Bachelor Doppelabschluss HE - JAMK/Finnland

Zusammenarbeit mit der JAMK University of Applied Sciences in Jyväskylä/Finnland

Jyvaeskylae/Finnland

Die Fakultät Maschinenbau der Hochschule Esslingen bietet seit dem Wintersemester 2012/13 ihren Studierenden einen internationalen Bachelor-Studiengang mit einem Doppelabschluss „Bachelor of Engineering“ an. „So bekommen unsere Studierenden für zwei Semester an der Partnerhochschule zusätzlich zum Abschluss der Hochschule Esslingen ein ausländisches Abschlusszeugnis“ erläutert Dekan Prof. Dr.-Ing. Steffen Greuling.

Die Partnerhochschule JAMK University of Applied Sciences liegt in der zentralfinnischen Stadt Jyväskylä (135 000 Einwohner, etwa 270 km nördlich von Helsinki) und ist bereits seit vielen Jahren ein bewährter Kooperationspartner der Hochschule Esslingen. Mit dem Doppelabschluss soll die Attraktivität der Absolventinnen und Absolventen für international agierende Unternehmen gesteigert werden.

Um einen der begehrten Plätze für die Auslandssemester an der JAMK University of Applied Sciences zu bekommen, müssen die Bewerber bereits eine bestimmte Anzahl an Credits erreicht haben. „Damit sind wir sicher, dass die Motivation der Studierenden auch stimmt. In der Regel gehen von Esslingen sehr gute Studentinnen und Studenten nach Finnland“, erläutert Dekan Greuling.

Bereits seit über 25 Jahren pflegen die Fakultät Maschinenbau der Hochschule Esslingen und die JAMK University of Applied Sciences erfolgreich ihren Austausch mit verschiedenen Programmen für Studierende und Dozenten. „Die Finnen sind sehr offen und gastfreundlich, da internationale Ausrichtung für finnische Unternehmen besonders wichtig ist“, erklärt Professor Greuling. Die MB-Studierenden können in Finnland auch eine der beiden vorgeschriebenen Projektarbeiten absolvieren. Sie lernen dabei vor allem den Arbeitsstil und die interkulturelle Kommunikation in international tätigen Unternehmen kennen, die die jeweiligen Projektaufgaben stellen.

Ansprechpartner und Information

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Stefan Rösler

Informationen können Sie dem Flyer  entnehmen oder auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes nachlesen.