it-Mittelstandstag 23. November 2016

IT-Mittelstandstag 2014

Am 23.11.2016 sind wieder kleine und mittlere Unternehmen aus der IT-Branche beim it-Mittelstandstag 2016 zu Gast bei der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen.

Kleine und mittlere Unternehmen sind bei Studierenden in der Regel weniger bekannt als große namhafte Firmen. Dabei bieten kleine und mittlere Unternehmen sehr häufig interessante und vielfältige Berufsangebote für den Berufsanfänger und das meistens sogar auch in konjunkturell schwachen Zeiten.

Die Firmen haben beim it-Mittelstandstag 2016 die Möglichkeit, sich mit einem Messestand zu präsentieren, Auskunft über ihr Unternehmensportfoliogeben zu geben und den Studierenden Praktikantenstellen, Abschlussarbeiten und Möglichkeiten für einen Berufseinstieg aufzuzeigen.

Als Begleitprogramm zur Messe finden Firmenvorträge zu aktuellen Themen aus dem IT-Bereich statt.

Der it-Mittelstandstag findet jährlich im November statt und wird organisiert von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH in Kooperation mit dem Softwarezentrum Böblingen-Sindelfingen e.V. und der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen.

Programm

IT-Mittelstandstag 2016

Datum:

Ort:

Mittwoch, 23.11.2016

Aula, Foyer und H6 (F01.016)  Campus Flandernstraße

Hochschule Esslingen
Fakultät Informationstechnik
Flandernstr. 101
73732 Esslingen

Zeit:11:00 - 15:00 Uhr

11:00 Uhr
Aula

Begrüßung und Eröffnung
Dr. Sabine Stützle-Leinmüller und Prof. Jürgen Nonnast

11:00 Uhr
Aula und
Foyer

Firmenkontaktmesse

11:30 Uhr
Hörsaal H6

Vortrag 1

SAP AG im Umbruch – Cloud und Usability im Fokus
Sebastian Asshauer, apsolut GmbH, Stuttgart

Neue Wege für eine erfolgreiche Wertschöpfung in der digitalen Wirtschaft.
Der Schlüssel dazu sind, Optimierung und Vereinfachung von geschäftlichen Abläufen.
eBusiness der nächsten Generation, mit Innovation und Arbeitseffizienz.

12:30 Uhr Hörsaal H6

Vortrag 2

Safety and Security in Industry 4.0
Dr. Stefan Lewandowski, Informatik Consulting Systems AG Stuttgart

Nicht erst seit gestern gewinnt das Thema IT-Security zunehmend an Stellenwert. Die Anzahl der Berichte über Gefahren und Ereignisse (z.B. Stuxnet, BMW-Hack, Locky, usw.) nehmen zu. Die Sicherheit und Verfügbarkeit kritischer Infrastrukturen (Kommunikation, Strom, Gas, öffentlicher Transport, Ernährung, Finanzen, usw.)  wird immer abhängiger von der Qualität der IT-Sicherheit der Systeme. Der alleinige Fokus auf die funktionale Sicherheit reicht nicht mehr aus. Der Vortrag stellt die Begriffe Safety und Security vor und macht die Unterschiede und gegenseitige Beziehung zwischen Safety und Security an anschaulichen Beispielen deutlich.

Vortragsfolien

13:30 Uhr

Hörsaal H6

Vortrag 3

Micro-Service Architekturen im praktischen Einsatz für eine moderne Zahlungsplattform
Martin Maier, Senacor Technologies AG Stuttgart

14:30 Uhr

Hörsaal H6

Vortrag 4

Datenbanken? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Datenbanken
Nicolai Mainiero, Sidion Stuttgart
 

