Masterprogramm RMM erfolgreich akkreditiert

Das im Sommersemester 2016 gestartete Masterprogramm „Ressourceneffizienz im Maschinenbau“ ist erfolgreich unterwegs. Die im SS 2016 gestarteten Studierenden befinden sich aktuell im Abschlusssemester und schreiben ihre Master-Thesis – meist in Unternehmen der Region.

Parallel dazu konnten Dekan Prof. Dr.-Ing. Steffen Greuling und Studiendekan RMM Prof. Dr.-Ing. Anton Haberkern am 13.03.2017 30 neue RMM-Studierende begrüßen, die nun ins 1. Semester starten. Die Studienanfänger wurden aus etwa 100 Bewerbungen ausgewählt. Zwei Drittel der Anfänger sind Bachelor-Absolventen der Hochschule Esslingen, ein Drittel kommt von anderen Hochschulen aus Baden-Württemberg.

Pünktlich zum Start ins Sommersemester wurde auch das im Jahre 2015 begonnene Akkreditierungsverfahren des Studienganges erfolgreich abgeschlossen. Der Studiengang, der in drei Semestern zum akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) führt, ist damit bis zum 30. September 2021 akkreditiert. Die Akkreditierung erfolgte durch ASIIN, die Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V. Das ASIIN-Fachsiegel zeichnet einen Studiengang aus, der die Anforderungen von Wissenschaft und Berufspraxis auf hohem Niveau erfüllt. Das Siegel dokumentiert auch, dass gesicherte Rahmenbedingungen für gute Lehre und erfolgreiches Lernen gegeben sind. Der Studiengang entspricht der Niveau-Stufe 7 des Europäischen Qualifikationsrahmens für Lebenslanges Lernen (EQR).

Zeitgleich mit der ASIIN-Urkunde konnte Studiendekan Prof. Haberkern auch die Akkreditierungsurkunden des Deutschen Akkreditierungsrates und des European Network for Accreditation of Engineering Education (ENAEE) in Empfang nehmen. Der Studiengang erfüllt damit die Voraussetzungen für ein European-accredited Engineering Master Degree Programme (EUR-ACE® Master).           

Schwerpunkt des Masterprogramms ist der schonende Umgang mit Energie- und Werkstoffressourcen und damit eine Fokussierung auf nachhaltige Konstruktion und Produktion. Ein wichtiges Merkmal des Curriculums sind semesterübergreifende Projektarbeiten in den Forschungsschwerpunkten der Fakultät wie Industrie 4.0, Werkzeugmaschinen oder alternative Antriebe. Das Masterprogramm RMM startet jeweils zum Sommersemester als Vollzeit-Studium, d.h. Bewerbungen für das Sommersemester 2018 sind bis zum 15. Januar 2018 möglich.

Foto: Dekan Prof. Dr.-Ing. Steffen Greuling und Studiendekan RMM Prof. Dr.-Ing. Anton Haberkern freuen sich über den Abschluss des Akkreditierungsverfahrens.