Forschungsprojekt: motionEAP

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Georg Krüll, Tel.: 0711 / 397 – 3369
Projektmitarbeiter: M.Eng. Andreas Bächler, Tel.: 0711 / 397 - 3879

Förderstelle:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 3 Jahre
Beginn: 01.01.2013
Ende: 31.12.2015

Forschungspartner:
Audi AG, Ingolstadt
BESSEY Tool GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
GWW – Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
Hochschule Esslingen, Fakultät MB und SAGP
KORION Simulation & Assistive Technology GmbH, Ludwigsburg
Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
Schnaithmann Maschinenbau GmbH, Remshalden
Universität Stuttgart, VIS/ Philosophie

In dem Forschungsprojekt motionEAP wird ein Assistenzsystem entwickelt, um die Effizienz von Produktionsprozessen in Unternehmen mittels Bewegungserkennung und Projektion zu steigern. Im Fokus stehen manuelle Montagearbeitsplätze für leistungseingeschränkte Mitarbeiter.

Das Ziel des Forschungsprojektes ist es, einen Arbeitsplatz zu entwickeln, der sich an die verschiedenen Leistungsgrade von Mitarbeitern und an die jeweilige Montagesituation flexibel anpassen lässt. Die Informationsbereitstellung für Arbeitsanweisungen (Texte, Bilder, Videos) soll mittels Projektion direkt im Arbeitsbereich an der dafür vorgesehenen Stelle (in-situ) erfolgen. Die anschließende Bauteilentnahme aus einem Bereitstellungsbehälter und die Verbauung am Produkt sollen mit Hilfe eines Infrarot-Tiefensensors und einer selbstentwickelten Software überwacht werden. Nach einem erfolgreichen Prozessschritt soll das System automatisch mit dem nächsten Anleitungsschritt fortfahren, bei evtl. auftretenden Fehlern weist es auf diese hin. Neben der Assistenz bietet und unterstützt das System durch die Einbeziehung ergonomischer Aspekte ein gesundheitsförderliches Arbeitsverhalten, wodurch sich krankheitsbedingte Fehl-und Ausfallzeiten reduzieren können.

Insgesamt sollen durch diese Neuentwicklungen  manuelle Montageprozesse für Mitarbeiter verbessert, die Arbeitszufriedenheit gesteigert und gesundheitliche Probleme vermieden werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.motioneap.de/