Die Göppinger Historie im Überblick

Neues Gebäude 4

Die Hochschule Esslingen gehört zu den ältesten Maschinenbauschulen Deutschlands. 1914 wurde die „Königliche Baugewerkeschule, Abteilung Maschinenbau“ von Stuttgart nach Esslingen verlegt.

Am 1. Oktober 2006 wurden die beiden Fachhochschulen in Esslingen, die Hochschule für Technik (FHTE) und die Hochschule für Sozialwesen (HfS) zur neuen Hochschule Esslingen zusammengeführt.

Der Standort Göppingen: Seit 1988

14.03.1988
Start des Studiengangs Maschinenbau/Fertigungssysteme (MS) in Göppingen

03.10.1988
Start des Studiengangs Mikroelektronik/Mikromechanik (MM)

01.09.1990
MM wird in Elektronik/Mikroelektronik (EM) umbenannt
Fachbereichsleiter EM: Prof. van der List
Fachbereichsleiter MS: Prof. Feiler

07.06.1991
Übergabe des völlig renovierten Gebäudes 1 durch Minister v. Trotha

09.1995
Gründung des neuen Fachbereichs Mechatronik (MT) mit den Studiengängen Mechatronik/Elektronik (EL) und Mechatronik/Feinwerktechnik.
Der bisher eigenständige Fachbereich Feinwerktechnik wird nach GP verlegt und in den neuen Fachbereich eingegliedert.
MS wird nach ES verlagert und in den bestehenden Studiengang Maschinenbau integriert.
Das IAF in GP wird gegründet.
Prof. Schwarz wird Dekan des Fachbereichs Mechatronik.

09.1997
Nach der Auflösung der Aussenstelle Geislingen der FH Ulm wird in GP der Studiengang Mechatronik/Automatisierungstechnik gestartet.

09.1999
Start des Master-Studiengangs Information Technology and Automation Systems (IA) in Kooperation mit dem Fachbereich IT.

06.2000
Start der Kooperation mit der ITESM (Mexiko); Durchführung eines Fortbildungsprogramms für mexikanische Professoren.

09.2000
Start des Studiengangs Mechatronik/Mikrosystemtechnik
Start der ersten Bachelor-Studiengänge der Hochschule Esslingen in Göppingen.
Modularisierung der Studienpläne.

09.2002
Der Fachbereich MT wird mit dem Fachbereich Elektrotechnik (ET) zu einem Fachbereich ‚Mechatronik und Elektrotechnik‘ (ME) fusioniert. Der neue Fachbereich ist über 2 Standorte verteilt und bietet folgende Studiengänge:
Allgemeine Elektrotechnik (ET)
Elektronik/Mikrosystemtechnik (EM)
Mechatronik/Automatisierungstechnik (AT)
Mechatronik/Feinwerktechnik
MechatronikPlus.

Mit MechatronikPlus wird an der Hochschule Esslingen ein neues Studienmodell (Lehre+Studium) eingeführt.

Dekan des neuen Fachbereichs ist Prof. Würslin.

Am Standort Göppingen startet der Fachbereich Betriebswirtschaft den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik

10.2002
Einweihung des Neubaus (Gebäude 4)

05.2003
Festwoche 75 Jahre Feinwerktechnik

4.6.2005
Jubiläum "10 Jahre Mechatronik in Göppingen"