Christine Kumpf erhält Ehrennadel der Hochschule

Die Göppinger Wirtschaftsförderin Christine Kumpf ist für ihr großes Engagement für den Campus Göppingen mit der Ehrennadel der Hochschule Esslingen ausgezeichnet worden.

Wirtschaftsförderin Christine Kumpf erhält die Ehrennadel der Hochschule Esslingen. Von links: Prof. Georg Schmidt, Christine Kumpf, Dekan Prof. Würslin und Prof. Friedrich Gutfleisch.

Vieles von dem, was Christine Kumpf in den vergangenen Jahren mit angestoßen hat, ist heute am Campus sichtbar: Die Aufstellung einer Elektroladesäule im Rahmen des Projektes EMiS, die Kooperation beim Aufbau des Solartestfeldes am Campus Göppingen und die Aufwertung des Hochschulumfelds an der Jahnstraße sowie beispielsweise attraktive Pausen- und Sitzmöglichkeiten auf dem Campus selbst. Ebenso gemeinsame Aktivitäten beim Tag der offenen Tür, bei Messen und anderen Veranstaltungen, bei der sich die Stadt und die Hochschule gemeinsam präsentieren. 

 

Studierende im ersten Semester erhalten seit einigen Jahren einen Day- and Night-Guide, in der sie die Stadt kennen lernen. Zudem gab es Gastro-Touren und der Göppinger Oberbürgermeister Guido Till begrüßt die neuen Studierenden im Rathaus bei einem offiziellen Empfang – ein Gutscheinheft der Göppinger Geschäfte für die Erstsemester inklusive. Ein regelmäßiges Treffen der Fakultätsleitung und Studierendenvertreter bei Oberbürgermeister Till gehört ebenso zu den Impulsen, die Christine Kumpf initiiert hat. Auch, dass sowohl Mitarbeiter und Studierende für ihre Kinder im Sinne der Vereinbarkeit „Familie und Beruf“ Betreuungsplätze in einer Kindertagesstätte auf den Weg gebracht hat gehört mit dazu. Für den E.Stall mit seinem Elektrorennwagen der Hochschule hat Christine Kumpf viele Türen in der Industrie in der Region geöffnet.

 

Der Dialog zwischen Wirtschaft und Hochschule ist Christine Kumpf sehr wichtig – schließlich profitieren von diesen Kontakten sowohl Studierenden als auch Unternehmen, die so Fachkräfte für die Zukunft finden können. Und so können sich die Unternehmen sicher sein, langfristig mit kompetenten Absolventen im Ingenieursbereich aus Göppingen in Kontakt zu kommen. Den Unternehmen die Hochschule und ihre Kompetenzen näher zu bringen, ist ein wichtiger Baustein für Christine Kumpf, um den Campus Göppingen in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

„Es waren sehr viele Projekte in den vergangenen Jahren, die wir gemeinsam umsetzen konnten“, sagt Dekan Professor Rainer Würslin von der Göppinger Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik, der die Ehrung von Christine Kumpf angeregt hat - und ihr bei einer offiziellen Veranstaltung jüngst die Ehrennadel überreichen konnte. In seiner Laudatio bedankte sich Prof. Würslin bei Frau Kumpf für ihr außergewöhnliches Engagement für den Campus Göppingen der Hochschule Esslingen und insbesondere für die unkomplizierte und zupackende Art der Zusammenarbeit. Die nächsten Projekte sind bereits in Planung, so dass der Studienort in der Hohenstaufenstadt noch attraktiver werden wird.

 

Christine Kumpf ist seit 1990 bei der Stadtverwaltung Göppingen. Zunächst als Betriebsleiterin „Stadthalle, Tourismus, Werbung“, später als Leiterin des Bereichs Stadtmarketing und Tourismus. Seit 2005 ist die Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Göppingen.

 

Von: Marie-Christin Zepf