Dr.-Ing. Rainer Stauch zum Professor berufen

Prof. Dr.-Ing. Rainer Stauch

Die Fachgebiete Strömungstechnik und Thermofluiddynamik stellen Schwerpunkte in der Ausbildung und in den Forschungsaktivitäten der Fakultät Maschinenbau dar. Besonders im Bachelor-Studiengang MBB stößt die numerische Strömungssimulation (CFD) im Rahmen der Anwendungen des 6. Semesters auf großes Interesse bei den Studierenden. Zahlreiche Projektarbeiten in dieser Vertiefungsrichtung haben in der Vergangenheit zu einer permanenten Überlast bei den Fachkollegen Walter Czarnetzki, Ulrich Gärtner und Stefan Rösler geführt.

Dekanat und Fakultät freuen sich deshalb über eine personelle Verstärkung auf diesen Gebieten. Mit der Berufung von Dr.-Ing. Rainer Stauch auf das Lehrgebiet „Energieeffizienz in der Strömungstechnik / Thermofluiddynamik“ zum 01.09.2017 fand das entsprechende Berufungsverfahren einen erfolgreichen Abschluss.

Prof. Stauch (Jahrgang 1976) war nach dem Studium der Physik an der Universität Stuttgart wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technische Verbrennung der Universität Stuttgart sowie am Institut für Technische Thermodynamik der Universität Karlsruhe. 2007 promovierte er mit dem Thema „Detaillierte Simulation von Verbrennungsprozessen in Mehrphasensystemen“ in der Fakultät Maschinenbau an der Universität Karlsruhe (heute: KIT). Seither war er für die MAHLE Behr GmbH & Co. KG tätig, zuletzt in der Methodenentwicklung für 3D-Simulation als Fachgebietsleiter CFD (Computational Fluid Dynamics).

Prof. Stauch wird im Rahmen des Bachelor-Studienganges MBB und im Master-Programm „Ressourceneffizienz im Maschinenbau“ (RMM) Lehrveranstaltungen in den Bereichen Fluidmechanik, numerische Strömungssimulation, Strömungsmaschinen, Technische Verbrennung, Thermodynamik sowie Wärme- und Stoffübertragung anbieten. Ebenso gehören Laborübungen im Labor für Wärme- und Strömungstechnik (LWS) sowie die Betreuung von Projekt- und Abschlussarbeiten in den oben genannten Gebieten zu seinen Aufgaben.

Die besten Wünsche der Fakultät begleiten Prof. Stauch in seine neue Aufgabe.