen;
  • 8 Peripherie-Plätze für Grundlagenausbildung ausgestattet mit diversen Zylindern, Sensoren, Bedienpult, Steckbretter für freie definierbare Ein-/Ausgangsbelegung;
  • Programmiersoftware für Siemens SPSen: Siemens Step 7 (auch nach IEC 1131-3) mit Programmiermodulen Anweisungsliste (AWL), Kontaktplan (KOP, Ladderplan), Funktionsplan (FUP), grafische Programmierung mittels Siemens Graph und HiGraph und Programmierung in Strukturiertem Text (SCL);
  • Möglichkeit zur Programmierung von Soft-SPSen;
  • Wonderware Softwarepaket zur Prozessvisualisierung und Leitrechnerprogrammierung
  • 1-Interbus-S Lernplatz
  • Übungsaufbau zur Demonstration sowie zum Lernen und Anwenden von Sicherheitstechnik und Gefahrenanalyse von Anlagen/Systemen;
  • Sicherheitssteuerungen der Fa. Pilz mit diversen E/A-Modulen und Profibusanbindung;
  • Industrie-PC mit integriertem TouchScreen (Fa. Pilz);
  • Sicherheitsbussystem der Fa. Pilz "Safty-Bus";
  • Verschiedenen Bedienanzeigen, Bedienterminals der Firmen Pilz und Sütron, teilweise ausgestattet mit TouchScreen;
  • Werkstattbereich mit allen wichtigen mechanischen Bearbeitungsgeräten;
  • 4 Diplomarbeitsplätze mit entsprechender Ausstattung;
  • 1 Elektronikarbeitsplatz.

Bereich Prozessdatenverarbeitung und Regelungstechnik

  • Interface - Karten für digitale und analoge Signale; Feldbus Interbus S Karte; Signalprozessor dSPACE - Karte mit TMS320, digitale und analoge Signale; Inkrementgeber, Pulsweiten - Signale (PWM); Bildverarbeitungssystem;
  • Digital Speicher- Oszilloskop;
  • 3 Kanal HP Speicherplotter;
  • Funktionsgenerator;
  • Netzwerk - Analysator;
  • Logik - Analysator;
  • 2 PC-Arbeitsplätze für Diplom- und Projektarbeiten.

Bereich Mikroprozessortechnik

  • 4 Stk. 80C167 / 80C166 Mikrokontroller-Entwicklungssysteme bestehend aus: PC, Hitex-Echtzeit-Emulator, Zielplatinen mit ICE-Connect-Schnittstelle von Rigel und Phytec und eigene Prozessperipherie mit Schaltern, Tastern, Schrittmotoren, Lautsprecher, u.s.w.;
  • 4 Stk. 80C167 / 80C166 Mikrokontroller-Entwicklungssysteme bestehend aus: PC mit Monitorprogramm;
  • Programmiersoftware "EDE" von Tasking mit C-Compiler für o. g. Hardware;
  • 1 Stk. Entwicklungssystem für Scenix SX28-Prozessor 50 MHz;
  • 2 Stk. Programmiergeräte für alle gängigen Bausteine;
  • LPKF-Leiterplattenfräsmaschine für schnelle Prototypenentwicklung;
  • Diverse Oszilloskope und Logikanalysatoren;
  • 80C167-Bond-Out-Echtzeit-Emulator;
  • geplant: Microchip-Entwicklungssystem für PIC-Controller;
  • 4 Diplomarbeitsplätze
  • 1 Dokumentations-PC mit 19"-Monitor, Scanner und CD-RW-Schreiber.