Allgemeine Informationen

Das heutige unternehmerische Umfeld wird durch betriebliche Prozesse geprägt, die mit Hilfe von Computern unterstützt werden. Unsere Informationsgesellschaft und die damit einhergehende globale Ökonomie benötigen vernetzte digitale Informationssysteme für die Produktion und den Austausch von Gütern und Dienstleistungen. Wirtschaftsinformatiker haben die Kompetenz, informationstechnische und betriebswirtschaftliche Ansätze zu verbinden. Für die effiziente Durchführung von Geschäftsprozessen entwickeln und implementieren sie betriebliche Informations- und Anwendungssysteme.

Die Wirtschaftsinformatik gilt als anwendungsorientierte integrative Querschnittsdisziplin. Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik beinhaltet Teilgebiete der Informatik, der Wirtschaftswissenschaften und Kernbereiche der Wirtschaftsinformatik. An der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und informationstechnischer Systeme gilt es, Geschäftsprozesse und betriebliche Anwendungssysteme zu gestalten und zu optimieren. Hierzu werden Wirtschaftsinformatiker benötigt, die gerade in der heutigen Zeit sehr gefragt sind und hervorragende berufliche Perspektiven haben.