Mit Event Sourcing reisen sie zu dem Zeitpunkt zurück, an dem ihr Produktivsystem einen Fehler hatte, lösen diesen und korrigieren die Zukunft. In diesem Vortrag lernen sie Event Sourcing und CQRS (Command Query Responsibility Segregation) kennen und wie Java-Anwendungen damit realisiert werden können. Wesentliche Merkmale dieser Architektur sind die Aufteilung von lesenden und schreibenden Operationen und das Speichern von unveränderbaren Events. Dadurch entfällt der Bedarf für eine relationale Datenbank. Darüber hinaus sollen die Vor- und Nachteile im Vergleich zu einer klassischen Schichten-Architektur betrachtet werden. Diese Architekturmerkmale liefern ihnen verschiedene Vorteile, die je nach Anwendung unterschiedlich stark zum Tragen kommen. Unter anderem erhält man ein Audit-Protokoll, die Möglichkeit asymmetrisch zu skalieren (lesen und schreiben getrennt) und vermeidet den object-relational impedance mismatch. Außerdem können zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen aus den Events gewonnen, Fehler leichter gefunden und korrigiert werden. Mit Event Sourcing ist man flexibler und kann das System leichter testen. Es führt auch zu einer Reduzierung der Komplexität, da die Geschäftslogik für den schreibenden und lesenden Zugriff getrennt implementiert werden kann.

Vortragsfolien

15:00 Uhr

Aula

Verlosung und Verabschiedung

Dr. Sabine Stützle-Leinmüller und Prof. Jürgen Nonnast

Ausstellerkatalog

Teilnehmende Unternehmen

adesso AGwww.adesso.de
ads-tec GmbHwww.ads-tec.de
ADVANDUS GmbHwww.advandus.de
AIT GmbH & Co. KGwww.aitgmbh.de
Alarm IT Factory GmbHwww.alarm-it-factory.de
All for one Steeb AGwww.all-for-one.com
Anton Paar Germany GmbHwww.anton-paar.com
apsolut GmbHwww.ap-solut.com
Bertrandt Technikum GmbHwww.bertrandt.com
Capgeminiwww.de.capgemini.com
cenit AGwww.cenit.de
comemso GmbHwww.comemso.de
crossbase mediasolution GmbHwww.crossbase.de
Daimler TSS GmbHwww.daimler-tss.com
DAT Deutsche Automobil Treuhandwww.dat.de
Deutscher Sparkassen Verlag GmbHwww.dsv-gruppe.de
diconium GmbHwww.diconium.de
engineering people Stuttgart GmbHwww.engineering-people.de
F & S Elektronik Systeme GmbHwww.fs-net.de
FERCHAU Engineering GmbHwww.ferchau.de
Finanz Informatik Solutions Plus GmbHwww.f-i-solutions-plus.de
Fujitsu TDS GmbHwww.tds.fujitsu.com
Gigatronik Stuttgart GmbHwww.gigatronik.com
Hirschmann Automation and Controll GmbHwww.beldensolutions.com
Hirschmann Car Communications GmbHwww.hirschmann-car.com
ICS AGwww.ics-ag.de
IT Engineering GmbHwww.ite-web.de
ITronic GmbHwww.itronic.de
madness GmbHwww.3dmadness.de
NovaTec GmbHwww.novatec-gmbh.de
Parametric Technology GmbHwww.ptc.com
Pilz GmbH & Co. KGwww.pilz.de
samtec automotive & electronics gmbhwww.samtec.de
SBS Software Zentrum Böblingen Sindelfingenwww.softwarezentrum.de
secuvera GmbHwww.secuvera.de
Senacor Technologies AGwww.senacor.com
sidionwww.sidion.de
SMART Testsolutions GmbHwww.smart-gmbh.de
Trendfire Technologies GmbHwww.trendfire.com
TRONTEQ Electronicwww.tronteq.de
UDF Consulting AGwww.udf.de
univativ GmbH & Co. KGwww.univativ.de
USU Software AGwww.usu.de
Vector Informatik GmbHwww.vector.com
webix solutions GmbHwww.webix.de
WidasConcepts GmbH www.widas.de

Stand: Juni 2016

Ansprechpartner

Firmen und Unternehmen, die sich am it-Mittelstandstag präsentieren möchten, erhalten weitere Informationen bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH.

Ansprechpartner:
Gabriele Tiemann
gabriele.tiemann(at)region-stuttgart.de